... lade Modul ...
TSV Scheer auf FuPa

Aktuelle Meldungen

Spielbericht 17. Spieltag

Sonntag, 04.12.2016

TSV Scheer vs FV Weithart 3:0 (1:0)
Reserve: 2:1

Wieder kippt Lehr Weithart aus den Schuhen....

Seit den Derbysiegen in Sigmaringendorf musste der TSV Scheer auf einen Doppeldreier warten. Vergangenen Sonntag war es dann soweit. Die Reserve kämpfte 60 Minuten in Unterzahl gegen den Tabellenführer an. Kapitän Lang verschoss beim Spielstand von 1:1 einen Elfmeter, doch der eingewechselte Nico Fritzen schloss einen der wenigen, aber gut angelegten Konter kurz vor Spielende zur Führung ab - Willensleistung mit 3 Punkten belohnt, überfällig und nicht unverdient!

Im Duell der ersten Mannschaften wird wieder Christian Lehr zum Matchwinner. Wieder, weil Lehr jetzt in den letzten sechs Duellen mit dem FV Weithart sechs mal traf und damit alleine die Hälfte aller TSV-Tore verbuchte. Weithart ist seither sieglos gegen Blau-Weiß.

Es sollte auch nicht allzulange dauern bis der Captino wieder zuschlug: Vierte Spielminute, der Gast bekommt einen Ball im eigenen Strafraum nicht geklärt, schießt Lehr an und der Ball wird zur Vorlage zum Lehr-Treffer, 1:0. Kurz darauf das erste Lebenszeichen des FVW, ein schneller Vorstoß führt zum Duell Stümer gegen Irmler, welches Irmler souverän für sich entscheidet- er sollte sich am Nachmittag durch seine umsichtige Straufraumbeherrschung noch weitere Male auszuzeichnen wissen.

Mit der Führung im Rücken ist Scheer weiterhin bestimmender, eine Direktabnahme von Christian Eisele verfehlt das Gästegehäuse nur knapp. Gerhardt köpft nach einer Ecke daneben und Freistoßschütze Reck scheitert mit seinem Versuch am Pfosten. Mit der hauchdünnen Führung werden die Seiten gewechselt.

Kurz nach Wiederanpfiff wird Christian Eisele mit der Ampelkarte des Feldes verwiesen, ein Foulspiel das, wohl der Theatralik des Gefoulten geschuldet, härter beurteilt wurde, als es eigentlich war und der TSV spielt daraufhin rd. 40 Minuten in Unterzahl. Es ist im weiteren Spielverlauf dem herausragenden Einsatz eines blau-weißen Mittelfeldakteures zu verdanken, dass die unterzahlbedingten Lücken gar nicht erst aufkamen: David Köker machte wieder unermüdlich Meter und wurde im Nachgang des Spiels völlig zurecht zum TSV-Spieler des Spiels gewählt.

Heiko Reck vergibt seine Einschussmöglichkeit nach Standard-Vorlage des eingewechselten Jarrars - im Gegenzug hat Weithart die Chance zum Ausgleich, scheitert allerdings erneut an Irmler. In der 80. Spielminute dann eine Standardsituation für den TSV aus dem Halbfeld, Heiko Reck serviert in den Strafraum auf den eingestarteten Lehr - der Weiterhart-Gourmet köpft zum 2:0 überlegt ein. Der Jubel war groß, gegen einen teilweise unglücklich agierenden Gegner sollte die doppelte Führung reichen und das Team der Trainer Jarrar/Kurschus wusste das. Viel besser dann noch einen draufzusetzen, Nachspielzeit, wieder Reck beim Freistoß- das Leder wieder weich in den Strafraum auf Gerhardt, mit seinem Assist (des Jahrhunderts) auf den eingewechselten Doser, 3:0.

Der Sieg wohl ein Tor zu hoch ausgefallen, aber in Unterzahl erkämpft und diszipliniert verwaltet. Mit einem Sieg tritt Blau-Weiß nun die Winterpause an. In der Tabelle ist der Vorsprung nach unten größer als der Rückstand nach oben - man kann von einem gelungenem zweiten Halbjahr '16 sprechen, das auf dem 4. Tabellenrang abgeschlossen wird - Glückwunsch dazu und es ist wieder alles drin fürs neue Jahr - jetzt aber erst mal Pause!

Severin Schwarz
06.12.2016

 

Vorschau 17. Spieltag

Sonntag, 04.12.2016
TSV Scheer vs FV Weithart

Letztes Pflichtspiel im laufenden Jahr….

Es war der 21.08.2016, 16:41 Uhr: Christian Lehr netzt kurz vor Spielende sehenswert zur Führung für den TSV Scheer in Rosna ein und hievt damit den TSV Scheer an die Tabellenspitze. Die über Ticker informierten, abwesenden TSV-Anhänger überschlugen sich und so grüßte Blau-Weiß vom Platz an der Sonne. Dass die Partie in Rosna zuvor ein hartes Stück Arbeit war und man das Glück wieder aufs Äußerste provozieren musste, wurde genauso billigend in Kauf genommen, wie der damit erreichte Tabellenplatz als Momentaufnahme angesehen wurde. Der damalige Gegner hat es diese Runde endlich geschafft, das an den Stollen haftende Unglück abzuklopfen, mit derzeit 17 Punkten hat der FVW zur Halbserie 8 Punkte mehr verbucht, als zu selben Zeitpunkt in der vorangegangen Saison und könnte im Erfolgsfall bis auf 4 Punkte an den TSV Scheer heranrücken. Senft/Stark/Strobel und Knäpple – Attenzione in der TSV-Defensive ist angesagt…

Das Team der Trainer Jonas Jarrar und Jörg Kurschus kämpft sich der Winterpause entgegen. Die letzten beiden Partien gegen Bolstern und Langenenslingen konnten nicht gewonnen werden. Andersherum: Beide Spiele wurden nicht verloren - es macht durchaus Sinn diese Auftritte positiv zu werten, wird es so dem eingebrachten Engagement der TSV-Protagonisten am ehesten gerecht. Letztlich fehlt das berüchtigte Quäntchen Glück, vorne, beim Abschluss. Macht die Defensive weiterhin souverän ihren Job, dann wird es am kommenden Sonntag auch mal wieder Zeit, es vor und in des Gegners Kasten ordentlich klingeln zu lassen. An den vergebenen Chancen herum zu hadern hilft nichts- besser mit der Christoph Daum´schen Gleichung gesagt: Mit jeder versiebten Möglichkeit steige die Chance bei der Nächsten zu treffen – recht hat er und reichlich inspiriert war er wohl auch ;-) ….Inspiration ist gut – Treffer sind besser…

Beiden TSV-Teams: Viel Erfolg!

Anstoß: 14:30 Uhr
Reserve: 12:45 Uhr

Severin Schwarz
01.12.2016

 

Spielbericht 16. Spieltag

Sonntag, 27.11.2016
SV Langenenslingen vs TSV Scheer 1:1 (0:0)
Reserve: 4:1

Reck besorgt den Ausgleich – Irmler rettet Punktgewinn

Kurz vor Spielende: Gerhardt im Zweikampf mit Langenenslingen`s Torschützen Sauter im TSV-Strafraum. Sauter fällt und der Unparteiische drauf rein, Strafstoß. Christian Schneider tritt an zum Duell gegen TSV-Tormann Timo Irmler. Der Schütze wählt den Schuss rechts unten, Irmler lenkt diesen an den Pfosten um danach auch noch den Nachschuss zu halten. Das Spiel endet remis, was wieder mal das gerechte Ergebnis darstellt.

In Halbzeit eins ist zunächst der Gastgeber tonangebend. Das neu formierte TSV-Mittelfeld muss sich zuerst finden und so ergeben sich Einschussmöglichkeiten für den SVL, ohne zählbaren Erfolg. Nach rund zwanzig Minuten dann die stärkste Phase der Jarrar/Kurschus-Elf. Chancen durch Lehr und König folgen und es gelingt weder der Führungstreffer, noch am druckvollen Spiel festzuhalten.

Nach dem Seitenwechsel ist wieder das Team von Trainer Markus Bednarek die bessere, aber nicht effektivere Elf. Im Gesamten wird den Zuschauern ein eher mäßiges Kreisligaspiel geboten. Jonas Jarrar sorgt für Torgefahr und den ersten TSV-Alutreffer, sein Fernschuss klatscht an die Querlatte. Kurz darauf läuft Langenenslingen´s Sauter den Scheermer Verteidigern davon und schiebt zur Führung ein 1:0 (67‘). Danach ist Scheer wieder druckvoller und ein über Jarrar vorgetragener Versuch wird zu Christian Kraft zurückgelegt - auch sein Fernschuss trifft nur die Latte.

Heiko Reck sorgt dann für den Ausgleich, sieben Minuten vor Spielende netzt der mit nach vorne geeilte AbwehrRECKe nach Jarrar-Assist zum Ausgleich ein 1:1 (83‘).

Der lucky-Punch wollte dem TSV Scheer in der Endphase der Partie nicht mehr gelingen. Man darf und muss sich letztlich mit dem Punktgewinn zufrieden geben, den Penaltykiller Irmler kurz vor Spielende rettet.

Vorschau
Samstag, 04.12.2016
TSV Scheer – FV Weithart
Anstoß: 14:30 Uhr
Reserve: 12:45 Uhr

Severin Schwarz
29.11.2016

 

Vorschau 16. Spieltag

Sonntag, 27.11.2016
SV Langenenslingen vs TSV Scheer

Rückrunde startet mit Adventskick bei alten Bekannten…

Zum Auftakt der zweiten Halbserie tritt der TSV Scheer beim benachbarten SV Langenenslingen an. Seit geraumer Zeit zeichnet „LA“ nicht nur das hervorragend bewirtete Wirtshaus am Sportplatz aus, sondern auch der via Mähroboter zart getrimmte Rasen des Platzes am Gänselehen. Bereits am letzten Samstag war dem SVL die Beschaffenheit des Grüns eine Spielabsage gegen den FC99 wert. Ob am Sonntag gegen den TSV aufgespielt wird, wird man dann sehen – es wäre nicht das erste Mal, dass man sich auf dem benachbarten Trainingsfeld duellieren würde. Zumal mit dem TSV Scheer ein guter Gast erwartet wird, musste man doch tief im Archiv graben, um den letzten Erfolg von Blau-Weiß beim SVL ausfindig zu machen: 03.05.2009 – der wunderschöne Verein der Landeshauptstadt brachte bei der Arminia aus Bielefeld ein überzeugendes 2:2 zu Stande und Trainer M. Babbel „trugs mit Fassung“– und der TSV gewann mit dem geringstmöglichen Ergebnis in LA. Tor Schneider. Gutknecht gelb-rot. Wer ist Gairing? Hier die Zeilen der „Schwäbischen“:

Im Jahr darauf stieg der TSV ab, seither ist man beim kommenden Gegner glück- und punktlos. Mit Markus Bednarek, als Coach des SVL, wartet dann ein weiterer alter Bekannter. Das TSV-Urgestein, als Spieler und Trainer, startete mit seinem Team schwach in die Runde. Nach und nach konnte der Abgang von Münst aber kompensiert werden. Auch dank Ex-TSV-Veteran Schneider, der die sich aufgetane Lücke mit einigen Treffern füllte. Die „Fuzzi-Truppe“ rangiert mittlerweile auf Platz 8 des Rankings, 6 Punkte hinter dem TSV.

