... lade Modul ...
TSV Scheer auf FuPa

Aktuelle Meldungen

Sommervorbereitung Saison 2017/2018

Am Mittwoch den 03.07.2017 ist Trainingsauftakt. Im Falle der Verhinderung von Jochen Wenger übernimmt während der Vorbereitung ein „alter“ Bekannter namens Jonas Jarrar.

Lasst´s knacken Jungens!

Trainingsplan hier als download...

Jochen Wenger übernimmt ab Juli!

Coach Wenger ist zurück auf der blau-weißen Kommandobrücke und übernimmt in Eigenregie die Trainerposition der scheidenden Jörg Kurschus und Jonas Jarrar. Der vielseitige Vorbereitungsplan liegt bereits vor, wir wünschen Jochen Wenger, nach seiner 12-monatigen Auszeit, einen harmonischen und erfolgreichen Restart beim TSV Scheer!

Severin Schwarz
20.06.2017

Morgen gilt's im Donaustadion!

Dort wo Blau/Weiß zu Hause ist, treffen Schwarz/Weiß und Blau/Weiß aufeinander, klingt richtig, ist aber verkehrt ;-) Kurz um, es ist alles angerichtet für morgen, wenn der TSV Sigmaringendorf und der FV Fulgenstadt sich, in ihrem Spiel des Jahres, einen ordentlichen Fight liefern!

Das Donaustadion freut sich auf viele Zuschauer und einen spannenden Schlagabtausch!

Spielbeginn: 18.30 Uhr !!!

Relegation Kreisliga AII

TSV Sigmaringendorf vs FV Fulgenstadt

Freitag, 16.06.2017 Anstoß: 18:30 Uhr im Donaustadion

Der FV Fulgenstadt hat es geschafft! Im Elfmeterschießen setzten sich die Mannen um Abteilungsleiter Weber gegen den SV Bingen/Hitzkofen am gestrigen Sonntag mit 4:2 durch. In der Anfangsphase war der FVF die bessere Mannschaft und mit einem Alutreffer nah dran an der Führung. Der SV Bingen nahm daraufhin das Heft in die Hand, versäumte es während der Partie aber, die vorhandenen Möglichkeiten zwingend zum Abschluss zu bringen. Im Elfmeterschießen zeigte der FVF die besseren Nerven und somit kommt es am Freitag zum Aufeinandertreffen mit dem TSV Sigmaringendorf, der mit seinen reaktivierten Haudegen den Sturz ins Unterhaus unbedingt verhindern möchte.

Seitens des gastgebenden TSV Scheer wird im Donaustadion den beteiligten Vereinen der passendste Rahmen für dieses richtungsweisende Match geboten. Auch wird es den zahlreich mitreisenden Anhängern an nichts fehlen – am Brückentag darf also ordentlich gepichelt werden! Ob der TSV Sig´Dorf die Klasse hält oder der FV Fulgenstadt den Nachbarn ins Unterhaus stürzt – wir werden sehen, am Freitag - im Donaustadion….

Anstoß: 18:30 Uhr

 

Relegation zur Kreisliga AII - das Donaustadion wartet:

FV Fulgenstadt vs SV Bingen/Hitzkofen

Im Entscheidungsspiel treffen am Sonntag 11.06.2017 in Ennetach die beiden Tabellenzweiten der Kreisligen B, Staffel III und IV, um 17:00 Uhr aufeinander. Der Sieger dieser Partie darf am kommenden Freitag, 16.06.2017 Anstoß 18:30 Uhr im Scheermer Donaustadion antreten. Hier wartet das Team des TSV Sigmaringendorf, welches den letzten Strohhalm für den noch möglichen Klassenerhalt in Scheer greifen möchte.

