Skip to main content

Spielberichte Saison 2023/2024

Reserve: SG Scheer/Ennetach : Spvgg Pflummern-Friedingen 3:0 (0:0)

Die Reserve fährt hart erkämpfte 3 Punkte ein.

Bei allerbestem Fußballwetter traf unsere Reserve am Pfingstmontag zum Nachholspiel auf die Spvgg Pflummern-Friedingen. Aufgrund der Tabellarischen Situation ging unsere SG als klarer Favorit ins Spiel. Jedoch tat sich die Reserve äußerst schwer einen ordentlichen Spielfluss aufkommen zu lassen. Immer wieder wurde der Ball viel zu leichtfertig hergeschenkt. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit hatte Haberstroh gleich zweimal die Gelegenheit zum Führungstreffer, konnte diesen aber nicht erzielen. Nach der Pause wurde die Mannschaft für Ihren schläfrigen Auftritt fast noch bestraft, als man in einen Konter lief. Der Stürmer der Gäste traf aber nur den Pfosten. Das war dann auch sowas wie ein Wachmacher. Die Reserve lief jetzt unerbittlich an und hatte Chancen im Minutentakt.

Aber egal es ob Doser, Fritzen, Haberstroh oder Fellini versucht haben. Entweder waren es Abwehrbeine, der Torhüter oder 4x das Aluminium, dass dem Führungstreffer im Weg waren. Erst kurz vor Schluss wurde Doser im 16er angespielt und konnte den Ball auf H.Reck zurücklegen, sodass dieser einen platzierten Schuss im Tor der Gäste unterbringen konnte. Jetzt war der Widerstand der Gäste gebrochen. Nachdem Fritzen den Ball im Mittelfeld eroberte schickte er Fellini über links auf die Reise. Fritzen war wiederum mitgelaufen und erreichte den Flachpass von Fellini. Per Direktabnahme traf er zur 2:0 Vorentscheidung. Mit der letzten Aktion erhöhte die SG nochmals. Nachdem Reck einen super Steckpass auf Krall spielte, stand dieser allein vor dem Torhüter. Krall legte aber trotzdem nochmal quer auf Doser, der den Ball nur noch ins leere Tor zum 3:0 Endstand einschieben musste. Alles in allem kein Fußballerischer Leckerbissen aber trotzdem bleiben 3 verdiente Punkte in der Heimmischen Gaggli-Arena.

Nico Fritzen


FC 1911 II : SG Scheer/Ennetach 2:2 (1:1)

Punkteteilung hieß es für unsere SG am Muttertag in Göggingen beim FC 1911 II (Krauchenwies/Hausen/Göggingen)

Auf frisch gemähtem „Fußballplatz“ startete die SG temporeich und energisch in die Partie. Man zeigte von Beginn an Präsenz und generierte direkt die erste Großchance über die linke Seite durch Schuler, der aber um ein paar Zentimeter das Tor verfehlte. Krall machte es in der Folge besser und traf nach Vorlage durch Beck zum 0:1 (8.). Nach dem Führungstreffer wollte die SG unbedingt nachlegen, verpasste dies aber erneut durch Krall, der den Ball nicht im leeren Tor unterbringen konnte. Danach hatte man mehrere Halbchancen, die dann aber doch nicht zu erheblicher Torgefahr führten. Nach einem eigenen Eckball schalteten die Gastgeber dann schnell um und konnten durch einen langen Ball auf den Stürmer zum 1:1 Ausgleich treffen (27.). Nach dem Seitenwechsel war dann von der anfänglichen Torgefahr nicht mehr viel zu sehen und es gab kaum noch Chancen auf beiden Seiten. Doch dann wurde Brauneis beim klärungsversuch im eigenen Strafraum glasklar zu Fall gebracht und griff reflexartig mit der Hand zum Ball. Der Unparteiische entschied daraufhin auf Handspiel und Elfmeter für die Hausherren, was bei Spieler und Zuschauer für sehr große Verwunderung sorgte. Dieser hatte an diesem Tag nicht gerade das beste Auge, kurz zuvor ahndete er ein klares Foul des Gegners im Strafraum an Heim für einen Freistoß auf der Strafraumlinie. Zurück zum Handelfmeter: Dieser wurde vom FC1911 II zur 2:1 Führung verwandelt (76.).Daraufhin versuchte man alles, um noch wenigstens den Ausgleich zu erzielen und einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Beck haute in der 88. Minute seinen ganzen Körper mit Erfolg in einen Klärungsversuch und konnte diesen zum 2:2 Endstand ins Tor abblocken. Abschließend trifft die Aussage von Trainer Jarrar zu und es ist schwer zu beurteilen, ob man einen Punkt gewonnen oder eher 2 Punkte verspielt hatte. 

Christian Kraft


SG Scheer/Ennetach : SV Ölkofen 2:1 (2:0)

Nach der Klatsche am vergangenen Sonntag wollte die SG Scheer/Ennetach Reaktion zeigen und einen Heimsieg gegen den SV Ölkofen einfahren.

Dementsprechend engagiert starteten die Hausherren in das Spiel. Man erspielte sich einige Chancen und in der 23. Spielminute war es dann soweit. Reck bringt einen Freistoß herrlich Richtung zweiter Pfosten, wo Beck blank steht und in gewohnter Manier einnickt. Etwa 5 Minuten vor dem Halbzeitpfiff konnte man nach schönem Spielzug, durch Krall, auf 2:0 erhöhen. So ging es mit einem soliden Vorsprung völlig verdient in die Pause.

In der zweiten Hälfte zeichnete sich ein komplett anderes Bild ab. Die Gäste liefen höher an und die SGSE hatte ihre Probleme damit. Immer wieder streute das Heimteam Fehler ein und lud den SVÖ so zu Torchancen ein. Nach einer Stunde fiel dann folgerichtig, durch Sugg, der Anschlusstreffer. Anschließend entstand ein harter Kampf um die Punkte. Die Gäste probierten alles um noch ausgleichen zu können, die SGSE konnte den Druck jedoch standhalten und den 2:1 Vorsprung über die Ziellinie bringen. So konnte das Ziel des Tages erreicht werden und die 3 Punkte blieben in Scheer. Dieses Spiel kann man definitiv in die Kategorie Arbeitssieg einordnen.