Der TSV Scheer musste seinerseits am letzten Samstag, wettertechnisch, nicht nach Blönried reisen. Ärgerlich, die vorgehaltene Motivation allerdings in Langenenslingen in einen Dreierpack zu wandeln, ist auch ein erstrebenswertes, weil überfälliges, Ziel. Ohne den gesperrten Eisele, aber wohl sonst mit voller Kapelle, wird am Sonntag angereist. Nicht nur wegen des Rasens, der Punkte wegen…

Beiden TSV-Teams: Viel Erfolg!

Anstoß: 14:30 Uhr
Reserve: 12:45 Uhr

Severin Schwarz
22.11.2016

 

Spielabsage Begegnung SGM SC Blönried/SV Ebersbach vs TSV Scheer

Es wurden beide Spiele gegen den SGM SC Blönried/SV Ebersbach abgesagt!
http://www.fupa.net/spielberichte/sc-bloenried-tsv-scheer-4258422.html

Der TSV Scheer verabschiedet sich somit in ein weiteres spielfreies Wochenende.

Michael Ehrhart
19.11.2016

 

Vorschau 15. Spieltag

Samstag, 19.11.2016

SGM SC Blönried/SV Ebersbach vs TSV Scheer

Noch eine Rechnung offen mit Blönried….

Bereits am Samstag steht das letzte Vorrundenspiel der aktuellen Runde auf dem Plan. Die Reise geht nach Blönried, also grob betrachtet wohl auch iwo „hinter Saulgau“ oder so…. Renhardsweiler und  der SCT Bad Saulgau waren punktetechnisch keine guten Ziele, man wird sehen, wie es sich diesen Sonnabend verhalten wird, zumal mit dem kommenden Gegner noch ein Hühnchen zu rupfen ist. Beide bisherigen Aufeinandertreffen wurden von der SGM Blönried/Ebersbach gewonnen- die Scheermer Torbilanz gegen das Küchler- Team lautet 5:8. Beim letzten Gastspiel wollte selbst ein drei-Tore-Vorsprung dem TSV-Team nicht für einen Erfolg reichen, man unterlag letztlich mit 3:5. Es könnte demnach ein torreicher Kick am Samstag werden. Hierzu sollte Blau-Weiß allerdings wieder zur Effektivität vor Renhardsweiler zurückfinden, wurde in den letzten beiden Spielen nur ein Treffer erzielt und so wird es an der Offensive um König und Manzie sein, in Blönried das eigene Visier scharf zu stellen und zu vollstrecken wenn es möglich ist.

Mit der SGM wartet der derzeitig Tabellendritte. Die drittmeisten Treffer der Klasse erzielten die Mannen von Trainer Küchler. Vorne brandgefährlich und hinten teilweise anfällig – das letzte Spiel wurde gegen den FC99 mit 4:3 verloren. Stimmen die Berichte, dann reiste der kommende Gegner mit dem letzten Aufgebot nach Vilsingen und musste dann zwei weitere verletzungsbedingte Ausfälle verzeichnen. In wie weit die kurze Woche hier der SGM entgegengekommen ist, wird sich am Samstag zeigen. Es dürfte allerdings außer Frage stehen, dass gegen den direkten Konkurrenten in allen TSV-Mannschaftsteilen nochmals das Maximum abgerufen werden muss, um gegen Ende der Vorrunde noch einen Erfolg gegen ein Team aus den TOP4 des Klassements einzutüten.

Auch darf noch ein Wort an die Jungens des Reserveteams gerichtet werden: Nach der durchaus ansehnlichen ersten Spielhälfte gegen den SV Bolstern, dermaßen den Faden zu verlieren, grenzt schon fast an Wunder und kann in dieser Form schlichtweg überhaupt nicht mehr vorkommen – deswegen: Gemeinsam anpacken. Nicht denken. Machen.

Beiden TSV-Teams: Viel Erfolg!

Anstoß: 14:30 Uhr
Reserve: 12:45 Uhr

Severin Schwarz
16.11.2016

 

Spielbericht 14. Spieltag

Sonntag, 13.11.2016
TSV Scheer vs SV Bolstern 0:0
Reserve: 1:8

Ansprechende Leistung – torlos zurück in die Spur…

Nach dem Renhardsweiler-Päckle zeigt sich das Jarrar/Kurschus-Team am Sonntag deutlich formverbessert und erstreitet gegen einen gut aufgelegten SV aus Bolstern ein torloses und gerechtes Remis.

Die Anfangsphase der Partie gehört den Gästen und das Heimteam kann sich das eine ums andere Mal auf den eigenen Tormann verlassen – Irmler entschärft den brandgefährlichen Abschluss nach einer quergelegten Hereingabe. Danach hat Bolsterns Heinzle die nächste Einschussmöglichkeit, setzt das Leder allerdings neben das Gehäuse. Für Blau-Weiß dann Jarrar, sein Fernschuss wird vom SVB-Tormann abgeklatscht, die darauffolgende Hereingabe verpasst König nur knapp. Weitestgehend spielt sich das Geschehen im Mittelfeld ab, wobei der Rasen im Donaustadion dem nasskalten Wetter ebenso strotzte, wie die hartgesottenen Zuschauer. Halbzeit dann und Zeit zur Stärkung im warmen Sportheim.

Die zweite Spielhälfte beginnt wie die Erste geendet hatte, es fehlte bei beiden Teams meistens der letzte Pass. Florian König scheitert mit seinem Abschluss, nach feiner Einzelleistung, am Gästekeeper. Christian Eisele setzt seinen Freistoßversuch zu zentral an, auch dieser ist Beute vom Bolsterner Tormann. Der Gast versäumt es seinerseits auch nicht, immer wieder Torgefahr zu entwickeln und wieder ist es bei Timo Irmler den Rückstand zu verhindern – er sollte bis zum Schlusspfiff, trotz Unterzahl (Christian Eisele, gelb-rot, 85.‘)  seinen Laden dichthalten.

Es bleibt das gerechte Ergebnis, ein torloser Kick der nicht ganz so üblen Sorte. Hinsichtlich der Tabellensituation und der Ergebnisse auf den anderen Plätzen, kann man im Scheermer Lager mit diesem Punkt gut leben. Erwähnt werden muss noch die astreine Leistung des Unparteiischen Lothar Gaiser- ein Referee, der sich in Mitten der beiden warmmachenden Teams aufwärmt, dort auch für einen Doppelpass zur Verfügung steht und 90 Spielminuten derart souverän herunterpfeift – (zu) selten erlebt und gerne wieder!

Vorschau:
Samstag, 19.11.2016 in Blönried
SGM SC Blönried/SV Ebersbach – TSV Scheer
Anstoß: 14:30 Uhr
Reserve: 12:45 Uhr

Severin Schwarz
14.11.2016

 

Spielbericht 13. Spieltag

Sonntag, 06.11.2016

SV Renhardsweiler vs TSV Scheer 6:1 (2:0)
Reserve: 3:2

Der TSV Scheer ist ein guter Gast - die Serie reißt in Renhardsweiler....


Nach fünf ungeschlagenen Spielen in Folge kommt Blau-Weiß in Renhardsweiler böse unter die Räder, bringt sich damit um die Früchte der vorangegangenen Ergebnisse weil man es damit verpasst sich nachhaltig unter den Top 4 der Klasse festzusetzen.

Das Sportheim in Renhardsweiler blieb bei nasskaltem Wetter geschlossen, dafür wurde im naheliegenden Dorfgemeinschaftshause zum Herbstfest geladen. Wildragout, eine Getränkekarte die keine Wünsche offen ließ und ein gut beheiztes DGH, das von zig fleißigen Helfern hervorragend bewirtet wurde. Es blieben also kaum Wünsche offen, bis auf den fehlenden Türschließer, es zog im Eingangsbereich und die eigene Türe sollte an diesem Nachmittag der TSV auch nicht geschlossen bekommen.

Kurz nach Anpfiff zunächst zwei gute Tormöglichkeiten für den TSV, König und Christian Lehr scheiterten am Torhüter oder am Pfosten. Das wars dann auch schon. Im weiteren Verlauf verzettelt man sich zu oft und hadert mit dem zunehmend schlechter werdenden Geläuf. Über die rechte Scheermer Abwehrseite trägt der Gastgeber einen Konter vor und trifft zur Führung. Kurz darauf eine Kombination der Gastgeber durch die Zentrale, 2:0. Selbst die Optimistischsten der frierenden Scheermer Zuschauer konnten der Halbzeitpause keine Besserung für den zweiten Durchgang abringen- es sollte dann auch so kommen...

Auch gedanklich immer einen Schritt zu spät, musste das Kurschus/Jarrar-Team in der zweiten Spielhälfte noch weitere 4 Gegentreffer hinnehmen. Hoch stehend wurden die Räume durch die schnelle Spitze des Gegners optimal genutzt. Auf Scheermer Seite merkte man dann auch die hauptsächlich vorherrschende, ungenügende Spielvorbereitung und trotzdem man sich mühte, wollte rein gar nix gelingen. So bleibt auch der Treffer von Hupfauf zum zwischenzeitlichen 4:1 nur eine Randnotiz.

Eine deftige 6:1-Klatsche und ein Top-Herbstfest- es bleibt dabei: Renhardsweiler, immer (k)eine Reise wert...


Vorschau:
Sonntag, 13.11.2016
TSV Scheer - SV Bolstern
Anstoß: 14:30 Uhr
Reserve: 12:45 Uhr

Severin Schwarz
07.11.2016

 

Vorschau 13. Spieltag

Sonntag, 06.11.2016
SV Renhardsweiler vs TSV Scheer

Über Konter zum Erfolg auswärts bei heimstarken Renhardsweilern?

Am kommenden Sonntag geht’s für Blau-Weiß nach Renhardsweiler. Der dortige SV spielt derzeit noch unter seinen Möglichkeiten, zeigt allerdings eine ansteigende Formkurve. Von den mageren 12 Punkten holte der Vorjahresdritten deren 10 auf heimischem Gelände, unter anderem wurde den SF aus Hundersingen, auf dem Hauptplatz an der Schule, ein Unentschieden abgerungen. Nach zuletzt fünf Niederlagen in Serie folgte ein Erfolg (zu Hause) gegen die SG Hausen/Krauchenwies II und auswärts wurde beim wiedererstarkten FC99 ein Punkt entführt. Mit Maximilian Felder wird der Gastgeber einen der Top-Kanoniere der letzten Runde aufs Eis schicken, in der aktuellen Runde erzielte er bisher 8 Treffer.

Der TSV Scheer kann Derby – in dieser Runde wurden der SV Ennetach, das Dorf und auch zuletzt Rulfingen geputzt. Auf Platz vier der Tabelle hat man sich nach 5 ungeschlagenen Spielen in Folge nun eingenistet und geht es nach Trainerteam und Mannschaft, dann soll das auch so bleiben. Wichtiger weiterer Schritt wäre dazu ein Erfolg beim SVR. Beim letzten Aufeinandertreffen in Renhardsweiler wurde ein Punkt ergattert, im Donaustadion kam man mit 1:4 unter die Räder und lief sprichwörtlich ins offene Messer. Tunlichst sollte die mittlerweile schon gängige Untugend, einen Rückstand zu kassieren, vermieden werden. Auf dem gepflegten Grün in Renhardsweiler würde sich ein kompakter Auswärtsauftritt gegen einen unter Zugzwang stehenden Gegner empfehlen, hier dürfen sich dann auch gerne die TSV-Techniker hervortun.