Während es bei Relegationsspielen im Profibereich nur noch um Millionen oder Nicht-Millionen geht, besteht für Teams nahe der fußballerischen Basis darin die Möglichkeit, sich für den geleisteten Trainingsfleiß während der Runde zu belohnen. Am Sonntag gilt zunächst: Hat der FV Fulgendstadt seine Nerven im Griff und verzichtet der benachbarte SV Bingen/Hitzkofen auf die mittlerweile berüchtigten Auszeiten während des Matches? Wir werden sehen…

Road to Scheer – beiden Mannschaften am Sonntag viel Erfolg ;-)

Vormerken:
Sonntag, 11.06.2017 Anstoß: 17:00 Uhr
FV Fulgenstadt vs SV Bingen/Hitzkofen

Vorschau:
Relegationsspiel im Donaustadion
Freitag, 16.06.2017 Anstoß: 18:30 Uhr
TSV Sigmaringendorf vs FV Fulgenstadt oder SV Bingen/Hitzkofen

Verabschiedung des Trainer- Spielerteams und Saisonabschluss

Am vergangenen Samstagabend verabschiedete der TSV Scheer seine zwei Trainer Kurschus und Jarrar.

Bruder und Abteilungsleiter Frank Kurschus richtete verabschiedete, lobende und bewegende Worte an das Trainerteam, bevor der Regen über die zuhörenden Zuschauer, Gönner und Fans hereinbrach. Großer und langer Applaus, sowie Präsente rundeten die Sache ab.

Kurzerhand wurde der Saisonabschluss ins Sportheim verlagert.

Nach Spanferkelrollbraten und Freibier wurden die Fans von den Fußballern regelrecht unterhalten. Danach wurde die sogenannte „Diverbahn“ aufgebaut. Dies wurde sogar von den weiblichen Fangästen aus Blönried angenommen, wobei eine weibliche Spielerfrau, man(n) weiß es nicht, wohl einen ganzen Abend von Ihren Freundinnen bezahlt bekommen hat.

Gut Durst an dieser Stelle.

Nach ein paar Stunden guter Laune und Tanz, richteten auch „Ehrencaptain“ Gerhardt und Captain Lehr das Wort an die Fans und Trainer.

Jörg Kurschus wurde mit einem Geschenkkorb verabschiedet und Spielertrainer Jonas Jarrar mit einer Fotocollage, welche seine spielerische Karriere abbildet. Näheres dazu um beigestellten Video.

Unterm Strich war es ein sehr gelungener Saisonabschluss welcher über zwei Tage andauerte. Die geplante Aufräumaktion ließ die Spieler und Fans in die zweite Runde einsteigen, sodass die Reste doch noch vernichtet werden mussten.

Vielleicht klappt es heute ja mit der Aufräumerei. :)
Chapeau Jungs.

Ein Dankeschön an die Männer, die den Abschluss für Spieler, Trainer, Ausschuss, Freunde und Gönner organisiert haben. 
Auch nochmal ein dickes Merci an das Geleistete des Trainerteams Kurschus und Jarrar für die erfolgreiche Saison.

Ohne die Spielanalysen, Spielersitzungen freitags, Ehrgeiz, detaillierte Vorbereitungen und die vielen Trainingseinheiten und nicht zuletzt die aktive Teilnahme am Spielfeldrand wäre unsere Mannschaft wohl nicht dort angekommen, wo sie jetzt steht. Ein dickes Dankeschön dafür.

Michael Ehrhart
05.06.2017

Saisonabschluss 2016/17 Tag 2

Wette leider knapp verpasst A. Lang

Danke für weitere 30l Freibier :)

Spielbericht TSV Scheer vs SGM SC Blönried/SV Ebersbach 1:1 (1:0)

80 Minuten Unterzahl - TSV-Team zeigt Charakter...

Für die scheidenden Trainers und den Verein - gegen voreilige gelb/rote-Karten und eine dunkle Serie...

Nach zehn Spielminuten wird Jonas Jarrar in seinem letzten Spiel mit der Ampelkarte des Feldes verwiesen, zuerst Foul danach gibts keine Erklärung für den Platzverweis. In den Anfangsminuten hätten Hannes Eisele und auch Flo König die Führung für den TSV markieren müssen, scheitern aber am guten Gästetorwart. Flo Lehr ist es dann überlassen, den ambitionierten Gästen in Unterzahl den Treffer einzuschenken.