Michael Brauneis


Reserve: SG Scheer/Ennetach : SV Ölkofen 6:3 (3:0) 

Zum vorgezogenen Ligaspiel traf unsere Reserve auf den SV Ölkofen. Nachdem am Vortag die erste Mannschaft ihr Spiel gewonnen hatte, wollte die Reserve nachlegen. Das Spiel ging gut los, bereits nach 6 Minuten konnte Reck eine Flanke von Fischer annehmen und den Ball zum 1:0 in die Maschen hauen. Die SG dominierte nun das Spiel. Nach einem Eckball von Fellini nahm Fritzen den Ball Volley. Der Ball trudelte zum 2:0 über die Linie. Die SG legte gleich nach. Ein langer Ball von Fellini rutschte bis zu Fritzen durch, der alleine auf das Tor zulief, vor dem Torhüter cool blieb und zum 3:0 verwandelte. Das war dann gleichzeitig der Pausenstand. 

Nach der Pause schlug Fellini einen diagonalen Pass, Mattes nahm den Ball an und flankte flach in die Mitte. Fritzen musste nur noch den Fuß hinhalten, 4:0. Jetzt wurde unsere Reserve etwas schludrig, sodass der die Ölkofer auf 4:2 verkürzen konnten. Nachdem sich Heim offensiv durchsetzte, spielte er einen Pass auf Fritzen. Dieser machte den Ball im 16er fest und spitzelte diesen an die Strafraumkante zu Kraft. Sein platzierter Abschluss fand den Weg ins Tor zum 5:2. Die Partie flachte nun merklich ab, kurz vor Schluss kamen die Gäste aus abseitsverdächtiger Position nochmal zum Anschluss. Das letzte Wort hatte dann #FG4. 

Einen flachen Eckball nahm Fritzen an, drehte sich um seinen Gegenspieler und spielte den Ball in die Mitte. Hier stand Gerhardt richtig und schob den Ball zum 6:3 ein. Ein verdienter Sieg unserer Reserve, die das 6 Punkte „Wochenende“ perfekt machten.

Nico Fritzen


SG Scheer/Ennetach : SGM Schmeien/Sigmaringen/Laiz 2:7

Eine deutliche Niederlage musste die SG Scheer/Ennetach im Spitzenspiel hinnehmen. 

Bereits nach 4 Minuten klingelte es das erste Mal im Kasten der Hausherren, nachdem der Unparteiische einen fragwürdigen Handelfmeter gab. Nur wenige Minuten später konnte die SGSE, ebenfalls durch einen Elfmeter, durch König ausgleichen. Doch die Freude des Ausgleichstreffers war schnell verflogen, denn fast im Gegenzug konnten die Gäste wieder in Führung gehen. Anschließend wirkten die Hausherren verunsichert und machten viele Fehler.  Die Gäste bestraften diese eiskalt und konnten bis zur Halbzeitpause die Führung auf 1:6 ausbauen und das Spiel mehr oder weniger entschieden. 

In der zweiten Hälfte wollte die SGSE, dennoch eine gute Leistung abrufen. Dies gelang ganz ordentlich. In der 83. Spielminute konnte Sven Beck, mit seinem fünften Treffer am heutigen Tage, noch auf 1:7 erhöhen. Kurz vor Schluss erzielte Heiko Reck noch den Ehrentreffer zum 2:7 Endstand.

Michael Brauneis


Reserve: SG Scheer/Ennetach : SG Schmeien/Sigmaringen II/Laiz II 4:0 (2:0)

Die Reserve ist aktuell nicht zu stoppen.

Zum Spiel zweiter gegen vierter war die SG Schmeien/Sigmaringen II/Laiz II in der heimischen Späh-Arena zu Gast. Das Spiel ging gut los für unsere SG. Einen super Chip-Ball von Kraft über die Abwehrkette nahm Haberstroh im 16er auf und legte quer. Fritzen musste nur noch ins leere Tor zum 1:0 einschieben. Nach diesem Tor neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend im Mittelfeld. Hier ist die Abwehr um Abwehrchef Wobbe zu loben, die fast jede Aktion des Gegners unterband. Kurz vor der Pause zog unsere SG nochmals das Tempo an. Mattes flankte den Ball von rechts auf den zweiten Pfosten. Hier stand Krall richtig, nahm den Ball an und spielte in die Mitte zu Fritzen. Dieser blieb vor dem Torhüter cool und versenkte den Ball zum 2:0. Danach folgte eine kurze Schrecksekunde als die Gäste zunächst einen Freistoß an den Pfosten setzten. Kurz darauf musste Schmitt im 1 gegen 1 retten.

Nach der Pause erhöhten die Gäste den Druck. Immer wieder war aber spätestens bei Schmitt im Tor Schluss. Nachdem Heim zwei Mal per Grätsche in höchster Not rettete, konnte unsere SG das Spiel entscheiden. Einen langen Ball von Fellini erlief Pironi auf links. Seinen Querpass knallte Fritzen mit etwas mithilfe der Unterkante der Latte zum 3:0 in die Maschen. Trotz der komfortablen Führung verteidigte die Reserve konzentriert jeden Angriffsversuch der Gäste weg. Nach einer schönen Kombination erzielte Reck das vermeintliche 4:0, wurde aber leider aufgrund einer Abseitsstellung zurückgepfiffen. Mit der letzten Aktion des Spiels schnürte dann Fritzen seinen Viererpack. Haberstroh war über rechts nicht zu Bremsen und spielte den Ball in die Mitte. Mit dem ersten Versuch scheiterte Fritzen noch am Torhüter, den abprallen konnte er dann zum 4:0 Endstand im Tor unterbringen.

Nico Fritzen


Nachholspiel: SG Scheer/Ennetach : SGM Veringenstadt/SG Hettingen/Inneringen II: 4:3 (2:3)

Nach der Niederlage am vergangenen Sonntag, wollte die SGSE Wiedergutmachung betreiben und die 3 Punkte zu Hause in Scheer behalten. 

Doch schlechter hätte es nicht losgehen können. Nach 37 Spielminuten lag man schon 0:3 hinten. Durch 2 Foulelfmeter und einen Konter konnten die Gäste einen mustergültigen Start hinlegen. Doch die Hausherren ließen sich nicht unterkriegen und konnten noch vor der Pause, durch Heim (40. Spielminute) und Paul Schuler (45. Spielminute), bis auf ein Tor wieder ran kommen. 