Beiden TSV-Teams: Viel Erfolg!

Anpfiff: 14:30 Uhr
Reserve: 12:45 Uhr

Severin Schwarz
02.11.2016

 

Spielbericht 12. Spieltag

Freitag, 28.10.2016

TSV Scheer vs TSV Rulfingen 4:1 (0:1)
Reserve: 0:3
Flutlichtspiel bringt vier Treffer zum vierten Sieg in Serie!

Grandios wurde der Sieg gegen den TSV Rulfingen am Freitagabend noch gefeiert. Zuvor hatte Blau-Weiß allerdings deutlich mehr Mühe, das eingebrachte Engagement in Punkte zu wandeln.

Die erste Spielhälfte beginnt mit einer druckvollen Heimmannschaft, die die gut sortierten und tiefstehenden Gäste früh unter Druck setzt. Selbst hochstehend ermöglicht man so dem Gegner Räume für Tempogegenstöße, doch zunächst entschärft Tormann Irmler einen 30M-Fernschuss sicher. Mit Jaquille Manzie verzeichnet der TSV Scheer die erste Möglichkeit, abgefälscht neben das von Torhüter Lorenz hervorragend bewachte Rulfinger Gehäuse. Der Gast stellt dann den Spielverlauf auf den Kopf, als einer der sehenswert vorgetragenen Konter über die rechte Scheermer Abwehrseite zur Führung durch Weigel genutzt wird (0:1, 11'). Darauffolgend Chancen durch Manzie, Reck und Lehr die allesamt von Lorenz geklärt werden. Zum Seitenswechsel ist die Führung für den Gast, aufgrund der Spielanteile, schmeichelhaft, geht aber durch den disziplinierten Auftritt schon in Ordnung.

Tore mussten also her und es musste zum Wiederanpfiff rundum wohl erst richtig dunkel werden, bis dem TSV Scheer die zündenden Ideen für die Torerfolge kamen. Heiko Reck besorgt dann wuchtig den Ausgleich - nach Hereingabe von Jonas Jarrar versenkt Reck das Leder von der Strafraumkante unhaltbar 1:1 (49'). Kurz darauf treibt Hupfauf den Angriff über die rechte Seite voran, der Pass in die Mitte findet Manzie, der bedient Köker und dieser trifft zur Führung aus kurzer Distanz 2:1 (50'). Mit Hilfe des Innenpfostens trifft dann Manzie zum 3:1 (54') - ein Treffer, den sich der einsatzfreudige Sturmtank schon längst verdient hatte und somit überfällig war. Der Gast wurde schlichtweg überrant, über einen Konter dann noch das einzige Lebenszeichen von sichtbar müde werdenden Rulfingern, Irmler pariert. Florian König bleibt es dann vorbehalten in der 80. Spielminute auf Vorlage von Captain Lehr den Endstand von 4:1 herzustellten.

Letztlich ein auch in der Höhe verdienter Sieg des TSV Scheer in einem fairen Derby. Auch wenn in der Liga jeder gegen jeden gewinnen kann/darf, die SF Hundersingen mal ausgenommen, so sollte man für die kommenden Aufgaben auf jeden Fall mitnehmen, dass der Sieg gegen die schwarz-roten aus Rulfingen nicht mehr als eine Pflichtaufgabe darstellte, der man sich fulminant entledigte.

Vorschau
Sonntag, 06.11.2016
SV Renhardsweiler - TSV Scheer
Anstoß: 14:30 Uhr
Reserve: 12:45 Uhr

Severin Schwarz
31.10.2016

 

Vorschau 12. Spieltag

TSV Scheer vs TSV Rulfingen
Freitag 28.10.2016

In Flutlicht die Serie fortsetzen...

Am Freitag kommts im Donaustadion zu einem weiteren Derby gegen den Nachbarn aus Rulfingen. Die Rückenlehnen in eine aufrechte Position bringen, die Armlehnen nach unten und die Tische hochklappen - das Team um Captain Lehr ist gut drauf und wird das auch am vorgezogenen Duell freitagabends zeigen wollen. Nach dem letzten Auftritt in Vilsingen zeigte sich, dass man durchaus die vielen Ausfälle kompensieren kann - dies allerdings nur durch erhöhten Aufwand und einen Jarrar mit Sahnetag möglich ist. Man darf gespannt sein, ob das Lazarett sich bis Freitag etwas lichtet, davon auszugehen ist jedoch nicht. Da die letzten Flutlicht-Heimspiele allesamt nicht gewonnen werden konnten, wäre es auch hier an der Zeit diese Serie endlich zu brechen.

Mit dem TSV Rulfingen kommt ein schwer einzuschätzender Gegner ins Donaustadion. Alle vier Erfolge wurden denkbar knapp eingefahren, dagegen stehen hauptsächlich deutliche Niederlagen- aber das Team um den spielenden Abteilungsleiter Beck und Neu-Spielertrainer Züfle will sich einfach nicht unterkriegen lassen- richtig so, nur eben nicht diesen Freitag...

Da es am Dienstag bereits für das Reserve-Heimteam nix war, sind alle Akteure in blau-weiss angehalten, den Start ins Wochenende mit einem Heimsieg einzuläuten, was dann auch dem Tabellenstand beider Teams entsprechen würde...

Anpfiff: 19:00 Uhr im Donaustadion - den heimischen Farben viel Erfolg!

Severin Schwarz
26.10.2016

 

Spielbericht 10. Spieltag

Sonntag, 16.10.2016
FC Inzigk./Vils./Engelsw.`99 - TSV Scheer 2:4 (1:2)

Reserve: 2:1

Dritter !Dreierpack! in Serie….

Mit einem anerkennenden Kopfnicken wurde das Ergebnis des Auswärtsauftrittes in Vilsingen von den heimischen Vereinsmitgliedern aufgenommen. Ein deutlicher Sieg gegen einen schwachen Gastgeber, der sich nach dieser Niederlage am Tabellenende wiederfindet.

Personell so ziemlich auf der letzten Rille wurde das Spiel bei den 99ern angegangen und wie bereits in den Spielen zuvor geriet das Jarrar/Kurschus-Team durch einen Kullerball früh in Rückstand, 1:0 (17‘). Zuvor hatte Jarrar mit seinem Freistoß Pech und traf nur die Latte. Dass ein Rückstand zur Zeit kein Hemmschuh für das TSV-Team darstellt, zeigten dann die zwingender werdenden Chancen, die meist über Jarrar eingeleitet wurden. Zunächst zielt Hupfauf zu zentral, dann beschäftigt Christian Eisele am gegnerischen Strafraum die gesamte Vilsinger Hintermannschaft und legt auf Haberstroh ab, der mit dem Außenrist zum mittlerweile überfälligen Ausgleich einschlenzt 1:1 (39‘). Kurz darauf ist Jonas Jarrar auf und davon, legt auf Florian König zurück und dieser markiert noch vor dem Seitenwechsel die Führung 1:2 (42.‘).

Nach der Pause gleicht der Gastgeber per Elfmeter aus, ein Foulspiel wurde vom Unparteiischen gesehen, Reck oder Haberstroh hatten wohl hingelangt – was der Herr in Schwarz hier ahndete, wird wohl sein exklusives Geheimnis bleiben. Dem Gastgeber wars egal, 2:2 (49‘). Es lag wohl am Auftritt der Hausherren, die ersatzgeschwächt einen harmlosen Auftritt an den Tag legten, dass keine Zweifel am TSV-Erfolg aufkommen sollten. Die erneute Führung dann für den TSV: Jarrar beschäftigte erneut 3-4 Gegenspieler und bedient wieder König, 2:3 (53‘). Hupfauf gelingt im Anschluss die Flanke seines Lebens (mit links), Köker bedankt sich per Kopf, 2:4 (59‘). Im weiteren Verlauf gelingt es dem TSV nicht das Ergebnis noch höher zu schrauben, bei Jarrars Abschluss ist wieder Alu im Weg und so bleibt es beim verdienten Auswärtserfolg, der ohne den verhinderten Capitano Christian Lehr gefeiert werden konnte.

Mit dem erneuten Erfolg gelingt dem TSV Scheer der dritte Sieg in Folge, vier Spiele ist man nun ungeschlagen, die Punkte 17,18 und 19 wurden eingetütet. Läuft – könnte man meinen und so kommt das spielfreie Wochenende jetzt gerade recht um die geschundenen Hölzer zu pflegen, ohne dabei den eingeforderten „Hunger“ zu verlieren.

Kleine Randnotiz

Ein leichtes Schmunzeln entlockte der Vorbericht im Stadionheft des FC99 den Lesern aus Scheer. Hier wurde der „Gegner“ vorgestellt, welcher treffenderweise der TSV Scheer gewesen war. Diese Info war zugleich die einzige, welche man dem halbseitigen Text als treffend entnehmen konnte. Es klingt schon etwas befremdlich, dass der TSV Scheer in der letzten Saison zum Duell mit dem SV Sigmaringen aufgerufen hatte und es in dieser Runde wohl wieder nicht zur Meisterschaft reichen wird - ein Brüller war´s allemal - und der TSV ist zwischenzeitlich Dritter…. Weiter so ;-)

Vorschau:
Sonntag, 23.10.2016 SPIELFREI

Severin Schwarz
17.10.2016

 

Vorschau 10. Spieltag

Sonntag, 16.10.2016
FC Vils./Inzigk./Engelsw.´99 vs TSV Scheer

Der TSV Scheer ist ergebnistechnisch in der Spur, spielerisch soll der Auftritt in Vilsingen für Besserung sorgen. Es sind seit dem Vorbereitungsauftakt nun ziemlich exakt 3 Monate vergangen. Nach harmonischem Beginn zeigte die Systemumstellung immer wieder Lücken auf, die nur durch den äußersten Einsatzwillen kompensiert werden konnten. Die Ansätze sind folglich da im Team von Blau-Weiß, der Wille auch. Auf zwei gedrehten Spielen im Rücken kann aufgebaut werden- beide Comebacks haben bewiesen, dass ein Rückstand kein Rückschlag sein muss – zeigt von der großen Moral des Teams. Man könnte es sich allerdings einfacher machen – mehr Ruhe im Spielaufbau, ohne das nötige Tempo zu verlieren- ein Ansatz, der nicht nur für den Auswärtsauftritt in Vilsingen vielversprechend sein könnte…

Der kommende Gegner taumelt momentan durch die Runde. Mit lediglich 7 Zählern aus 8 Spielen kann die Söllner-Elf nicht an die starke letzte Runde anknüpfen und belegt derzeit den 13. Tabellenrang. Mit Erbe und Binder haben zwei Leistungsträger das Team verlassen. Der bisher einzige Heimerfolg wurde gegen den SCT aus Bad Saulgau erzielt (2:1).  Mit Back wird die TSV-Defensive einen Sonderkönner in Einzelbetreuung nehmen.

Das letzte Aufeinandertreffen in Vilsingen endete 3:3, mit einem blau-weißen 4:2-Erfolg wurden am letzten Spieltag der vergangen Runde Patrick Musch und Jochen Wenger gebührend verabschiedet.

Nach zwei Siegen - aller guten Dinge sind manchmal drei – macht´s nochmal Jungens!