Es folgt ein Sturmlauf der SGM, der dann auch mit dem Ausgleich belohnt wird. Mehrere SGM-Abseitstreffer und Innenraumverbot für Trainer Jörg Kurschus inklusive, es wurde wild umhergepfiffen. Was dabei definitiv nicht untergegangen ist war die Willensleistung der TSV-Truppe, gegen den Tabellenzweiten in Unterzahl für einen versöhnlichen Saisonabschluss und einen gebührenden Abschied des Trainerteams zu sorgen: durchaus gelungen Männers!!!

Da seitens der Mannschaftskapitäne (Andreas Lang sorgte mit seinem verwandelten Handelfmeter für die Grundlage des Reserve-Erfolges, 2:0) für ausreichend Speis und Trank bereits gesorgt ist, kann die Saison einen ordentlichen Ausklang nehmen!!!

Besten Dank für die Unterstützung allerseits und bis zum Späh-Cup ;-)

Severin Schwarz
04.06.2017

 

Vorschau Letzter Spieltag und Saisonabschluss der Runde:

TSV Scheer vs SGM SC Blönried / SV Ebersbach

Jarrar und Kurschus sagen Servus - die SGM braucht einen Sieg....

Es ist alles angerichtet im Donaustadion, für die Verpflegung rund um das Spielfeld wurden beste Vorbereitungen getätigt - so ergeht an alle Freunde und Gönner herzlichste Einladung, die Saison mit der Mannschaft gemeinsam ausklingen zu lassen.

Sportlich wird der Unparteiische Erdinc um 17:00 Uhr noch ein kleines Schmankerl anpfeiffen: Zum Einen das letzte Spiel des Trainerteams Jörg Kurschus und Jonas Jarrar, zum Anderen darf sich der Gegner noch Hoffnungen auf das Erreichen des zweiten Tabellenplatzes machen, welcher letztlich für die Quali zur Aufstiegsrelegation berechtigt.

Für die Mannen um Captain Christian Lehr steht im Vordergrund, dem scheidenden Trainerteam einen gebührenden Abschied zu bereiten. Ob Jonas Jarrar zum Abschluss seiner Aktivzeit und vierjährigen Wirkens in Scheer nochmals seine Extra-Klasse in bewährter One-Man-Show im Donaustadion aufblitzen lassen wird - obliegt letztlich den Trainern :-)

Anstoß: 17:00 Uhr
Reserve: 15:15 Uhr

....dabei sein - bis später ;-)

Severin Schwarz
03.06.2017

 

Vorschau 28. Spieltag

Sonntag, 21.05.2017
TSV Scheer vs SV Renhardsweiler
Blau-Weiß hat  -  der Gegner braucht…

Nach der Niederlage beim Nachbarn in Rulfingen kommt also Renhardsweiler nach Scheer. Der vorletzte Auftritt im Donaustadion in dieser Runde, eine Saison, die Blau-Weiße Highlights bereits erfahren hat und deren Ende sich müßig hinzieht. Von den glanzreichen Auftritten ist nämlich derzeit nicht viel übrig geblieben – vielmehr versuchen die verbliebenen Protagonisten im Rahmen ihrer Möglichkeiten noch das Beste herauszuschinden, was auch beim Publikum so aufgenommen wird. Kritische Worte bleiben aus, vielmehr wird den jetzt in der Startelf stehenden die Chance gegeben, auch das abzurufen, was tatsächlich drin ist. Sollte gegen den SV Renhardsweiler dies auch den verbliebenen Leistungsträgern gelingen, so würden Punkte als durchaus willkommene Mitgift einzustreichen sein….