Den Schwung konnte die SGSE in die zweite Hälfte mitnehmen und war nun die überlegene Mannschaft. Der zweite Durchgang lief noch keine 10 Minuten, da konnte wiederum Paul Schuler für den Ausgleich sorgen. Das Heimteam spielte weiter nach vorne und bekam in der Schlussphase noch einen Foulelfmeter zugesprochen. Wie gewohnt, blieb König eiskalt und verwandelte souverän zum 4:3 Endstand. 

Nach einem schwachen Start zeigte die SGSE eine starke Moral und konnte das Spiel noch drehen. 

Michael Brauneis


Nachholspiel Reserve: SG Scheer/Ennetach : SV Herbertingen 2:1 (2:1)

Die Reserve holt den nächsten Sieg.

Bei sommerlichen Temperaturen am Feiertag trat unsere Reserve zum Heimspiel gegen den SV Herbertingen an. Die Partie startete Furious für unsere SG. Schon nach 4 Minuten schlug Fritzen einen Eckball auf den Kopf von Kraft, der diesen wuchtig zum 1:0 einnickte. Die Reserve war griffig in den Zweikämpfen und kam so immer wieder zu aussichtsreichen Kontersituationen. Fritzen spielte einen Ball von der Seitenlinie auf den einlaufen Bühler. Dieser leitete den Ball direkt weiter auf den in den 16er starteten Rothe. Es folgte ein Direktpass auf Reck, er legte quer auf Haberstroh, der den Ball zum 2:0 einschoss. Ein Hauch von Tiki-Taka lag in der Luft. Nach dem 2:0 wurden die Gäste dann stärker. Nach einem Freistoß der Gäste wurde der Ball nicht konsequent geklärt. Im durcheinander behielt der Stürmer die Übersicht und schob den Ball ein. Die SG konnte sich aber wieder ins Spiel kämpfen und hielt dagegen.

In der zweiten Hälfte tat sich unsere Reserve schwer. Zum einen schwanden beim ein oder anderen die Kräfte, zum anderen Merkte dass sich die Gäste die ein oder andere Verstärkung aus der ersten Mannschaft geholt hatten. Schmitt im Tor wuchs nun über sich hinaus und konnte in mehreren Situationen mit überragenden Paraden den sicher geglaubten Ausgleich verhindern #Manofthematch. In der Offensive gab es nicht viele Chancen, erst gegen Ende kam die SG zu Konterchancen, die aber leider nicht gut ausgespielt wurden. Nachdem gegen Ende der Partie die Emotionen noch etwas hochkochten hatte die Reserve den Fight überstanden und sich die 3 Punkte gesichert. Somit konnte die SG ein weiters (verspätetes) 6 Punktewochenende einfahren. Weiter so, Männers!

Nico Fritzen


SG Ostrach II/Hoßkirch : SG Scheer/Ennetach 2:1 (1:0)

Zu Gast in Hoßkirch wollte die SG Scheer/Ennetach die Siegesserie fortsetzen,  doch muss am Ende des Tages mit leeren Händen die Heimreise antreten.

Eigentlich fanden die Gäste gut ins Spiel und konnten sich immer wieder ordentliche Chancen herausspielen, doch vor dem Tor fehlte die letzte Entschlossenheit und manchmal auch ein Quäntchen Glück, um in Führung zu gehen. So kam es wie es kamen musste und die Hausherren konnten mit ihrer ersten Großchance in der 39. Spielminute durch Endres in Führung gehen.

Für die zweite Hälfte nahm sich die SGSE viel vor und wollte das Spiel noch drehen. Zunächst lief auch alles nach Plan. Nach etwa einer Stunde ist Heim nur durch ein Foul zu stoppen und der Schiri zeigt auf den Punkt - König bleibt cool und gleicht zum 1:1 aus. Man spielte weiter nach vorne, doch 10 Minuten später gab es den nächsten Dämpfer für die Gäste. Durch eine Standardsituation kann Endres den Doppelpack schnüren und für die erneute Führung sorgen. Die SGSE versuchte in den letzten 20 Minuten alles, um nicht mit leeren Händen nach Hause fahren zu müssen. Man schaffte es jedoch nicht mehr ein Tor zu erzielen und es blieb beim 2:1 Endstand.


SGM SV Hoßkirch/FC Ostrach II : SG Scheer/Ennetach 1:8 (0:1)

Die Reserve fährt den Kantersieg ein.

In der ungeliebten 9er Spielform ging es für unsere Reserve zum Auswärtsspiel nach Hosskirch. Die Reserve startete Druckvoll ins Spiel und hatte auch gleich mehrere Chancen, leider wurden diese teilweise kläglich vergeben. Einen langen Ball machte Fritzen im Mittelfeld fest und spielte diesen in den Lauf von Mattes. Dieser blieb vor dem Torhüter eiskalt und verwandelte zum 0:1. Insgesamt wurde aber zu wenig in dieses Spiel investiert, sodass es dann auch in der Defensive ein paar mal brenzlig wurde. Auf Schmitt im Tor war aber immer wieder verlass.

Nach der Pause zeigte dann unsere SG ein anderes Gesicht. Nachdem zunächst wieder einige Chancen liegen gelassen wurden speilte sich die Reserve in eine Rausch. Doser scheiterte zunächst am Keeper der Gäste, bleib aber dran und spitzelte den Ball zu Rothe. Dieser Lupfte den Ball ins lange Eck zum 0:2. Direkt im Anschluss drehte „Pommes“ Rieder auf Marschierte nach vorne und spielte den Ball zu Doser. Dieser zögerte nicht lange und brachte den Ball aus gut 20 Metern per Flatterball im Tor zum 0:3 unter. Die Reserve hörte jetzt nicht auf. Doser hatte viel Platz, spielte einen Steckpass auf Fritzen, der alleine auf den Torhüter zulief und den Ball zum 0:4 einschob. Wieder war es Doser der Reck anspielte. Dieser drehte auf der linken Seite auf, drang in den 16er ein und haute den Ball zum 0:5 ins kurze Eck. Nach einem Eckball kam Kraft auf höhe der 16er Kante zum Abschluss. Sein Schuss schlug Punktgenau neben dem Pfosten zum 0:6 ein. Nachdem Reck den Ball Doser im Mittelfeld zugespielt hatte tankte dieser sich durch die gegnerische Abwehr und lies dem Torhüter mit einem platziertem Abschluss keine Chance, 0:7. Die Hausherren bekamen kurz vor Schluss einen Eckball. Dieser wurde nicht gut verteidigt, sodass der Gegnerische Stürmer zum 1:7 Ehrentreffer einschießen konnte. Quasi mit dem Schlusspfiff setzte Doser den Schlusspunkt. Nach einem Zuspiel von er rechten Seite stand er ziemlich alleine im 16er und hatte keine Probleme den Ball zum 1:8 einzuschweißen. 