Anpfiff: 15:00 Uhr
Reserve: 13:15 Uhr
Spielort: Vilsingen

Severin Schwarz
12.10.2016

 

Spielbericht 9. Spieltag

Sonntag, 09.10.2016
TSV Scheer vs SV Hausen a. A. / FC Krauchenwies II 2:1 (0:1)
Reck und Jarrar lassen´s ganz spät klingeln…

Zwei grundverschiedene Halbzeiten bekamen die Zuschauer im Donaustadion am Sonntag zu sehen – mit dem glücklicheren Ende für das TSV-Team…

Halbzeit eins startete für die Heimmannschaft vielversprechend. Feldvorteile, Chancen durch König und Manzie – es lag quasi der Führungstreffer in der Luft. Leider fehlte beim Abschluss das berüchtigte Quäntchen Glück. Dies gipfelte beim 25M-Freistoß von Heiko Reck, der in der 20. Minute nur den Außenpfosten trifft. Der Gast hingegen ist auch durch Standardsituationen gefährlich, findet aber in Tormann Irmler seinen Meister. Nach einer undurchsichtigen Situation kommt Heiko Reck dann im eigenen Strafraum zu spät, Foulelfmeter ist die Folge, bei welchem auch Timo Irmler keine Chance gelassen wurde (0:1, 35.‘). Der Spielverlauf ist auf den Kopf gestellt. Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel probiert Blau-Weiß alles, wirkt aber zunehmend gehemmt und selbst die einfachsten Dinge wollten nicht gelingen. Folglich bleiben Tormöglichkeiten aus und der Gast vergibt mehrere vielversprechende Konter zur Entscheidung.

Es ist kurz vor Spielende, als ein Teil des Trainerteams sich á la Günter Netzer selbst einwechselt: Jonas Jarrar, angeschlagen vom Derby, betritt den Platz und bringt die Wende. Sein Eckstoß wird von Heiko Reck in der 88. Minute zum Ausgleich eingeköpft (1:1). Es war die erste nennenswerte TSV-Torchance in Durchgang zwei. Nach Anpfiff bekommt Jonas Jarrar das Leder im Strafraum der Gäste an den Fuß, verschafft sich durch ein Dribbling platz und vollstreckt scharf und hoch ins kurze Eck zur Führung für den TSV, 2:1, so geschehen in der letzten Spielminute. Es sollte dabei bleiben, ein Remis wäre das gerechte Ergebnis gewesen – doch wenn der Klingelschalter gefunden wird, bevor es vollends zu spät ist, darf man auch mal so gewinnen…egal – 3 Punkte…

Vorschau:
Sonntag, 16.10.2016
FC Inzigk./Vils./Engelsw.`99 - TSV Scheer

Anstoß: 15:00 Uhr
Reserve: 13:15 Uhr
Spielort: Vilsingen

Severin Schwarz
10.10.2016

 

Vorschau 9. Spieltag

Sonntag, 09.10.2016
TSV Scheer vs SGM SV Hausen a. A./ FC Krauchenwies II

Die Derbysieger bekommen es am Sonntag mit der SG zu tun. Zielsetzung sollte das Anknüpfen an Halbzeit zwei des Derbys sein, als sich Blau-Weiß die Lethargie der ersten Hälfte aus den Stutzen geschüttelt hatte. Gegen den Gegner vom Andelsbach hat man von den letzten sechs Duellen lediglich ein mal den Kürzeren gezogen. Das sollte auch so bleiben.

Nach zuletzt zwei Niederlagen ist der solide SG-Saisonstart fast verpfuscht, achtbare Auftritte gegen Gammertingen und die Sportfreunde aus Hundersingen fast ausradiert. Mit Corbin Eisel tut sich ein Newcomer hervor, der Alexander Walk im Sturm in nichts nachsteht. Die jüngste Niederlage, trotz Eisel-Treffer gegen den FC99 schmerzte, hatte man doch hier verpasst, sich in der Komfortzone des Tableaus festzusetzen…

…und da der FC Krauchenwies auch SG-Bestandteil des kommenden Gegners ist, muss noch etwas über das Donaustadion hinausgeblickt werden. Und zwar nach Sigmaringen zum SV. Dort war der FCK zur Bezirksligapartie zu Gast. Da freute sich der Lackschuhverein der Kreisstadt wie bolle, nach einer halben Ewigkeit wieder in der Bezirksliga angekommen zu sein und manch trommelnder Hardcore-Fan fühlte sich schon zu noch Höherem berufen - und dann das: In Gorheim stimmt was mit dem Maßband nicht! Das Spielfeld wurde in der Breite um jeweils 3 Meter gekürzt. Wohl noch der Norm entsprechend, aber im gesamten macht das in Sigmaringen 630m² weniger (Bezirksliga-)Spielfläche- wurde für diesen Kleinfeldkampf tatsächlich der volle Eintritt kassiert oder bekommt man in SIG jetzt weniger fürs Geld ;-) Sparsam oder clever: Auf jeden Fall musste FCK-Trainerfuchs Fotiou deswegen auf die gefürchteten Diagonalbälle verzichten, das Match endete Remis, 1:1.

Sicher ist: Im Scheermer Donaustadion wird am Sonntag die gesamte, handgepuderte Spielfläche für beide Mannschaften angeboten. Zudem bietet die blau-weiße Glückauf-Kampfbahn bei jahreszeitbedingt möglichen Niederschlägen den Zuschauern überdachte Sitzplätze auf der altehrwürdigen Hefetribüne – wir sind ja nicht in Sigmaringen J

Es ist demnach wieder alles angerichtet- dem TSV-Team: viel Erfolg!

Anpfiff: 15:00 Uhr
Reserve: entfällt

Severin Schwarz
06.10.2016

 

Spielbericht 8. Spieltag

TSV Sigmaringendorf vs TSV Scheer 1:3 (1:0)

Montag, 03.10.2016

Der Scheermer TSV landet im Dorf den doppelten Feiertags-Volltreffer!

Mit dem Sieg des Reserveteams wurde der erfolgreiche Nachmittag für Blau-Weiß eingeleitet. Nach Rückstand egalisiert Patrick Hyppa, der dann auch den Führungs-Assist für Christian Kraft liefert. Mit nochmals Hyppa und Mario Doser wird der 1:4 Erfolg der Scheermer Zweiten besiegelt - er sollte den Grundstein für den weiteren erfolgreichen Nachmittag legen...

Den letztlichen "Volltreffer" besangen schon Die Doofen und die Scheermer Erste machte diesen dann im anschließenden Derby perfekt. Nach verhaltener Anfangsphase erspielte sich das Scheermer TSV-Team die ersten Chancen. Jonas Jarrar setzt einen König-Einwurf mit der Hacke vom Fünfer an den Pfosten und in der Folge häufen sich die Abstimmungsprobleme zwischen Mittefeld und Abwehr. Zu groß die Abstände, zu behäbig der Auftritt. Ein Aufsetzer springt Heiko Reck an die Hand, Schiedsrichter Joachim Ernst macht Ernst (...Die Doofen:....nimmt man dann die Hand zur Hand, pfeift der Schiri ab...) Handelfmeter für den Gastgeber: Knut Krause netzt zur Führung für den TSV Sig´Dorf ein (26.') In der Folge hat Scheer die besseren Chancen, nach Vorlage von Captain Lehr trifft Köker nur die Latte. Timo Irmler ist Rückhalt und Ansporn für seine Mannschaftskollegen, in der ersten Spielhälfte lief nicht allzuviel zusammen und dem Tormann ist es zu verdanken, dass der Rückstand überschaubar blieb.

Nach der Pause gehts mit Manzie ab....

Vor der Pause für den verletzten Jarrar eingewechselt, sorgt Jaquille Manzie in der Spitze für Belebung. Das Scheermer Spiel wirkt druckvoller und Gerhardt greift offensiv mit ein, Schiri Ernst wird seinem Namen nochmals gerecht - Foulelfmeter für Scheer. Florian König besorgt vom Punkt den Ausgleich ("den hab ich eiskalt verwandelt"). 1:1 (54.') Durch das erhöhte Tempo in der Offensive dann die nächste Chance, die Christian Eisele nach Vorlage von Manzie/Lehr zur umjubelten Führung für Scheer nutzt (60', ...."reingestolpert hab ich den...'). Timo Irmler verhindert bei einem per Kopf verlängerten Freistoß, mithilfe von Pfosten und Latte, den Ausgleich. Dann macht Hupfauf den Deckel drauf: Auf Zuspiel von Christian Lehr gewinnt Hupfauf einen Pressschlag und netzt zum 1:3 ein (72.') Nach seiner darauffolgenden Auswechslung sollte der Torschütze ein extra-Lob von Mannschaftsbetreuer Lang erfahren und merkte selbst an:..."nicht gekuckt, einfach geschossen" zu haben - einfach ist manchmal einfach das Beste ;-)

Clever verwaltet im Anschluss das Scheermer Team die Führung, Flo Lehr vergibt noch die Chance den Sieg höher zu gestalten. Es bleibt dabei: "Fußi ist ein schöner Sport" - nach den Derby-Siegen im Dorf kann man den Doofen nur Recht geben ;-)

Severin Schwarz
03.10.2016

 

Bilder während und nach dem Derby-Sieg im Dorf

Vorschau 8. Spieltag

Montag, 03.10.2016
TSV Sigmaringendorf vs TSV Scheer

Montagsspiel im Dorf…

Das Derby steht auf dem Plan, am Feiertag. Viele Gründe über den kommenden Gegner Wörter zu verlieren gibt es eigentlich nicht, das Dorf eben. Deswegen: Montagsspiele. Seit dem der wunderbare Verein der Landeshauptstadt den Klassenerhalt in der ersten Bundesliga nicht geschafft hat, sind Montagsspiele so beliebt wie nie. Gründe hierfür sind, dass der (im schwäbischen Oberland) alternative Fußballfan zu den gewöhnlichen Anstoßzeiten in den Schankstätten nun Platz und Ruhe hat, die BuLi-Konferenz ohne lautstarke Rot-Weiße Fachsimplereien zu genießen. Andererseits laben sich die Anhänger des neuen LeitWolf Hannes an der Exklusivität des Montagsspieles des Bundesligaunterhauses in vollen Zügen und das zusätzlich im entgeltfreien Fernsehen– die Schar der Fans dürfte hierdurch ins Galaktische steigen…

Montag also gilt´s dann auch für die Jarrar/Kurschus-Truppe im Dorf. Nach zweimaliger Führung belohnte sich das Team um Captain Christian Lehr nicht mit einem Dreier gegen Kettenacker. Für einen Erfolg stromaufwärts muss es schlichtweg gelingen, einen Treffer weniger zu kassieren als der Gegner. Am Toreschießen hapert´s demnach nicht, am Verhindern wohl eher. Ein Duell auf Kniehöhe wird erwartet- um vollgas in die neue Woche zu starten vermutlich genau das Richtige…

Beiden TSV-Teams aus Scheer: Viel Erfolg!

Anpfiff: 15:00 Uhr
Reserve: 13:15 Uhr

Severin Schwarz
30.09.2016

 

Spielbericht 7. Spieltag

Sonntag, 25.09.2016

TSV Scheer –  SG Kettenacker-Feldh.-Harth.     2:2 (1:0)

Reserve: 3:2

Unkonzentriertheit und mangelnde Chancenauswertung bescheren mageren Punkt im Heimspiel gegen die Alb-Aufsteiger…

Am vergangenen Sonntag gastierten nach 3 Jahren erstmals wieder die „KFH’ler“ im Donaustadion, diesmal traf man sich in der A-Klasse wieder und dem TSV Scheer lag viel daran, seine bisher beschämende Heimbilanz aufzupolieren.