Der SVR: In der Vorrunde für eine schmerzliche TSV-Niederlage verantwortlich. 6:2 wurde Blau-Weiß abgefertigt, Max Felder alleine erzielte vier Treffer- den Abgang der SVR-Lebensversicherung im Winter zum FV Bad Saulgau konnte die Lück-Elf noch nicht kompensieren: wurden in der Vorrunde noch 24 Treffer markiert, so sind es in der Rückrunde nur noch deren 14 gewesen, folglich Tabellenletzter der Rückrunde und im gesamten ist man mittlerweile im Tabellenkeller angekommen. Vorläufiges negatives Highlight war das 1:8 Debakel in Kettenacker- auf der Alb, hier wurde den SVR-Akteuren eine gewisse Lustlosigkeit attestiert – absolut nachvollziehbar (und daran werden auch Gastgebereinladungen zum Kaltgetränk und Seminarangebote in der Landeshauptstadt nichts ändern)! Letztlich muss der SVR in Scheer punkten, um den Sturz ins B-Unterhaus zu verhindern und wird in der bereits bekannten Gangart im Donaustadion den Umsetzungsversuch starten.

Das Scheermer Punktepolster auf die Abstiegsränge ist noch satt und dürfte auch im Falle einer erneuten Niederlage noch gut hinausreichen. Sich den Erfolgsdruck des Gegner zu Nutzen zu machen und selbst die durchaus vorhanden Möglichkeiten durch eine satte Leistungssteigerung optimal auszureizen – nicht nur das Punktekonto, sondern auch die Zuschauer im Donaustadion würd´s freuen!

Beiden TSV-Teams wie immer: Viel Erfolg!

Sonntag, 21.05.2017
TSV Scheer vs SV Renhardsweiler
Anstoß: 15:00 Uhr
Reserve: 13:15 Uhr

Severin Schwarz
18.05.2017

 

Spielbericht 27. Spieltag

TSV Rulfingen vs TSV Scheer 2:1 (2:0)  Reserve: 2:5

Blau-Weiße Rumpfelf bietet Rulfingen die Stirn – es reicht nicht ganz…

Beide Mannschaften boten teilweise Fußball zum Abgewöhnen, wobei der Gastgeber nicht mehr konnte als dargeboten und Blau-Weiß in dieser Konstellation keinen Deut besser war - Rulfingen behielt die Oberhand und sichert sich wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Unter der Leitung des Unparteiischen Lothar Gaiser kommt es bereits in der zweiten Spielminute zu einer entscheidenden Szene: Florina Lehr, er sollte sich im weiteren Spielverlauf als einer der wenigen Aktivposten hervorheben, wird im Strafraum vom wieder mal glänzend aufspielenden TSVR-Tormann Lorenz über den Haufen gesprungen. Referee Gaiser wertete Foul von Lehr, der baumlange Bursche soll den angesprungen kommenden Lorenz unterlaufen haben – manch ein Zuschauer wollte eher Foul von Lorenz gesehen haben. Anstatt Strafstoß eben Freistoß, Lorenz findet im Mittelkreis den Kopf des spielenden Abteilungsleiters Beck, der verlängert in den Lauf von Lammel und der netzt trocken von der Strafraumkante im Irmler-Gehäuse ein, 1:0 in der zweiten Spielminute. Rums – das ausgedachte Konzept über den Haufen geworfen, wollte man doch aus einer defensiven Staffelung heraus dem unter Zugzwang stehenden Gastgeber zusetzen. Danach scheitern Florian Lehr und Florian König am Keeper der Gastgeber. In der Folge dann das doppelte Zucken: Zunächst die Blitze vom Himmel - Referee Gaiser unterbrach die Partie für rund 15 Minuten. Danach der Tabellenletzte in Person von Adrian Heinzle, 2:0 (41‘). Halbzeit.