FC Blochingen : SG Scheer/Ennetach 0:3 (0:2)

Die SG feiert den nächsten Derbysieg.

Bei herrlichem Kaiserwetter reiste unsere SG zum Auswärtsspiel nach Blochingen. Das Ziel war klar definiert, der nächste Derbysieg sollte her. Die SG startete konzentriert in die Partie. Heim hatte die erste Chance des Spiels, scheiterte aber aus guter Position. Sauter konnte seine Chance besser nutzen uns brachte die SG mit 0:1 in Führung. Jetzt spielte die SG spielbestimmend, es wurde so auch die ein oder andere Chance herausgespielt. Krall legte im 16er den Ball perfekt für Heim ab, der dieses mal dem Torhüter keine Chance lies und auf 0:2 stellte. Bis zur Pause kamen noch ein paar Chancen hinzu, konnten aber nicht verwertet werden.

In der zweiten Halbzeit schaltete die SG ein bisschen in den Verwaltungsmodus. Nach einem Eckball fiel der Ball Krall vor die Füße. Dieser lies sich nicht zweimal bitten und knallte den Ball humorlos zum 0:3 in die Maschen. Mit diesem Tor war dann auch der Deckel auf der Partie. Reck hatte noch einen Geistesblitz als er den Ball aus der eigenen Hälfte aufs Tor schoss, leider verfehlte er das Ziel um ein paar Zentimeter. Nachdem dann Schuh im Tor zwei Distanzschüsse abwehren musste, war die Partie beendet und die SG somit erneuet Derbysieger. Dieser doppelte Derbysieg wurde dann auch entsprechend gefeiert, ein rundum gelungener Spieltag.

 

FC Blochingen : SG Scheer/Ennetach 0:5 (0:3)

Bei allerbestem Fußballwetter reiste unsere Reserve per Mannschaftsbus zum Auswärtsspiel nach Blochingen. Die Partie ging flott los, die ersten Chancen wurden von Kraft und Haberstroh vergeben. Nach zwölf Minuten war es dann soweit. Mattes schickte Haberstroh auf die Reise. Dieser legte vor dem Torhüter quer auf Fritzen, der den Ball per Hackentrick im Tor zum 0:1 unterbrachte. Zwei Minuten später legte die SG gleich nach, Mattes brach auf rechts durch und spielte den Ball in die Mitte zu Fritzen der ins leere Tor zum 0:2 einschob. Danach flachte die Partie etwas ab. Die Reserve schaltete ein bis zwei Gänge zurück, was auch auf das heiße Wetter zurückzuführen war. Trotzdem erspielte man sich die ein oder andere Chance. Kurz vor der Pause machte Fritzen einen Ball im 16er fest, der Abwehrspieler trat ihm dabei auf den Fuß, folgerichtig gab es Elfmeter. Diesen lies Fritzen sich nicht nehmen und verwandelte diesen zum 0:3.

Kurz nach der Pause gab es dann einen kleinen Schreckmoment als der ehemalige SG-Spielertrainer Michael Weiß einen strammen Schuss aufs SG Tor abfeuerte. Schmitt im Tor konnte hier aber glänzend Parieren. Das war ein Weckruf für die Reserve, die jetzt wieder deutlich dominanter auftrat. Schaffer dribbelte durch die Mitte und setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch, vor dem Torhüter spitzelte er den Ball zu Fritzen, der keine Mühe hatte, sein viertes Tor des Tages zum 0:4 zu erzielen. Kurz vor Schluss legte die Reserve nochmal nach,  Reck flankte den Ball von rechts in die Mitte. Fritzen legte für Doser quer, dieser schob den Ball von der 16er Kante überlegt ins lange Eck zum 0:5 ein.

Das war dann auch gleichzeitig der Endstand. Ein verdienter Derbysieg der Reserve.

Nico Fritzen


SG Scheer/Ennetach : SG Rulfingen/Weithart 2:1 (0:1)

Bei herrlichem Frühlingswetter war die SG Rulfingen/Weithart zu Gast in Scheer. Im Derby wollte man endlich mal gegen ein Team, das tabellarisch höher platziert ist, gewinnen.

Dementsprechend motiviert und konzentriert begann die SG Scheer/Ennetach. Der Ball lief gut durch die eigenen Reihen und man ließ in der Anfangsphase kaum etwas zu. Eigene Torchancen konnten allerdings zunächst auch nicht erspielt werden. Es schien als würde es torlos in die Halbzeitpause gehen, doch ein Ballverlust im Mittelfeld und ein verunglückter Klärungsversuch seitens der SGSE konnte Senft eiskalt bestrafen und für die 0:1 Führung (40. Spielminute) für die Gäste sorgen.

Trotzdem gab es lobende Worte vom Trainergespann in der Pause, da die SGSE am heutigen Tag eine vorbildliche Einstellung zeigte. 

In der zweiten Hälfte schafften es die Hausherren dann auch, sich dicke Chancen herauszuspielen. Doch diese wurden reihenweise kläglich vergeben. Man konnte meinen die Kugel will heute einfach nicht über die Linie, doch etwa 10 Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit war es dann doch soweit. Heim kann einen langen Ball verlängern und König taucht alleine vor dem starken Gästekeeper auf und bleibt diesmal cool und schiebt zum 1:1 Ausgleich ein. Die SGSE hatte noch nicht genug und spielte weiter nach vorne. Kurz vor Schluss kann Heim noch einen Abwehrschnitzer der Gäste ausnutzen und muss den Ball nur noch ins leere Tor schieben. Danach warf die SG Rulfingen/Weithart nochmal alles nach vorne, das Heimteam konnte die Führung jedoch über die Zeit bringen und das Derby verdient für sich entscheiden. 

Die SG Scheer/Ennetach belohnt sich somit für eine starke kämpferische Leistung und kann das erste mal gegen ein Spitzenteam einen Dreier einfahren. 


Reserve: SG Scheer/Ennetach : SG Rulfingen/Weithart 4:4 (0:2)

Die Reserve erkämpft sich einen Punkt.