Das im Vorbericht geforderte „Feuer“ schien zu brennen als Florian König bereits in der ersten Spielminute seinen Gegenspieler alt aussehen ließ und im Alleingang wunderschön und mit Auge zum 1:0 einschob.

Im weiteren Spielverlauf blieben die Blau-Weißen die tonangebende Mannschaft, jedoch wurde das sogenannte „Nachlegen“ einmal mehr versäumt. Gute bis sehr gute Chancen blieben auf der Strecke – mal lag es am letzten, entscheidenden Pass oder wie so oft in dieser Spielzeit an Unkonzentriertheit vor dem gegnerischen Kasten.

Im Gegensatz zum Debakel gegen die türkischen Saulgauer stand die TSV-Hintermannschaft besser und hatte bis auf wenige Unsicherheiten die Lage bis dato im Griff und so pfiff der gut leitende Unparteiische mit einer hauchdünnen Führung zum Pausentee.

Nach dem Seitenwechsel wurden die rauen Älbler stärker und stellte obengenannte Abwehrreihen vor schwierigere Aufgaben als noch in Halbzeit 1. Nach einem einmal mehr gescheiterten Vorstoß von Blau-Weiß klappte das Umschaltspiel nicht so wie es sein sollte und die KFH hebelte die TSV-Defensivabteilung mit einem Pass aus – beim 1:1-Duell mit unserem abermals starken Torwart Timo Irmler blieb dieser jedoch zweiter Sieger und so stand es nach 52. Minuten 1:1-Unentschieden.

Dem TSV Scheer mit seinem Trainerteam Kurschus/Jarrar gelang es trotzdem, das Tempo und die Köpfe hochzuhalten. Nur 8 Minuten später krönte Christian Eisele seine Leistungssteigerung in der zweiten Spielhälfte mit der erneuten Führung: Diesmal wurde der Angriff konzentriert und ansehnlich zu Ende gespielt und Eisele zeigte mit seinem präzisen Abschluss seine Klasse – 2:1 der Zwischenstand nach 60 Spielminuten.

Man muss der gegnerischen Mannschaft zu Gute halten, dass auch sie zu keinem Zeitpunkt aufgegeben haben und so blieb die Führung stets wacklig. Unser SV verpasste in der Zwischenzeit für die Entscheidung zu sorgen und so kommt es vor allem Sonntags des Öfteren zu einem Sonntagsschuss – leider hatte der Schütze in der 75. Minute ein grünes Trikot an und so stand es wieder Unentschieden und die Zeichen standen auf Punkteteilung.

Kurz vor Spielende hatten beide Teams noch Glück und Pech zugleich – zunächst ließ Timo Irmler einen Schuss gefährlich abprallen, rettete den vor dem Tor rumeiernden Ball aber im Nachfassen selbst zum Eckball und auf der anderen Seite war der eingewechselte Jaquille Manzie selbst überrascht als er plötzlich alleine vor dem gegnerischen Tor stand, allerdings war der Ball schwer zu nehmen.

An guten Tagen nutzt man so einen Lucky Punch aber alles in Allem kann man den wenn auch mageren Heimpunkt unterschreiben.

Nächster Auftritt:

Montag, 03.10.2016 (Tag der dt. Einheit)

***DERBYZEIT***

15:00 Uhr: TSV Sigmaringendorf – TSV Scheer
Reserve: 13:15 Uhr

Johannes Mahlenbrei
26.09.2016

 

Vorschau 7. Spieltag


Sonntag, 25.09.2016
TSV Scheer vs SG Kettenacker/Feldhausen/Harthausen

Motivierter Aufsteiger ist zu Gast…

Die SG KFH hat es in die A-Klasse geschafft. Endlich. Nach dem Relegationskracher in Langenenslingen, wo man sich mit 4:5 nach regulärer Spielzeit dem FV Weithart geschlagen geben musste, wurde letzte Runde das Ziel Meisterschaft ausgerufen. Erfolgreich wurden die Attacken vom SV Bronnen und der zweiten des FC Laiz abgewehrt und der direkte Aufstieg konnte gefeiert werden. Zwischendurch ist die Mannschaft um Trainer Kalle Lutz noch im Finale des Bezirkspokals gewesen. Abschließend kann man sagen, dass der Liganeuling mit allen Abwassern gewaschen ist ;-)

Der TSV tut sich zu Hause schwer – mit 1:7 Treffern konnte aus den letzten beiden Heimauftritten nichts geholt werden. Dass zuletzt beim TSV-Auswärtsauftritt in Bad Saulgau die Eigenschaft des nordirischen Sturmtanks Will Grigg fehlte, kommt erschwerend hinzu. Seitens des Teams der Trainer Jarrar/Kurschus sollte man am Sonntag auf der Hut sein, nicht dass wieder nur das Büdsche „on fire“ ist und die treuen Zuschauer nur wegen der gar schmackhaften Senfpeitschen ins Donaustadion kommen.

Beiden TSV-Teams: Viel Erfolg!

Anpfiff: 15:00 Uhr
Reserve: 13:15 Uhr

Severin Schwarz
23.09.2016

 

Spielbericht 6. Spieltag

Sonntag, 18.09.2016
SC Türkiyemspor Bad Saulgau vs TSV TSV Scheer 5:2 (2:1)
In Saulgau gibt’s fast ein halbes Dutzend…

Der Auswärtsauftritt in Bad Saulgau ähnelte den äußeren Umständen, nichts Zählbares gabs dazu.

Bereits in der ersten Spielminute der Dämpfer für das TSV-Team, als Eugen Gorst per abgefälschtem Freistoß die Hausherren in Führung schießt 1:0 (1‘). Ein Lattentreffer der Hausherren sollte folgen und es wurde langsam klar, dass ein Zurückkommen in das Spiel nur mit einem gut aufgelegten Tormann Irmler möglich ist. Kurz darauf entschärft der TSV-Torhüter eine Eins zu Eins Situation glänzend und hält Blau-Weiß damit (vorerst) im Spiel. Machtlos ist Irmler dann beim 2:0, ein aus 30 Metern scharf geschossener Freistoß wird bei nasser Rasenfläche per Aufsetzer zum Geschoss, 2:0 (10.‘). Von da an das selbe Bild, die spielstarken Hausherren scheinen die Partie im Griff zu haben und spielen sich immer wieder durch die Scheermer Reihen. Mit einem Geistesblitz von Jarrar dann der Anschluss für den TSV, König startet und wird bedient 2:1 (25.‘) Im Anschluss daran die beste Phase des TSV Scheer bei der Christian Lehr den Ausgleich auf dem Fuß hat, jedoch den Kasten verfehlt.

Nach dem Seitenwechsel ist Scheer bemüht in das Spiel zurückzufinden, wird aber durch den Treffer von Gassama (55.‘) kalt erwischt, 3:1. Jarrar gelingt der nochmalige Anschluss (65.), der alte Vorsprung wird allerdings recht flott wieder hergestellt 4:2, (65.‘). Im weiteren Spielverlauf ist Timo Irmler der beste Mann des Gästeteams und wenn der Tormann eines Teams oft im Mittelpunkt steht ist fast klar, dass der Gegner das Plus an Chancen hat – so auch in Bad Saulgau. Teilweise spielten sich die Hausherren mit einfachen Bällen zu leicht durch die löchrigen Reihen von Blau-Weiß. Immer einen Schritt zu spät, oder gar nicht in die Zweikämpfe kommend, hat der TSV noch Glück, dass lediglich ein weiterer Gegentreffer folgt (5:2, 76.‘) und der beste TSV-Akteur weitere Gegentreffer verhindert.

Mit 3 Siegen aus 6 Spielen weist der TSV nunmehr eine ausgeglichene Bilanz auf. 13 Gegentreffer und eine Menge vergebener Chancen der Gegner zeigen aber auf, dass das Punktekonto gar arg auf Kante genäht wurde und engagierte, clevere Gegner dies durchaus zu nutzen wissen. Beim ersten Aufsteiger hat man sich so fünf Gegentreffer gefangen, ohne selbst zwingend zu werden. Am kommenden Sonntag kommt die SG Kettenacker, die haben gegen den FC99 an diesem Sonntag 6 Tore gemacht….

Vorschau:

Sonntag, 25.09.2016
TSV Scheer – SG Kettenacker/Feldhausen/Harthausen
Anstoß: 15:00 Uhr
Reserve: 13:15 Uhr

 

Reserve-Spielbericht 6. Spieltag

Sonntag, 18.09.2016
SC Türkiyemspor vs TSV Scheer 2:1 (1:0)
TSV Reserveteam verkauft sich unter Wert…

Wenig erfrischendes von der Reservemannschaft. Gegen den Tabellenletzten läuft nicht viel zusammen. Eigene Chancen und Tore sind Mangelware und so sieht man auch gegen eine spielerisch recht beschränkte Mannschaft alt aus. Es darf sich für den kommenden Auftritt ein bisschen etwas ändern. Auftritte, bei denen das Spiel bereits vor Anpfiff gewonnen ist, sind meistens nicht erfolgreich – hier gilt es für nächsten Sonntag anzusetzen….

Severin Schwarz
19.09.2016

 

Vorschau 6. Spieltag

Sonntag, 18.09.2016

SC Türkiyemspor Saulgau vs TSV Scheer
Gegen den Aufsteiger nach Saulgau…

Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams fand in Bolstern statt. Am 16.06.2013 standen sich Blau-Weiß und der SCT im Entscheidungsspiel zur Relegation in der Kreisliga A gegenüber. In einem wahren Abnutzungskampf zeigten die damaligen Protagonisten Heinzelmann, Musch, Kahl, Januzi, Widmann etc.  Zähne: Der Sieger musste im Elfmeterschießen ermittelt werden und der TSV hatte die Nase vorne. Nach dem darauffolgenden Sieg gegen die FV Veringenstadt kehrte der TSV Scheer, nach 3-jähriger Abstinenz, in die A-Klasse zurück.

Als souveräner Meister der Kreisliga B3 ist der damalige Gegner dem TSV Scheer nun in die A-Klasse gefolgt. Mit zwei Siegen aus 4 Spielen, unter anderem einem deutlichen 0:6 Auswärtserfolg beim TSV Sigmaringendorf,  rangiert das Team von Trainer Levent Tunc auf dem 8. Tabellenrang. Nach der letzten Niederlage gegen den FC99 scheint der Aufstiegsschwung etwas verflogen zu sein, seit nunmehr zwei Partien ist der SCT ohne Punkte.

Gegen Gammertingen fehlte dem TSV-Scheer die Effektivität vor des Gegners Kasten, genau die Eigenschaft, die das Team der Trainer Kurschus/Jarrar beim Auswärtsspiel zuvor in Ennetach ausgezeichnet hatte. Dass jedoch genügend Chancen herausgespielt wurden, ist ein gutes Zeichen für den kommenden Auftritt in Bad Saulgau.

Auf dem Spielfeld an der „Kälberwiese“ gilt für beide TSV-Teams: Gas geben wie die Büffel ;-) Viel Erfolg!

Anpfiff: 15:00 Uhr
Reserve: 13:15

Severin Schwarz
15.09.2016

 

Spielberichte 5. Spieltag

Sonntag, 11.09.2016

TSV Scheer vs TSV Gammertingen 1:3 (0:1)

Scheer investiert mehr – Tore macht der Gast….