In Halbzeit zwei das selbe Bild, keine ansehnliche Partie, ein schmieriger Platz und auf seiten von Blau-Weiß bemühte Nachwuchskräfte und Routiniers, denen auch rein gar nix gelingen wollte. So kam der Gastgeber zu zwei/drei Chancen, die Tormann Irmler zu entschärfen wusste, ehe die beste Phase (rd. 5 Minuten) von Blau-Weiß anbrechen wollte: Florian König prüft erneut Lorenz aus der Distanz, dieser lässt abprallen und Florian Lehr scheitert mit dem Nachschuss ebenso am Tormann. Der darauffolgende Eckball bringt erneut Florian Lehr zum Abschluss und diesmal erzwingt er den Anschluss, 2:1 (70‘). Der eingewechselte Wobbe hat für Scheer dann noch Ausgleich auf dem Fuss, setzt seinen Schuss aber über das Gehäuse. Die Partie verflacht dann erneut.

Nach Abpfiff kann man dem Scheermer Team einen bemühten, aber definitiv glücklosen Auftritt in Rulfingen nachsagen. In dieser Konstellation noch nie auf dem Platz gestanden zu haben erklärt einiges, ein Feuerwerk gegen die löchrigste Abwehr der Liga konnte schlichtweg nicht erwartet werden. So gehen die Glückwünsche nach Rulfingen zum Sieg und nach Hundersingen zu den Sportfreunden, die es (endlich) geschafft haben die Meisterschaft einzutüten.

Vorschau:
Sonntag, 21.05.2017
TSV Scheer – SV Renhardsweiler
Anstoß: 15.00 Uhr
Reserve: 13.15 Uhr

Severin Schwarz
15.05.2017

 

Vorschau 27. Spieltag

Sonntag, 14.05.2017
TSV Rulfingen vs TSV Scheer
Zum Schlusslicht nach Rulfingen…

Mit 22 Punkten steht der gastgebende TSV Rulfingen am Ende des Tableaus, aus den letzten vier Spielen holten die Männers um den spielenden Abteilungsleiter Beck allerdings 7 Punkte. Zuletzt musste man sich lediglich dem wiedererstarkten FC99 mit 3:1 geschlagen geben, trotz langer Überzahl –ein Zeugnis dafür, dass am Sonntag kein spielerischer Leckerbissen zu erwarten sein wird.

Mit Blau-Weiß reist ein angeschlagener Gegner zum Träger der roten Laterne. Prekärer war die Situation am 30.05.2009, Rulfingen war bereits abgestiegen und der TSV Scheer konnte sich trotz eines 2:4 Erfolges am vorletzten Spieltag in Rulfingen nicht mehr retten und musste ebenso den Gang in die B-Klasse antreten. Für den Moment zehrt das Jarrar/Kurschus-Team noch vom in der Vorrunde erspielten Punktepolster, formtechnisch ist man mittlerweile aber hinter dem aktuellen Schlusslicht angelangt, die letzten 5 Partien konnten nicht gewonnen werden, die personelle Misere lässt derzeit keine größeren Sprünge zu.

Um wieder das Positive zu sehen: man kann die Treffer von Florian König herannehmen, der beim letzten Auftritt den doppelten Rückstand gegen den FC99 quasi im Alleingang ausglich und damit für die ersten TSV-Treffer aus dem Spiel heraus seit dem 27.03. (in Gammertingen) sorgte. Das Chancenplus des FC99 machte die letztliche 2:3 Niederlage vertretbar – gegen Gegner, die zum Punkten verdammt sind, ist ein kompakter Auftritt mit vielen kleinen Nadelstichen ratsam – so auch am Sonntag in Rulfingen…

Beiden TSV-Teams aus Scheer wie immer: Viel Erfolg!

Sonntag, 14.05.2017
TSV Rulfingen vs TSV Scheer

Anstoß: 15:00 Uhr
Reserve: 13:15 Uhr

Severin Schwarz
11.05.2017

 

Reserve-Spielbericht 25. Spieltag

TSV Scheer vs FC Inzigk./Vils./Engelsw. 99 3:0 (1:0)

Doser/Wobbe/Marino-Birkler: 3:0

Das TSV Reserveteam stemmt sich gegen den Trend und besiegt am Dienstagabend den FC99 auch in der Höhe recht verdient.