Am Samstag empfing unsere Reserve die SG Rulfingen/Weithart. Das Spiel musste mit einer ungewohnten 9er Mannschaft gespielt werden. Sicherlich war man der klare Favorit. Aber genau dieser umstand schien unsere SG etwas zu lähmen. Die SG erspielte sich die ein oder andere Chance, vergab diese dann aber teilweise kläglich. Und so kam es wie es kommen musste. Die Gäste verwandelten einen Freistoß, der leider unhaltbar abgefälscht wurde. Direkt danach war man dann von der Rolle, in einer harmlosen Situation wollte Heim den Ball zu Schmitt zurückspielen. Dieser kam aber aus seinem Tor und wurde so überspielt. Der Ball landete zum 0:2 im Netz.

In der Pause fand Coach Jarrar dann sehr deutliche Worte. Mit neuer Motivation ging man das Spiel dann offensiver an. Leider bekam man direkt die kalte Dusche und wurde ausgekontert. Mit dem 0:3 im Gepäck kam die Reserve dann immer besser ins Spiel. Einen langen Ball von Fischer nahm Rothe auf und verwandelte trocken zum 1:3. Leider folgte darauf gleich der nächste Nackenschlag. Wieder ein Konter, wieder war Schmitt im Tor Chancenlos, 1:4. Dieses Mal aber schlug die Reserve umgehend zurück. Ein Eckball von Fritzen köpfte Haberstroh freistehend zum 2:4 ein. Jetzt rannte unsere SG an. Im Minutentakt kam man zu (halb-) Chancen. Leider wurden viel zu viele Chancen liegen gelassen. Fünf Minuten vor Schluss konnte Fritzen einen Ball im 16er Festmachen und auf Rothe ablegen. Dieser haute den Ball per Gewaltschuss zum 3:4 in die Maschen. Dieses Tor setzte dann die letzten Kräfte frei. Fischer bekam den Ball vom M. Rieder im Mittelfeld zugespielt. Er schlug eine Flanke in den 16er, die immer länger wurde und schließlich hinter dem Torhüter zum vielumjubelten 4:4 ins lange Eck fiel. Danach hatte die SG sogar noch eine Chance auf den Siegtreffer, konnte diesen aber nicht mehr erzielen.

Somit muss die Reserve einen kleinen Dämpfer hinnehmen, kann aber auf die Leistung der zweiten Halbzeit durchaus auch Stolz sein! 


SPV Sigmaringen Türk Gücü : SG Scheer/Ennetach 0:8 (0:2)

Am vergangenen Samstag stand das Nachholspiel bei der Türk Gücü in Sigmaringen auf dem Plan.

Die SG startete mit Tempo in die Partie und konnte durch M. Beck bereits nach 2 Minuten in Führung gehen. Mit dem schnellen Führungstreffer machte die Mannschaft Hoffnung auf einen torreichen Fußball Nachmittag.  Doch mit dem Treffer zum 0:1, sank auch die entsprechende Gier, den Spielstand schnellstmöglich weiter in die Höhe zu treiben. Es wurden mehr und mehr Fehlpässe produziert und somit konnte kein wirklicher Torabschluss generiert werden. Nach 25 Minuten war es wiederum Beck, der nach einem Eckball zum 0:2 einköpfen konnte.  Das Trainerteam um Jarrar und Lang war trotz alle dem mit diesem Ergebnis nicht zufrieden. Somit wurden nach 35 gespielten Minuten alle vier Auswechselspieler ins Spiel gebracht, um von der Mannschaft eine gewisse Reaktion zu bewirken. Dies gelang zwar mit Blick auf das Ergebnis nicht, aber für die letzten Minuten der ersten Hälfte war wieder mehr Aggressivität und Biss im Spiel. 

In der Halbzeitansprache richtete das Trainerteam wohl die passenden Worte an die Mannschaft. Direkt nach Wiederanpfiff schraubte die SG binnen sieben Minuten den Spielstand durch König, Reck und Heim auf zwischenzeitlich 0:6. Von dort an lief der Ball wieder sehr gut in den eigenen Reihen und Schuler erzielte durch einen Standarttreffer das 0:7. (63.) In der 89. Spielminute sorgte König per direktem Eckball ins Tor für den letzten Treffer des Tages und somit für den 0:8 Endstand.

Alles in allem geht das 0:8 gegen einen harmlosen Gegner in Ordnung, hätte jedoch deutlich höher ausfallen müssen.


FC99 : SG Scheer/Ennetach 5:2 (1:2)

Nach dem gelungenen Rückrundenstart, wollte man nachlegen und mit einem Sieg zu Gast in Vilsingen dem FC 99 auf die Pelle rücken. 

Den besseren Start erwischten allerdings die Hausherren und gingen nicht unverdient nach einer viertel Stunde durch Auer in Führung. Dies schien der nötige Wachmacher für die SGSE zu sein, denn anschließend fand man besser ins Spiel. In der 35. Spielminute lauert der gut aufgelegte Heim im Rückraum nach einer Ecke. Er fackelt nicht lange und sorgt mit einem satten Flachschuss in die rechte Ecke für den Ausgleich. Kurz vor dem Halbzeitpfiff setzt Flügelflitzer Paul Schuler zum Solo an und wird genau auf der Strafraumlinie zu Fall gebracht. Der Schiri zeigt folgerichtig auf den Punkt. König schnappt sich die Kugel und verwandelt souverän zur 2:1 Führung. 

Eigentlich sollte das Momentum nun auf Seite der Gäste sein, doch wie schon letzte Woche schaffte man es nicht in der zweiten Halbzeit eine gute Leistung abzurufen. Trotzdem hatte man zwei Hochkaräter, um die Führung auszubauen. Das wäre vielleicht die Vorentscheidung gewesen, doch die Chancen wurden liegen gelassen. So kam es, wie es kommen musste und Kille kann in der 71. Spielminute den Ausgleich für den FC99 erzielen. 

Der Ausgleichstreffer schien das Heimteam zu beflügeln und das Auswärtsteam zu verunsichern. Denn nun ging es nur noch in eine Richtung und der eingewechselte Ersatzkeeper Schmitt hatte einiges zu tun. In der 78. Spielminute war es dann soweit und Auer kann mit seinem Doppelpack für die Führung für den FC99 sorgen. Ein Aufbäumen der SGSE war nicht zu erkennen - Im Gegenteil Kapitän Stroppel konnte das Ergebnis, ebenfalls mit einem Doppelpack, noch auf 5:2 für die Hausherren hochschrauben. 