Eine ärgerliche Heimniederlage musste die Mannschaft der Trainer Jarrar/Kurschus gegen den TSV Gammertingen einstecken. Ein gebrauchter Nachmittag, wurde seitens von Blau-Weiß mehr gezeigt und letztlich bleibt nur Hadern.

In den Anfangsminuten trifft Christian Lehr zum vermeintlichen Führung für die Gastgeber, der Unparteiische sah den gestarteten Captain jedoch beim Köker-Pass im Abseits. Danach scheitert Jaquille Manzie doppelt, zunächst nach Vorlage von Reck über den Kasten, danach am Torhüter des Gastes. Christian Lehr kommt nach einer halben Stunde Spielzeit vom Strafraum aus zum Abschluss, verfehlt das TSVG-Gehäuse jedoch knapp. Der Rückstand dann durch eine Standardsituation: Eckball an den Fünfmeterraum getreten, ungedeckt köpft TSVG-Spieler Drammeh zur Gästeführung ein (33.`). Im weiteren Verlauf ringt sich der TSV Scheer, trotz enormer Hitze, das Mehr an Laufbereitschaft im Mittelfeld ab und hat in Irmler einen sicheren Rückhalt der den doppelten Rückstand durch einen TSVG-Konter vor der Pause verhindert.

Nach dem Seitenwechsel das selbe Bild, während der TSV Gammertingen auf seine Chancen lauert, nimmt der TSV Scheer das Heft in die Hand. Manzie setzt aus spitzem Winkel das Spielgerät neben das Gästegehäuse und Gerhardt trifft mit seinem Kopfballversuch nur die Alu. Glück hat das Heimteam, als einer der wenigen, aber gut angelegten Konter des Gastes neben das Gehäuse geköpft wird. Jonas Jarrar sorgt für den Ausgleich, den Ball im Mittelfeld aufgenommen und mit Tempo von der Strafraumkante ins lange Eck zum 1:1 (70.‘). Verdient und der TSV Scheer wollte jetzt mehr während der Gast nichts an seinem Spiel änderte. Vorne mit der Brechstange und hinten mit Irmler – der Plan schien aufzugehen – zunächst, denn nach einem strittigen Zweikampf im Scheermer Strafraum entschied der Unparteiische auf Strafstoß für den Gast. Genkinger netzt zur erneuten Gästeführung platziert ein, Irmler hatte die Ecke, aber nicht das Glück 1:2 (79.‘).

Während des TSV Scheer ein Elfmeterpfiff versagt blieb, nutzte der TSV Gammertingen den abschließenden Konter, um den Endstand von 1:3 (90.‘) herzustellen.

In einem Spiel, bei welchem beide Mannschaften enorm viel Kraft aufbringen mussten, um durch das Mittelfeld zu kommen, ein Chancenplus herauszuspielen, hätte zumindest ein Remis als gerechtes Ergebnis herausspringen müssen. Abhaken - nichts ist so alt wie das Spiel vergangener Woche – neuer Anlauf am:

Vorschau:

Sonntag, 18.09.2016
SC Türkiyemspor Saulgau – TSV Scheer
Anstoß: 15:00 Uhr
Reserve: 13:15

Reserve-Spielbericht

TSV Scheer vs TSV Gammertingen 2:3 (2:2)

Reserve kämpft sich nach Blitzstart zurück und verliert am Ende dennoch…

Bereits in der zweiten Spielminute trifft André Schmidt zur Führung für die Hausherren, er köpft eine Flanke von Michi Wobbe  gegen die Laufrichtung der Tormanns in die Maschen. Keine 4 Minuten später ist allerdings der Gast in Führung, nach einem Konter wird Tormann Birkler mit einem Heber bezwungen, die Führung gelingt dem TSVG nach einem langen Ball in die Spitze. Im weiteren Spielverlauf ist Scheer das bessere Team, wird jedoch durch die vielen Nicklichkeiten, die durch den Gast ins Spiel gebracht werden, immer wieder aus der Bahn geworfen. Michele Marino ist es dann, der kurz vor der Pause den verdienten Ausgleich für Blau-Weiß herstellt, Tormann Birkler kommt der Assist zu – sein langer Ball irrt durch den Strafraum der Gäste und Marino ist dort zur Stelle, wo ein Knipser gebraucht wird.

Nach dem Seitenwechsel gelingt es dem heimischen Reserveteam nicht ein weitere Schippe zuzulegen. Gegen sichtlich nachlassende Gegner wird es versäumt die einfachen Bälle in die Spitze zu platzieren. So ist es der Gast, der die aufgerückte Defensivreihe von Blau-Weiß mit einem Konter bezwingt und somit den etwas glücklichen Sieg eintütet.

Dem TSV-Scheer Reserveteam ist es leider nicht gelungen, gegen eine etwas bessere Reservemannschaft, sein ganzes Potenzial auszuschöpfen – es wäre schlichtweg mehr drin gewesen….

Severin Schwarz
12.09.2016

 

Vorschau 5. Spieltag

Sonntag, 11.09.2016

TSV Scheer vs TSV Gammertingen

Mit dem Jahrhunderttorschützen gegen Gammertingen, Genkinger und Göckel….

Nach dem erfolgreichen Auftritt beim SV Ennetach ist der TSV Gammertingen im Donaustadion zu Gast bei Blau-Weiß. Mit zwei Siegen und einem Remis kann der heimische TSV auf eine fast makellose Heimbilanz gegen den TSV Gammertingen zurückblicken. Der Gast hatte einige namhafte Abgänge im Sommer zu verzeichnen, startete jedoch mit den Verstärkungen wieder als Titelkandidat in die neue Runde. 4 Spiele, ein Sieg und drei Remis – zweifach verzockte die Nuza-Elf einen komfortablen Vorsprung, der in Hausen nach 27 Spielminuten (0:3) und zu Hause gegen den FC99 nach 21 Minuten (2:0) herausgeschossen wurde. Warum beide Spiele unentschieden endeten – muss wahrscheinlich der Hitze geschuldet sein ;-) Manch einer mag sich noch an das erste Aufeinandertreffen erinnern, als dem TSVG ein 2:0 nicht reichte– gegen Scheer….

Die Mannschaft des Trainerteams Kurschus/Jarrar hat sich in Ennetach vom Sportfreundefrust freigeschwommen. Toll herausgespielte Treffer und eine druckvolle Präsenz im Mittelfeld brachten den Sieg beim Nachbarn. Dass aber nicht alles Gold ist was Punkte bringt, haben die ersten zwanzig Minuten beim SVE gezeigt. Hier wurde wieder deutlich, dass in der Defensive mit „Sonderkünstlern“ meist Probleme kommen. Die TSVG-Sturmtanks Genkinger und Göckel scheinen auch in genau dieser Rubrik angesiedelt zu sein und man sollte auf der Hut sein, sich im eigenen Stadion nicht in die Verlegenheit eines Rückstandes zu bringen– ein drittes Mal wird der Titelaspirant TSVG sich die Butter sicher nicht vom Brot nehmen lassen. Für Blau-Weiß eröffnet sich somit die Chance, gegen einen unter Zugzwang stehenden Gegner, an die starke Leistung des letzten Spieles anzuknüpfen und letztlich auch die Heimbilanz gegen die Lauchertstädter schadlos zu halten.

Auch die TSV-Reserve kann, darf und muss sich beweisen. Mit dem TSV Gammertingen ist der Tabellenführer zu Gast und somit ein ganz anderes Brett, als die vorherigen zwei Gegner. Christian Kraft und Marcel Schmidt sollten mit Einsatzwillen und Laufbereitschaft wieder vorangehen, der Sturm wieder treffen, dann ist auch zu Hause vieles möglich…

….somit wieder alles drin am Sonntag – beiden Heimteams: viel Erfolg!

Anpfiff: 15:00 Uhr
Reserve: 13:15

Severin Schwarz
07.09.2016

 

Spielberichte 4. Spieltag

Sonntag, 04.09.2016

SV Ennetach vs TSV Scheer 0:3 (0:3)

Famose erste Spielhälfte entscheidet Lokalduell – Florian Gerhardt erzielt „sein Tor des Jahrhunderts“…

Mit einigen Änderungen startete die Jarrar/Kurschus-Truppe in das Derby beim SV Ennetach. Jarrar auf der Sechs, Musch in der Abwehrkette – es dauerte seine Weile, bis sich das Blau-Weiße Line-Up gefunden hatte. In der Zwischenzeit sahen die zahlreichen Zuschauer ein ähnliches Spiel, wie vor zwei Jahren. Die Defensive hatte Mühe den schnellen Sturm des SVE unter Kontrolle zu bringen und Heiko Reck sah eine frühe, aber berechtigte, Gelbe Karte. Tormann Irmler muss einen Fernschuss parieren, Jonas Jarrar setzt seinen Distanzversuch neben das Gehäuse.

Mit zunehmender Spieldauer dann die ersten Vorstöße des TSV und der Capitano sorgt für die Führung, Christian Lehr lässt zwei Gegenspieler an der Strafraumgrenze alt aussehen und netzt zur Führung ein 0:1 (22.‘). Kurz darauf schlägt Jarrar aus dem Mittelfeld den öffnenden Pass auf den auf links durchgestarteten Hupfauf, der legt die Murmel flach in den Strafraum und Florian König netzt zum 0:2 ein (28.‘).

Der TSV-Abwehrverbund hatte währenddessen erheblich Mühe mit den Vorstößen des SVE, konnte sich aber festigen und so sind zwei Mannen der Abwehrreihe dann auch verantwortlich für die vorzeitige Entscheidung. Gerhardt zeigt seinen Flügellauf auf rechts an, Reck spielt über 30m das Spielgerät perfekt in den Lauf und dann – ungeahnte Vollstreckerqualitäten: Florian „FG4“ Gerhardt lässt den Ball am rechten Strafraumeck auftropfen um diesen dann vollspann ins linke Lattenkreuz zu zimmern. Sehenswert – und wohl auch die Vorentscheidung.

Der Drops schien gelutscht und die Seiten werden gewechselt. König köpft nach Reck-Freistoß neben das Tor und der agile Manzie kommt einen Schritt zu spät gegen des Gegners Tormann. Der SVE müht sich und der TSV zeigt Präsenz im Mittelfeld, Angriffe der Gastgeber werden meist dort schon unterbunden. Mit Köker kommt die Konstante für Gutknecht und der Gastgeber fällt nur noch durch seine zunehmend ruppigere Spielweise auf.

Es bleibt beim TSV Erfolg in Ennetach. Effektiv und souverän, wenn die ersten Spielminuten ausgeblendet werden. Sehenswerte Treffer waren es allemal – gerne mehr davon ;-)

Reserve
4. Spieltag
Sonntag, 04.09.2016

SV Ennetach vs TSV Scheer 1:6 (1:2)

TSV Reserveteam lässt den nächsten Kantersieg folgen…

Die Blau-Weiße Reservemannschaft hat mit einem überragenden Auswärtserfolg beim SV Ennetach den nächsten Coup gelandet und in den letzten beiden Pflichtspielen nun ganze 10 Treffer erzielt.

Noch etwas zäh gestaltete sich die erste Spielhälfte. Marci Schmidt bringt den TSV per Kopf in Front und Mario Doser stellt kurz darauf den doppelten Vorsprung her. Allerdings gelingt es nicht, ohne Gegentreffer in die Pause zu kommen, der Gastgeber verkürzt zum 1:2 und es schien alles wieder offen zu sein.