Dem eingeschlichenen sportlichen Unglück hat das Team um Captain Lang ein ordentliches Schnippchen geschlagen. Zu Zeiten, in denen lediglich von Sperrstrafen und monatelangen, verletzungsbedingten Ausfällen zu berichten gang und gäbe geworden ist, wurde durch eine konzentrierte und geschlossene Mannschaftsleistung ein verdienter Heimsieg eingefahren. In den Anfangsminuten scheiterte zunächst Marcel Voggel am Alu, sein Versuch ins kurze Eck zu netzen war etwas zu genau angesetzt. Dann der öffnende Pass aus dem Mittelfeld und Mario Doser hat nur noch den FC-Tormann vor, Doser schiebt ein zur TSV-Führung (1:0 15‘). Danach ist es an TSV-Tormann Birkler den Vorsprung mit in die Pause zu retten, zwei Abschlüsse der nun stärker werdenden Gäste sind Beute des gut aufgelegten Keepers.

Nach dem Seitenwechsel, Freistoßsituation für den TSV, rd. 30 Meter Torentfernung. Michael Wobbe schnappt sich das Leder und bringt den Ball als Aufsetzer zentral aufs Gehäuse -dem schmierigen Boden wohl geschuldet nicht zu halten für den FC-Schlussmann, 2:0 (48‘). Danach ergeben sich Räume für den TSV, da das Gästeteam jetzt höher stehend den Anschluss erzwingen will. Die TSV-Abwehr um Michael Binder lässt sich allerdings auf keine Sperenzchen ein und in letzter Instanz war da immer noch Birkler, der den Schlenzer vom Strafraumeck sehenswert entschärft. Wie es geht zeigt dann der eingewechselte Oldie Michele Marino, im Laufduell durchgesetzt überloppt er den herausgeeilten Gästekeeper zur Vorentscheidung 3:0 (76‘).  Es sollte der Schlusspunkt eines Auftrittes der besseren Sorte sein, bei welchem die Grundtugenden herausgestellt und letztlich verdient die Punkte im Donaustadion behalten wurden.

Vorschau:
Donnerstag, 04.05.2017
TSV Scheer – FC 99
Anstoß: 18.45 Uhr

Severin Schwarz
03.05.2017

 

Spielbericht 24. Spieltag

SG SV Hausen/ FC Krauchenwies II vs. TSV Scheer 3:0 (0:0)

Weiter durch das Tal, auch in Hausen….

Für die ohnehin gebeutelte TSV-Mannschaft gibt’s in Hausen nichts zu ernten- Gutknecht und auch Eisele reihen sich in die bereits lange Verletzen- und Gesperrtenliste ein.

Personell auf der (im Vorfeld des Spiels vermutet) letzten Rille spielte der TSV in Hausen auf. Verletzte und gesperrte Spieler, sowie sonst Abkömmliche machten es dem Trainerteam nicht leicht. Trotzdem zeigten die Berufenen in Halbzeit eins einen engagierten Auftritt, wobei Spielfluss und auch Torgefahr, dem personellen Aderlass geschuldet, nicht aufkommen bzw. gelingen wollten.

Eine der beiden entscheidenden Szenen dann kurz vor dem Seitenwechsel. Gutknecht will aus der eigenen Hälfte eine hoch aufgerückte Heimabwehr überrennen und zu einem vielversprechenden Konter ansetzen. Bezeichnend für die momentane „TSV-Glückssträhne“ ist, dass Gutknecht nach drei Schritten verletzt abbrechen muss. Mit Zerrung wird er wohl eine ganze Weile ausfallen, die Möglichkeit die Führung zu erzielen war ebenso dahin. Gutknecht musste ausgewechselt werden.