Nach einer ordentlichen ersten Hälfte wurde die SGSE für ihre Passivität und das Auslassen von Großchancen in der zweiten Halbzeit eiskalt bestraft und verpasste es den Anschluss zum FC99 wieder herzustellen.


Reserve: FC99 : SG Scheer/Ennetach 1:2 (1:2)

Die Reserve erkämpft sich die 3 Punkte im Spitzenspiel.

Zum Topspiel zweiter gegen dritter reiste unsere Reserve nach Vilsingen.

Der Start war etwas wacklig, die Abstimmung war nach der langen Winterpause noch nicht präzise. Nach ersten Chancen auf beiden Seiten konnte die SG dann nach 13 Minuten in Führung gehen. Einen langen Ball von Kraft erlief Krall vor dem Torhüter der Gastgeber, lief an diesem vorbei und haute den Ball von der Seitenauslinie ins leere Tor. Einen Eckball der Gastgeber konnte die Reserve dann leider nicht gut Verteidigen und so konnten diese dann zum 1:1 ausgleichen. Es begann eine Druckphase der Gastgeber mit einigen guten Chancen. Die SG konnte immer wieder Nadelstiche setzen. Kraft und Fritzen hatten eine Doppelchance, die beides mal vom Torhüter pariert wurde. Zunächst vergab Fritzen eine 1000 % Torchance, dann machte es Kraft besser. Fischer schlug eine Flanke aus dem Halbfeld. Kraft lief im richtigen Moment ein und konnte den Ball per Kopf über den Torhüter ins lange Eck zum 1:2 verlängern. Das war auch gleichzeitig der Pausenstand.

Nach der Pause konnte die SG selten für Entlastung sorgen. Durch die immer härter werdende Gangart der Gastgeber kam auch selten ein richtiger Spielfluss auf. Das kam allerdings unserer SG zugute. Mit großem Kampf und etwas Glück konnte der wichtige Sieg der Reserve dann eingetütet werden.


SG Scheer/Ennetach : SV Herbertingen 6:4 (5:1)

Nach einer ordentlichen Vorbereitung wollte die SG Scheer/Ennetach unbedingt die 3 Punkte zu Hause in Scheer lassen und somit einen guten Start in die Rückrunde hinlegen.

Ein paar Minuten brauchte die SGSE, um ins Spiel zu finden. Doch dann lief die Offensive auf Hochtouren.  In der 14. Spielminute steckt Heim den Ball auf Paul Schuler durch, dieser vollstreckt eiskalt zur Führung. Etwa 10 Minuten später schlug die gleiche Kombination erneut zu. Nur legte dieses Mal Paul Schuler den Ball mustergültig in die Mitte und Heim hat einfaches Spiel, um die Führung auf 2:0 zu erhöhen. Heim hatte noch lange nicht genug und erhöht in der 37. Spielminute per sehenswertem Distanzschuss auf 3:0. Nur wenige Minuten später kann Blum eine Ecke verwerten und die Führung weiter hochschrauben. Doch gleich nach dem Anstoß konnte der Top-Torjäger der Gäste, Fabian Baur, den ersten Treffer für den SV Herbertingen erzielen. Das wollte Heim nicht auf sich sitzen lassen und konnte kurz vor dem Halbzeitpfiff den Hattrick perfekt machen. So ging es mit einer beruhigenden 5:1 Führung in die Halbzeitpause. 

Das Heimteam wog sich offensichtlich zu sehr in Sicherheit, denn in der zweiten Hälfte wendete sich das Blatt. Immer wieder lud man die Gäste durch unnötige Ballverluste in der Vorwärtsbewegung ein. Der SVH nutzte dies und kam bis auf ein Tor wieder ran. In der 82. Spielminute war es wiederum Baur, der das 5:4 erzielte. Nun wirkten die Hausherren sichtlich verunsichert und es kam viel Hektik ins Spiel. Doch wenige Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit, konnte König die SGSE erlösen und machte mit dem 6:4 den Deckel drauf. 

So konnte die SGSE ein turbulentes Spiel für sich entscheiden und wenn auch in der zweiten Halbzeit nicht alles glatt lief, einen guten Rückrundenstart hinlegen. 

Das Reservespiel musste leider aufgrund der Platzverhältnisse abgesagt werden. 

Nächsten Sonntag muss die SGSE zum ersten Auswärtsspiel der Rückrunde antreten. Es geht zum FC99, dem man mit einem Sieg auf die Pelle rücken möchte. Das wird sicherlich eine schwierige Aufgabe, doch die SGSE wird alles in die Waagschale werfen, um die 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen. 


SG Altshausen/Ebenweiler II : SG Scheer/Ennetach 3:4 

Nach zuletzt zwei Remis in Folge, wollte die SG Scheer/Ennetach unbedingt wieder einen Dreier einfahren. 

Jedoch waren es die Hausherren, die den Blitzstart erwischten. Nach eigenem Anstoß, verlor man direkt den Ball und die SGAE leitete postwendend durch einen langen Ball den Konter ein, so dass der Stürmer in der ersten Spielminute mühelos den Führungstreffer für das Heimteam erzielen kann. Anschließend spielte sich das meiste zwischen den Strafräumen ab, bis Hugger nach knapp einer halben Stunde für den nächsten Nackenschlag sorgte und auf 2:0 erhöhte. Zunächst konnte Schuh den unkontrollierten Klärungsversuch von Pius Schuler parieren,  doch dann lauerte der Angreifer an der Strafraumkante und lässt Schuh im Nachschuss keine Chance. Sichtlich angeschlagen, wirkten die Gäste nun sehr verunsichert und ließen weitere Hochkaräter zu. Die Hausherren verpassten es jedoch, den Sack zuzumachen und vergaben ihre Chancen kläglich. Das konnte König vor der Pause ausnutzen und den immens wichtigen Anschlusstreffer erzielen. Per Seitfallzieher lässt er dem heimischen Keeper keine Chance und vollstreckt sehenswert nach einer butterweichen Hereingabe. So kam man noch mit einem blauen Auge in die Halbzeitpause und alles war noch drin. 