Nach dem Seitenwechsel stellt dann Michael Wobbe per Doppelpack auf 1:4, sein Solo zum vierten Treffer war sehenswert. Der Tormann der Gastgeber konnte seinen sportlichen Frust nicht mehr zügeln, verpasste dem gut leitenden Unparteiischen ein paar unrühmliche, warme Worte und wurde für diese Unsportlichkeit völlig zu Recht vom Platz gestellt. Michele Marino bestraft dann in den Schlussminuten das Unterzahlspiel des Gastgebers mit zwei weiteren TSV-Treffern.

Severin Schwarz
05.09.2016

 

Vorschau 4. Spieltag

Sonntag, 04.09.2016

SV Ennetach vs TSV Scheer

Beim Bezirksligaabsteiger geht’s gegen Gruber & Gruber…

Nach der ersten Saisonniederlage gegen die Sportfreunde aus Hundersingen reist das Team des TSV zum Nachbar nach Ennetach. Der wieder in der Kreisliga A angekommene Absteiger ist mit zwei Siegen aus zwei Spielen in die Runde gestartet. Zu Hause wurde die SGM Hausen/Krauchenwies mit 1:0 geschlagen, am letzten Sonntag der FC99 auswärts mit 2:4 bezwungen. Mit Hans Gruber, EX-TSV-Coach, ist zur Saisonvorbereitung ein erfahrener Trainer auf den scheidenden Andreas Gronbach gefolgt. Mit dem Abgang von Matthias Malek wird der SVE wieder zum System des Aufstiegsjahres zurückgekommen sein, welches sich anhand der bisher erzielten Ergebnisse nicht schlecht anlässt.

Seitens des TSV Scheer zeigte sich beim Duell mit dem SFH, dass man schnellen und abschlussstarken Spielern nicht zu viel Raum anbieten sollte. Speziell dürfte dies auf SVE-Spieler Gruber zutreffen. Der letzte Auftritt im Schatten des Nudeltempels in Ennetach endete 1:4 aus Sicht des TSV, wobei Heiko Reck vorzeitig notgebremst zum Duschen geschickt wurde. Am morgigen Donnerstag spielt der Gegner beim Nachbarn in Sigmaringendorf vor. Es ist davon auszugehen, dass es Aufgabe von Blau-Weiß sein wird, am Sonntag dem dann neuen Tabellenführer die erste Saisonniederlage beizubringen – Vollgasveranstaltung willkommen…

Anpfiff: 15:00 Uhr
Reserve: 13:15

Severin Schwarz
31.08.2016

Spielberichte 3. Spieltag

Sonntag, 28.08.2016

TSV Scheer vs SF Hundersingen 0:4 (0:2)

Zu Haus nichts zu holen gegen Hundersingen…

Es bleibt dabei – für den TSV Scheer gibt’s gegen die spiel- und laufstarken Sportfreunde aus Hundersingen kein Mittel und auch keine Punkte.


Bei einer Gluthitze angepfiffen entwickelt sich in den ersten Minuten noch ein einigermaßen ausgeglichenes Spiel. Es dauert aber nicht lange, bis TSV-Tormann Irmler für seine Vorderleute retten muss, als er einen Bischofberger Fernschuss entschärft (23.‘). Via Eckball dann ein Hauch Gefahr für den Gastgeber, doch Christian Eisele verpasst die Hereingabe knapp. Der Gast in Person von Marcel Störkle dann erneut gefährlich, er verfehlt das leere TSV-Gehäuse, nachdem Torwart Irmler seinen Posten verlassen hatte. Dann rettet Heiko Reck auf der Linie - die Chancen der Gäste häufen sich. Xaver Koch erzielt dann die überfällige Führung mit einem Schuss ins kurze Eck (38.‘). Klare Verhältnisse dann noch vor der Pause, auf Pass von Heiss netzt Störkle ein (0:2, 42.‘).

Nach dem Seitenwechsel der TSV dann forscher und Irmler entschärft den ersten Konter. Es gibt Platz in der Scheermer Hälfte und die Sportfreunde wussten diesen natürlich auch zu nutzen: Nach sehenswert herausgespielten Kontertreffern durch Heiss (56.‘) und Störkle (61.‘) war die Messe dann gelesen, 0:4. Der Gast wechselt und der Rest der Partie plätschert dahin.

Es lief trotz gutem Einsatz nicht viel zusammen beim TSV und es macht den Anschein, dass die Sportfreunde wohl nirgends lieber kicken als in Scheer ;-)

Am Sonntag geht’s weiter in Ennetach:

Vorschau:
Sonntag, 04.09.2016
SV Ennetach – TSV Scheer
Anstoß: 15:00 Uhr
Reserve: 13:15


Reserve


Sonntag, 28.08.2016

TSV Scheer vs SF Hundersingen 4:1 (0:0)

Kraft-Kanone sprengt den Knoten – Doser und Marino besorgen dann den ersten Saisonsieg…

Das TSV-Reserveteam setzt seine gute Leistung der vorangegangenen Wochen fort und belohnt sich letztlich mit einem, auch in der Höhe, verdienten Sieg.


Bei hochsommerlichen Temperaturen im Donaustadion wurde während der ersten Halbzeit der Gegner aus Hundersingen bespielt, ohne größere Torgefahr zu entwickeln. Es krankte, wie schon so oft, an dem letzten Pass in die Spitze und so sind die Chancen von Michael Wobbe und Christian Kraft die einzigen Ausrufezeichen.

Nach dem Seitenwechsel dann der Rückstand, Tormann Birkler verschätzt sich und der Ball ist nicht mehr zu klären. Typischerweise wieder komplett entgegen des Spielverlaufes der Rückstand für die Blau-Weiße Reserve (0:1 55.‘). Hoch anzurechnen ist den Mannen um Captain Lang, dass nicht aufgesteckt wurde und auch die vielen Wechsel (es wurden alle 4 Auswechselkräfte bei dieser Hitze benötigt) sich recht schnell auf dem Platz zurechtfanden.

Pfosten – Michael Wobbe scheitert in der 62. Minute am Alu. Tor - Christian Kraft zieht dann aus 25M ab und netzt zum überfälligen Ausgleich ein (1:1, 76.‘). Sehenswert und wohl auch der Türöffner für die dann entfesselt aufspielende TSV-Reserve: Innerhalb von nur drei Spielminuten treffen Michele Marino zur Führung (2:1), Mario Doser (3:1) und wiederum Michele Marino (4:1); Doser, Marino und Wobbe lieferten jeweils die Assits (77.‘;78.‘;80.‘)

Der deutliche Konditionsvorteil der Hausherren und auch der Wille, trotz Rückstandes nochmals ans Äußerste zu gehen, brachten den Sieg und den ersten Dreierpack der Runde. Nicht glücklich, schlichtweg verdient und überfällig und für die TSV-Reserve: typisch kurios ;-)

Weiter so!

Severin Schwarz
29.08.2016

Vorschau 3. Spieltag

Sonntag, 28.08.2016

TSV Scheer vs SF Hundersingen
Gegen Hundersingen und die Hitze....

Der TSV Scheer ist mit zwei glücklichen Siegen in die neue Runde gestartet und ähnlich der letzten Saison wieder Tabellenführer. Gegen den nächsten Gegner bedarf es allerdings einer Blau-Weißen Leistungssteigerung, um alle Punkte im Donaustadion zu behalten. Mit den Sportfreunden aus Hundersingen wird eine Mannschaft im Glutofen an der Scheermer Donau vorspielen, die bereits des Öfteren nachzuweisen wusste, wie die eigenen Chancen konsequent genutzt werden. Das letzte Rundenspiel im Donaustadion endete gar deftig 2:8. 

Bei zu erwartenden hochsommerlichen Temperaturen wird der Schlüssel in der Kompaktheit liegen. Die Mannschaft, die mehr laufen muss, wird verlieren  - möchte man meinen und so kann die Marschroute eigentlich nur heißen, Ball und Gegner laufen zu lassen.

Beiden TSV-Teams viel Erfolg!

Anstoß: 15:00 Uhr
Reserve: 13:15 Uhr

Severin Schwarz
27.08.2016

Spielberichte 2. Spieltag

Sonntag, 21.08.2016

FV Weithart vs TSV Scheer 0:1 (0:0)

Weithart hadert - Christian Lehr besorgt in Weithart wieder den Unterschied...

Glücklich, aber nicht unverdient, entführt der TSV Scheer den Dreierpack aus Rosna und belohnt sich für den an den Tag gelegten Kampfgeist.

Gegen den in der Offensive sehr gut aufgestellten Gastgeber gestaltet der TSV zunächst die Anfangsphase offen, ein Standard über das Irmler-Gehäuse sorgt für einen Hauch von Gefahr. Auf der Gegenseite setzt die agile TSV-Sturmspitze Jaquille Manzie das erste Ausrufezeichen, jagt allerdings das Leder nach König-Vorarbeit über das FV-Gehäuse. Das Spiel bot Möglichkeiten auf beiden Seiten.

Mitte der ersten Spielhälfte setzte sich dann auch der Unparteiische Michael Speh in Szene: zunächst verweigerte er mehrfach den fälligen Pfiff nach Tacklings gegen Christian Eisele und zudem blieb seine Pfeife auch nach einem strafstoßwürdigem Foul an Manzie stumm. Mit fragwürdigen Abseitsentscheidungen sollte der Mann in schwarz noch über die gesamte Spieldauer beide Lager beschäftigten...

Torlos werden die Seiten gewechselt und der TSV hat Glück, ein über die linke Flanke durchgebrochener FV-Vorstoß findet im Fünfer keinen Abnehmer. Dann bedient der für Manzie eingewechselte Manuel Musch den startenden Christian Lehr, der scheitert am guten FV-Tormann Brändle. Der Gastgeber wird fortan zwingender, Jarrar kommt für den kampfstarken Florian Lehr. Drei Minuten vor Spielende dann die entscheidende Szene, Jarrar spielt den Ball in die Gasse und Lehr, wieder auf und davon, bleibt diesmal Sieger gegen Brändle und schiebt von der Strafraumgrenze eiskalt ein, 1:0 (87.').

Der FV Weithart hat weiterhin beste Einschussmöglichkeiten, welche allesamt nicht genutzt werden. Ohne größere Hektik aufkommen zu lassen, spielt der TSV auch die dreiminütige Nachspielzeit herunter und verbucht in urlaubsbedingter Abwesenheit eines Teils des Trainergespanns den nächsten Dreier der Saison.

#bleifüße


Reserve

FV Weithart vs TSV Scheer 1:1 (1:0)

TSV-Reserveteam erreicht leistungsgerechten Punktgewinn...

Die zweite Mannschaft hat dem schweren Saisonauftakt einen Punkt abgerungen. Mit der Reserve des FV Weithart wurde dem Team um Captain Andreas Lang ein weiterer Brocken vorgesetzt, der Start ins Spiel gelingt jedoch ungewohnt passsicher. So haben Vitalij Deding und auch Michele Marino die Führung auf dem Fuß, scheitern jedoch an fehlender Präzision. Wer seine Chancen nicht nutzt bekommt dann den Gegentreffer, der in Person von Marc Weiss für den FVW in der 38. Spielminute erzielt wurde, 1:0.

Nach dem Seitenwechsel beginnen die Personalrochaden im Team von Blau-Weiß und ein wahres Eckballfestival sollte folgen. Ein Freistoß wird von Michael Wobbe an die Latte des FV-Gehäuses gesetzt. Dieudonne Kesang steht dann bei einer Wobbe-Ecke richtig und erzielt den mittlerweile verdienten Ausgleich, 1:1 (70.')