Nach dem Wiederanpfiff dann der zweite Brüller: Der TSV weit aufgerückt und die SG spielt den einen guten Ball hinter die Abwehr, Johannes Eisele greift zum Trikot und stört dadurch den Schützen am genaueren Torabschluss noch vor dem Strafraum. Referee Waldert greift in die Tasche am Gesäß, Platzverweis für Eisele – fehlt dann wohl auch die nächsten Spiele. Der daraus resultierende Freistoß wird von der TSV-Mauer abgefälscht und diesen Abpraller verwandelt Ziwes zur Führung der Gastgeber. (1:0, 55‘). Wieder so ein krummes Ding dann kurz vor Spielende, der mit Gelb viel zu spät ruhiggestellte Schwär trifft nach einem weiteren Abpraller zur Vorentscheidung (2:0, 80‘). Ein weiterer Treffer sollte dem Gastgeber noch gelingen, nicht weiter tragisch.

Am Donnerstag kommts bereits zu nächsten Auftritt des TSV-Teams. Mit dem FC99 aus Vilsingen/Engelswies/Inzigkofen ist ein Team im Donaustadion zu Gast, welches dringendst Punkte braucht. Froh kann man auf Scheer´mer Seite sein, bereits ein ansehnliches Punktepolster sich zugelegt zu haben. Man dürfte schon sehr tief im Archiv graben um annähernd eine derart lange Liste mit nicht zur Verfügung stehenden Spielern überhaupt finden zu können. Nichts desto trotz zeigen die Verbliebenen die Grundtugenden des Ballsports auf und wenns spielerisch nicht will, dann eben über Einsatz- und Laufbereitschaft!

Vorschau:
Donnerstag, 04.05.2017
TSV Scheer – FC 99
Anstoß: 18.45 Uhr

Reserve:
Heute Dienstag, 02.05.2017
TSV Scheer – FC 99
Anstoß: 19.00 Uhr

Sonntag: 07.05.2017: spielfrei

Severin Schwarz
02.05.2017

 

Vorschau 24. Spieltag

Sonntag, 30.04.2017
SGM SV Hausen /FC Krauchenwies II vs TSV Scheer

Nach Hausen zum Kick in den Mai…

Der Terminkalender wollte es so, jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen: Am Sonntag geht’s nach Hausen, zur berüchtigten Hefeterrasse. Da der darauffolgende Montag als Tag der Arbeit den Status des gesetzlichen Feiertages genießt, können auf oder von der Terrasse üppig Kaltgetränke geordert und verzehrt werden – open End möchte man meinen, gilt jedoch nur für Zuschauer…

Für das TSV-Team heißt es den Bock umzustoßen, in den moorigen Boden am Andelsbach. Vier Spiele ohne Sieg, zu Letzt torlos im Derby gegen Sigmaringendorf. Der personelle Aderlass lässt im Moment wohl keine größeren Sprünge zu und so wird am Sonntag ein Duell auf Augenhöhe erwartet, wobei der TSV trotzdem versuchen muss Chancen somit eigene Treffer herbeizuführen. Mit den Ausfällen von Manzie und Reck fehlen der Räumeschaffer in der Spitze und der Passgeber aus der eigenen Hälfte – gefordert ist das Mittelfeld. Das Duell in der Vorrunde entschieden kurz vor Spielende Reck und Jarrar für den TSV.

Der kommende Gegner ist mittlerweile auf den vorletzten Tabellenrang abgerutscht. An der Terrasse steht das Hopfenkaltgetränk quasi bis Oberkante und kurz vorm Überlaufen. Zwei Unentschieden gegen direkte Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt (Sig´dorf 0:0 und FC99 1:1) brachten die SG nicht voran und ließen die Gegner nicht entwischen. Die Köhler-Elf muss schlichtweg punkten um den Anschluss an die sichere Zone nicht zu verlieren.

Nicht vergessen ist beim TSV der Gastauftritt in der Aufstiegssaison, als man 5:2 in Hausen unter die Räder kam, sich dadurch im Abstiegsstrudel befand und erst am letzten Spieltag den Klassenerhalt sichern konnte – demnach haben die Herren der Spielgemeinschaft beim TSV noch etwas gut, von der ausgelobten Jubilar-Sieg-Prämie mal ganz abgesehen ;-)

Dem TSV-Team wie immer: Viel Erfolg!