Die SGSE nahm den Schwung des Anschlusstreffers mit in die zweite Hälfte und es dauerte nicht lange bis sie auch den Ausgleich erzielen konnten. Heim gleicht nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff mit dem nächsten Traumtor aus. Von links außen setzt er sich durch und zirkelt den Ball mustergültig in das lange Eck. Eigentlich sollte man meinen die Gäste hätten das Momentum nun auf ihrer Seite, doch es kam anders. Nach einer knappen Stunde kombinieren sich die Hausherren ungestört vom eigenen Sechzehner bis vor das Tor der SGSE und können erneut, durch Deutelmoser,  in Führung gehen. Dennoch gaben sich die Gäste nicht auf und machten von nun an ordentlich Druck nach vorne. Zunächst taten sie sich schwer, Chancen herauszuspielen. Aber fünf Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit steckt Fellini den Ball auf Heim durch, der nur noch durch ein Foulspiel gestoppt werden kann und der Schiri zeigt folgerichtig auf den Elfmeterpunkt. Selbstbewusst schnappt sich Fellini die Kugel und verwandelt auch dementsprechend souverän - der Ausgleichstreffer. Nun wollte die SGSE noch mehr und drückte weiterhin auf das Gaspedal. Nur wenige Minuten später rutscht ein Diagonalball durch und König legt den Ball uneigennützig auf Jarrar quer. Dieser schweißt den Ball humorlos, unhaltbar in die linke Ecke und kann den lucky-punch setzen. Daraufhin probierte das Heimteam nochmal alles, ohne großartig gefährlich zu werden. So konnte die SGSE kurz vor Schluss noch einen hart umkämpften Auswärtssieg einfahren. 

Nächsten Sonntag beginnt schon die Rückrunde und man muss auf dem Kunstrasenplatz gegen SPV Sigmaringen Türk Gücü ran.


SG Altshausen/Ebenweiler II : SG Scheer/Ennetach 1:0 (0:0)

Bittere Niederlage im Spitzenspie!

Zum Absoluten Spitzenspiel der Reserverunde reiste unsere SG nach Altshausen. Es war das erwartete Spiel auf hohem Niveau. Die Gastgeber domminierten mit viel Ballbesitz das Geschehen, unsere Reserve suchte seine Möglichkeiten in schnellen Kontern. Gezeichnet war die Partie von zwei Hervorragend Gestaffelten Abwehrreihen. So konnte die SG nur zweimal gefährlich vor dem Tor auftauchen. Schaffer mit einem Schuss aus der Distanz, den der Altshauser Torhüter super Parierte. Zudem Haberstroh, der allein auf den Torhüter zulief und den Ball an den Pfosten setzte. Nach der Halbzeitpause war es dann ein ähnliches Bild. Unsere Reserve war nach vorne stets bemüht, konnte sich aber in der gesamten zweiten Halbzeit keine wirkliche Chance herausspielen. In der defensive geriet man immer mehr unter Druck. Schmitt konnte einen Abschluss von Scheffold zunächst noch stark Parieren. Ein paar Minuten später war er gegen den gegnerischen Torjäger aber machtlos. Dieses 1:0 setzte bei unseren Mannen nochmals ein paar Kräfte frei und man rannte weiter an, ohne aber eine wirkliche Durchschlagskraft zu entwickeln. Somit ging das „6 Punkte Spiel“ dann auch leider verloren. Trotzdem können unsere Jungs stolz auf diese Vorrunde sein.

Die Reserve verabschiedete sich nach der heutigen Partie bereits in die Winterpause. Trotz der bitteren Niederlage im Gipfeltreffen, kann die Reserve auf eine starke Hinrunde zurückblicken und bleibt in Lauerstellung für das kommende Jahr.


12. Spieltag: SG Scheer/Ennetach : TSV Mägerkingen 1:1

Bei typisch kalten Novemberwetter gastierte der TSV Mägerkingen in der Gaggli-Arena. 

Nachdem die SGSE am Donnerstag in letzter Sekunde den bitteren Ausgleichstreffer hinnehmen musste,  wollte man heute unbedingt 3 Punkte einfahren. 

Der Start verlief gut - bereits nach wenigen Minuten hatte Heim eine dicke Chance, scheiterte aus spitzem Winkel allerdings am starken Gästekeeper. Anschließend fanden die Gäste besser ins Spiel und machten es den Hausherren schwer. Die Abwehr der SGSE machte seinen Job aber souverän,  sodass Chancen für das Gästeteam ausblieben. Offensiv lief nicht viel zusammen bei den Hausherren. Lediglich durch einen herrlich getretenen Freistoß von König, der widerum vom Gästekeeper vereitelt wurde, konnte die SGSE in Hälfte eins noch gefährlich werden. Folglich ging es torlos in die Halbzeitpause. 

Die zweite Hälfte hätte schlechter nicht los gehen können. Die Hausherren schienen noch mit den Köpfen in der Umkleide, da klingelte es schon das erste mal. Am zweiten Pfosten ließ man den einlaufenden Stürmer der Gäste völlig allein, sodass dieser ohne Probleme das 0:1 für den TSVM machen konnte. Sichtlich angefressen vom Gegentor, riskierte die SGSE nun mehr und wollte das Spiel noch drehen. Dadurch entstanden große Räume und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Beide Teams hatten einige Chancen, doch beide Torhüter machten einen hervorragenden Job. Erst der eingewechselte Jarrar hatte die Faxen dicke und schlenzte den Ball, nach einer gut getimten Ablage von Schuler, unhaltbar in den Winkel - der Ausgleichstreffer. Danach drückten die Hausherren auf den Führungstreffer, scheiterten aber an der Chancenverwertung. So musste man sich mit dem zweiten Remis in Folge zufrieden geben und es blieb beim 1:1. 

Am nächsten Sonntag wartet die nächste schwere Aufgabe auf die SG Scheer/Ennetach. Es geht zur SG Altshausen/Ebenweiler 2, die eine starke Saison spielen und sich auf dem 4. Tabellenplatz befinden.


SG Scheer/Ennetach : TSV Mägerkingen 8:4 (5:1)

Die Reserve grüßt von der Tabellenspitze! 