Der Gastgeber bleibt über Konter gefährlich, ein ums andere Mal mus TSV-Keeper Birkler eingreifen. Seitens Blau-Weiß fehlte abermals das Fortune in der Offensive, um gar mit einem Dreier nach Hause zu fahren.

Letztlich sollte hinten nichts mehr anbrennen, die Reserve verbucht somit den ersten Punkt der neuen Runde bei einem starken FV Weithart.

Severin Schwarz
22.08.2016

Vorschau 2. Spieltag

Sonntag, 21.08.2016

FV Weithart vs TSV Scheer

Erster Auswärtsauftritt bei bislang unter Wert geschlagenen....

Am morgigen Sonntag reist das Team der Trainer Jarrar/Kurschus zum FV Weithart nach Rosna. Mit großer Verwunderung musste man in der letzten Saison feststellen, dass der FVW es erneut nicht geschafft hatte, die PS auf den Platz zu bekommen - wieder der Relegationsplatz war das Ergebnis. Gegen die Zweite des FC Ostrach sicherte die Elf von Roman Kiertucki dann die Klasse. Der Saisonauftkat konnte seitens des FVW auch erfolgreich gestaltet werden, der Sieg beim FC99 zeigte auf, dass gerade die Offensivabteilung um Senft/Schweikart/Strobel schwer zu stoppen sein wird.

Der TSV hat den Sieg gegen den SV Langenenslingen richtig eingeordnet. Ein Erfolg des Willens, bei dem noch einiges im argen lag, verlautete es aus der Spielerversammlung. Neu angesetzt wird daher die Blau-Weiße Vollgasveranstaltung- der FVW hat Knäpple, Scheer den Knappe ;-)

Beiden TSV-Teams viel Erfolg!

Anstoß: 15:00 Uhr

Reserve: 13:15 Uhr

Severin Schwarz
20.08.2016

Spielbericht 1. Spieltag Aktive

Donnerstag, 18.08.2016

TSV Scheer vs SV Langenslenslingen 3:1 (1:1)

Nach Rückstand machts das Mittelfeld....

Die ersten 20 Spielminuten hatte des TSV-Team zu kämpfen, dann zahlte sich die aus dem Mittelfeld gelieferte Qualität für Blau-Weiß entscheidend aus.

In Spielminute Zwei schien der Saisonauftakt schon verpatzt, als Johannes Eisele kurz vor dem eigenen Gehäuse von einem Gästespieler angeschossen wird und daraus der frühe Rückstand resultiert 0:1 (2.).

Im weiteren Verlauf fehlt das "Kampfgesicht" des Gastgebers und folgenschwer hätten die Chancen des SVL sein können, wäre da nicht TSV-Keeper Birkler gewesen, der in den ersten Minuten beherzt eingreifen musste.

Ein Abstimmungsfehler zwischen Hannes Eisele und Keeper Birkler führte dann fast zum doppelten Rückstand doch Christian Schneider (Ex-TSV-Veteran) köpft neben das Gehäuse. Danach rettet Florian Gerhardt (nach langer verletzungsbedingter Auszeit) am Fünfmeterraum vor dem einschussbereiten Gegenspieler in letzter Sekunde.

Unter Druck stehend zeigt dann ein Rückkehrer wie man sich richtig zu wehren weiß: Christian Eisele ergrätscht im Mittelkreis das Leder und passt gezielt auf den durchstartenden Christian Lehr, der sicher das Head-Up gegen den SVL-Goali für sich entscheidet (1:1, 28'). Danach gelingt dem wiedergenehsenen Mathias Gutknecht die Führung leider nicht, er setzt seinen Schlusspunkt an eine sehenswerte Kombination etwas über das Gehäuse... Halbzeit...

Nach der Pause ist der Gast per Kopfball gefährlich, über den Birkler-Kasten. Teilweise ein wildes Gebolze möchte man den Akteuren attestieren, der Weg sollte allerdings das Ziel sein, auch wenn beim Heim-Team noch der letzte Pass fehlte...

Doch Scheer kämpft und spielt Pressing, die Mannschaft die mehr gewinnen wollte, sichert sich dann den Dreier: Gerhardt flankt an den Strafraum auf Christian Lehr, der schnürt seinen Doppelpack zur überfälligen Führung für den TSV Scheer, 2:1 (84.'). David Köker ist dann der entscheidende Mann aus dem Mittelfeld, der eine Hereingabe des zweikampfstarken Jonas Jarrar (bedient von Mathias Gutknecht) in die Maschen hämmert, den Endstand von 3:1 herstellt.

Teams, Tore, beste Spieler ;-) : Blau-Weiß ist da wenn es gilt, der Angriff beginnt beim vordersten Mann und endet beim Goalie - dazwischen ein Team das geduldig seine Stärken zu nutzen weiß... #vollgasweitermachen

Severin Schwarz
18.08.2016

Vorschau 1. Spieltag

Donnerstag, 18.08.2016

TSV Scheer vs SV Langenenslingen

Anstoß 18:30 Uhr im Donaustadion

Zum Saisonauftakt kommt ein gern gesehener Gast...

Das erste Spiel der Saison 2016/2017 steht heute Abend an und mit dem SV Langenenslingen gastiert auch gleich ein echter Prüfstein im Donaustadion. Schiedlich friedlich wurden seit dem Wiederaufstieg des TSV die Punkte mit der Elf von Coach Markus Bednarek geteilt - im Donaustadion setzte es für LA drei Niederlagen und der TSV blieb seinerseits beim SVL jeweils ohne Punktgewinn.

Den letzten Vergleich im Donaustadion entschied ein TSV-Doppelschlag durch Jarrar und Köker in den ersten Spielminuten, 2:1 siegte Blau-Weiß und setzte somit den erfolgreichen Saisonauftakt der letzten Runde fort.

Der Abgang von Top-Kannonier Stefan Münst wird beim SVL in dieser Spielzeit vermutlich ein anderes Spielsystem nach sich ziehen. Auch seitens Blau-Weiß wurde in der Vorbereitung an der taktischen Neuausrichtung gefeilt, die auch aufgrund der hochkarätigen Neuzugänge angestrengt wurde. Erfreulicher und wichtiger Fakt im Blau-Weißen Lager wird heute Abend zudem die Rückkehr von Mittelfeldmotor Mathias Gutknecht sein, der seit dem 21.11.2015 nicht mehr im Kader stand.

Die bisherigen Duelle mit dem SVL zeigten jeweils klar auf, dass neben dem Switch auf Wettkampfmodus, es immer darauf ankam, den Fight anzunehmen. So wird es auch heute Abend kommen
#wiedervollgasveranstaltung

Viel Erfolg! 

Severin Schwarz
18.08.2016

Spielberichte 1. Spieltag -Reserve-

Dienstag, 16.08.16

TSV Scheer vs SV Langenenslingen 1:2 (0:1)

Am Limit spielendes TSV-Reserveteam unterliegt am Ende nur knapp...

Der Saisonauftakt brachte dem TSV-Reserveteam eine knappe, allerdings auch verdiente Niederlage gegen einen passsicheren Gegner aus Langenenslingen.

Im ersten Durchgang konnte die Feldüberlegenheit des Gastes noch durch fleißige Laufarbeit teilweise egalisiert werden. Dennoch führte ein SVL-Angriff über die linke Flanke zur Gästeführung. Scheer's Vorstöße bleiben meist zu ungefährlich und so war der Auftrag für den zweiten Spielabschnitt klar: der Ausgleich musste her - und dieser sollte kommen: zunächst rettete das Alu doppelt für Gästetormann Manuel Hiller, aber der zuvor eingewechselte Dorel Zagream steht richtig und netzt zum zwischenzeitlich verdienten Ausgleich ein, 1:1. Etappenziel erreicht wollte man meinen, doch der Gast erzielt quasi direkt nach dem Wiederanpfiff die Führung, nach einem feinen Solo in den Strafraum.

Dem Gastgeber ist das Mehr an gefressenen Metern dann anzumerken, hauptsächlich nur noch am reagieren, müht sich Blau-Weiß weiter. Der Ausgleich sollte aber nicht nochmals gelingen, so bleibt eine knappe Niederlage nach Abpfiff vom sicher leitenden Unparteiischen Hermann Ebe übrig, UND die Erkenntnis eines achtbaren und engagierten ersten Auftritts der Zweiten von Blau-Weiß, bei dem Marcel Voggel und Michele Marino einen guten Einstand zeigten! ...dranbleiben 💪

Severin Schwarz
17.08.2016

Reserve macht den Auftakt!

Dienstag, 16.08.2016

TSV Scheer – SV Langenenslingen

Mit dem Spiel der Reserveteams startet heute die Runde 2016/2017. Gegen den traditionell sehr gut aufgestellten Gegner wird der TSV-Zweiten gleich ein recht dickes Brett vorgelegt. Letztes Jahr oft unter Wert geschlagen, wird das Team um den erneut zum Captain bestimmten Andreas Lang versuchen, an den großen Lastern der vergangen Runde zu feilen: die eigenen Chancen konsequent zu nutzen und im Defensivverbund auf individuelle Fehler zu verzichten. Gegen den Vizemeister des Vorjahres ein schwieriges Unterfangen – zum ersten Mal der neuen Runde: viel Erfolg!!!

Anstoß: 18:30 Uhr im Donaustadion

Severin Schwarz
16.08.2016

Spielbericht Bezirkspokal

Sonntag, 14.08.2016

TSV Scheer vs SG Hettingen/Inneringen   2:5 (2:3)

Zweifache Führung reicht nicht gegen abgezockten Gegner….

Beim Pflichtspielauftakt in die neue Saison kassieren die Mannen in Blau-Weiß, gegen einen stark ersatzgeschwächten Gegner, eine deutlich Niederlage.

Ohne die in Kroatien weilenden Youngsters und den sich ebenfalls im Urlaub befindlichen Jonas Jarrar ist es Captain Christian Lehr der die heimischen Farben in der ersten Spielhälfte zwei mal in Führung bringt. Der jeweilige Ausgleich folgt jedoch jeweils postwendend und dem Bezirksligist glückt sogar noch die Führung mit dem Halbzeitpfiff (2:3).

Nach dem Seitenwechsel ist der TSV weiterhin gefährlich. Die teilweise sehenswert über die Flanken vorgetragenen Vorstöße wollten jedoch keinen TSV-Treffer mehr bringen. Die besten Möglichkeiten vergeben Jaquille Manzie und Florian Gerhardt. So stellt der Gast durch einen berechtigten Foulelfmeter und einen sehenswerten Konter den Endstand von 2:5 her.

Der TSV Scheer verabschiedet sich somit aus dem Pokalwettbewerb für die laufende Runde. Das Spielergebnis kann, muss jedoch nicht, gegen eine der besten Bezirksligaoffensiven vorkommen. Für den Rundenauftakt am Donnerstag dürfte klar sein, dass hinsichtlich der Konzentration in allen Mannschaftsteilen nochmals ordentlich zugelegt wird #Vollgasveranstaltung

Vorschau:

1. Spieltag
TSV Scheer – SV Langenenslingen
Donnerstag, 18.08.2016
Anstoß: 18:30 Uhr im Donaustadion

Reserve-Vorschau
TSV Scheer – SV Langenenslingen
Dienstag, 16.08.2016
Anstoß: 18:30 Uhr im Donaustadion

Severin Schwarz
15.08.2016

 

Besuchen und folgen Sie uns auch auf Facebook!