Mit einer ungewohnten 9er Mannschaft empfing die SG den TSV Mägerkingen. Das Spiel der Reserve ging gut los, einige Chancen wurden herausgespielt, ohne diese zu nutzen. nach einem Eckball von Fritzen nahm Haberstroh den Ball Volley und versenkte diesen zum 1:0. Nur ein paar Minuten später revanchierte sich Haberstroh in dem er auf Fritzen flankte, der nahm den Ball an und haute diesen zum 2:0 in die Maschen. Die SG marschierte weiter. Schaffer legte den Ball zu Sauter, dieser zog vom 16er Eck ab und traf ins lange Eck zum 3:0. Haberstroh wurde im 16er gelegt. Den fälligen Strafstoß schnappte sich Wobbe, der diesen dann auch souverän zum 4:0 verwandelte. Nach einem Konter über rechts spielte Haberstroh flach vors Tor. Fritzen musste nur noch den Fuß hinhalten und konnte auf 5:0 erhöhen. Kurz vor der Pause kassierte die SG nach einer Freistoßflanken / Kopfball Kombi das 5:1. Nach der Pause machte die SG Offensiv weiter, Sauter spielte Schaffer an, dieser zog in den 16er und knallte den Ball zum 6:1 in die Maschen. Kurz darauf konnten die Gäste nochmal auf 6:2 verkürzen. Fritzen legte den Ball im 16er auf Sauter zurück, dieser konnte den Ball mit etwas mithilfe des Torhüters zum 7:2 im Tor unterbringen. Schaffer brach über rechts durch und passte den Ball punktgenau zu Haberstroh. Dieser blieb eiskalt und schoss mit dem 8:2 sein zweites Tor des Tages.

Nun war die Luft etwas raus und man leistete sich defensiv die ein oder andere Ungenauigkeit, sodass die Gäste nochmal zwei Tore erzielen konnten. Schließlich endete die Partie mit 8:4. Die Reserve geht nun als Tabellenführer ins Spitzenspiel gegen die SGM Altshausen / Ebenweiler!


11. Spieltag: SV Ölkofen : SG Scheer/Ennetach 0:2 

Die erste Mannschaft wollte es der Reserve gleich tun und nach zweiwöchiger Tor- und Punktflaute endlich wieder Punkten, um den Anschluss nach oben nicht komplett zu verlieren. 

Die Mannschaft startete gut in die Partie und hatte die ersten 15 Minuten auch das Oberwasser. Schuler hatte in dieser Zeit die beste Chance auf dem Fuß, wartete vor dem Tor allerdings ein Tick zu lange und scheiterte am Torwart der Hausherren. Man verpasste es danach immer wieder den finalen Pass an den besser postierteren Mitspielen zu bringen und in Führung zu gehen. Dies wirkte sich auf das Spiel der Gegner aus, sodass dieser auch besser in Fahrt kam. Der SV Ölkofen hatte in der ersten Hälfte eine nennenswerte Großchance, doch Torhüter Schuh parierte diese souverän per Fußabwehr. Somit ging es mit einem gerechten 0:0 in die Halbzeitpause. 

Im zweiten Durchgang tat sich die SGSE schwer, sich Chancen herauszuspielen. Mit einfachen Ballverlusten, lud man den SVÖ immer wieder zu gefährlichen Situationen ein. Dadurch hatte das Heimteam einige Chancen, um in Führung zu gehen. Doch der stark aufgelegte Schuh hielt seinen Kasten sauber. In der 73. Spielminute wollten die Gäste mit einem Dreifachwechsel neuen Schwung in die Offensive bringen. Lehr, Jarrar und Kraft kamen und das sollte sich später noch auszahlen. Kurz vor Schluss fasst sich Lehr ein Herz und bringt den Ball per Gewaltschuss im Tor der Hausherren unter. Nun warf der SVÖ alles nach vorne und es ergaben sich Räume für die SGSE. In der Nachspielzeit setzte Heim, durch einen sehenswerten Distanzschuss, den Schlusspunkt zum 0:2 Endstand.  

Somit konnte die SGSE einen hart umkämpften Sieg einfahren und das 6-Punkte-Wochenende perfekt machen. 


Reserve: SV Ölkofen : SG Scheer/Ennetach 1:3 (1:2)

Die Reserve fährt hart erkämpfte 3 Punkte ein.

Bei absolutem „Sauwetter“ mit einer Mischung aus Regen und Wind trat unsere SG zum Auswärtsspiel in Ölkofen an. Man brauchte ein paar Minuten, um sich an die Bedingungen anzupassen. Mit der Zeit fand man dann aber immer besser ins Spiel. Schaffer trieb den Ball im Mittelfeld nach vorne und passte im perfekten Moment zu Haberstroh. Dieser blieb vor dem Tor eiskalt und versenkte den Ball zum 0:1 (15 Minute).  Die SG blieb am Drücker. Herdt marschierte über links und flankte in die Mitte. Fritzen konnte den Ball im 16er annehmen und per Flachschuss auf 0:2 erhöhen (19 Minute). Nach diesem Tor sollte eigentlich ruhe einkehren, leider war genau das Gegenteil der Fall. Mit einem abgefälschtem Schuss konnten die Hausherren auf 1:2 verkürzen (23 Minute). Bis zur Pause hatte die SG noch ein paar Chancen, konnte diese aber nicht verwerten.

Nach der Halbzeitpause legte die SG wieder ordentlich los und fand besser zu Ihrem Spiel. Allerdings blieben auch hier die Chancen ungenutzt. Nach einer kniffligen Szene im Strafraum der Hausherren kam es zu einer kleinen Rudelbildung. Hier brannten Mattes die Sicherungen durch und er schuckte seinen Gegenspieler zu Boden. Folgerichtig bekam er die Rote Karte (60Minute).

Mit 10 gegen 11 zog sich die Reserve weit in die eigene Hälfte zurück und überließ den Hausherren das Spiel. Leider war es um das Nervenkostüm der SG an diesem Tag nicht gut bestellt. Nach einer eigentlich harmlosen Aktion im Mittelfeld verlor auch Bühler die Nerven und trat gegen seinen Gegenspieler nach. Auch hier geht die rote Karte in Ordnung (75 Minute). 

Der Schock saß tief, mit 9 gegen 11 waren die 3 Punkte fast schon abgeschrieben. Aber unsere Reserve kämpfte bis zum Umfallen. Immer wieder konnten sogar Nadelstiche nach vorne ausgeführt werden. Nach einer Ecke konnte Wobbe den Ball unnachahmlich behaupten und war nur noch durch ein Foul zu Stoppen.  Den fälligen Elfmeter konnte Fritzen zum vielumjubelten 1:3 im Tor unterbringen (78 Minute). Trotz zwei Mann weniger auf dem Platz ließ die Defensive keine weitere Gefährliche Aktion der Hausherren mehr zu. Somit erkämpfte sich die SG die wichtigen 3 Punkte und legte den Grundstein zum 6 Punkte Wochenende!


10. Spieltag: SG Scheer/Ennetach : FC Krauchenwies/Hausen/Göggingen 0:2