Sonntag, 30.04.2017
SGM FC Krauchenwies II vs TSV Scheer
Anstoß: 15:00 Uhr

Severin Schwarz
27.04.2017

 

Spielbericht 23. Spieltag

TSV Scheer vs. TSV Sigmaringendorf 0:0

Reserve: 1:1 ( Torschütze: Michael Wobbe)

Das Nachbarschaftsduell endet torlos….

Am vergangenen Sonntag stand mal wieder ein Derby auf dem Spielplan. Das Trainerteam Jarrar/Kurschus musste sich was einfallen lassen um eine schlagkräftige Truppe auf das Feld zu schicken.

Die Verletztenliste ist lang und dazu kommen noch die Rotsünder Eisele und Haberstroh ( die aber für das leibliche Wohl gesorgt haben).So wunderte sich der ein oder andere Zuschauer als plötzlich der pensionierte Flügelflitzer Patrick Hyppa in der Startelf stand.

An dieser Stelle noch einmal Danke Patrick für deine Unterstützung!!

Fußball gespielt wurde an diesem Nachmittag auch noch. In den ersten 20 Minuten passierte nicht viel, bis aus dem nix der TSV Sigmaringendorf mit zwei Kopfballchancen vor dem Gehäuse von Irmler auftauchte.  In der 41. Minute scheiterte dann Köker knapp am Dorfer Schlussmann Nipp.

Die Zweite Halbzeit gestaltet sich ähnlich wie die erste, Sigmaringendorf konnte nicht mehr und Scheer wollte nicht mehr.

Pünktlich nach 90 Minuten pfiff der Mann in schwarz das Spiel ab. Somit endet ein faires und friedliches Derby torlos. Wenn man die Tabelle betrachtet ist für den TSV Scheer in dieser Saison noch bis Platz 3 alles drin. Nun heißt es die Ärmel hochzukrempeln und die kommenden Aufgaben wieder positiv zu gestalten.

Vorschau:
Sonntag, 30.04.2017
SGM SV Hausen a.A./FC Krauchenwies vs. TSV Scheer
Spielort: Hausen a.A. Anstoß: 15.00 Uhr

Christoph Bantle
25.04.2017

 

Vorschau 23. Spieltag

Sonntag, 23.04.2017

TSV Scheer vs TSV Sigmaringendorf
Derby im Donaustadion….

Am Sonntag kommts zum TSV-Duell mit dem Nachbarn….

Für die TSV-Truppe gabs am Gründonnerstag in Blönried nichts zu holen. Zu agil der Gastgeber, zu oft gedoppelt und somit unter Druck der TSV. Chancenlos allerdings nicht ganz und so ging die 0:4 Schlappe quasi in Ordnung, hätte aber auch 1:5 oder 2:6 lauten können.

Personell mit dem letzten Aufgebot geht es am Sonntag nun gegen den Nachbarn aus Sigmaringendorf. Neben den Verletzten Musch, Olynuk, Reck, Manzie  fällt zudem dem der gelb-rot gesperrte Haberstroh aus. Mit einer Rekord-Sperre von sagenhaften 12 Spielen wurde Eisele für ein durch die Theatralik des Gegenspielers aufgebauschtes Vergehen belegt. Suarez´sche Ausmaße so eine Sperre, für den Zustand, dass der Straftäter nach ausgesprochener Strafe das „Spielfeld verlassen hat und verschwunden ist“ mit einer gütigen Milde gewürzt. Die im Nachgang abgegebenen High-End-Kommentare des KFH-Anhangs belegen dazu erneut, dass man, selbst durch die Vereinsbrille gesehen, das Sportliche nicht ganz aus den Augen verlieren sollte….

Über den kommenden Gegner am Sonntag sollten erneut wenig Worte verloren werden, das Dorf eben… Deswegen mal wieder der Blick in die Landeshauptstadt, wo der wunderbare VfB mittlerweile die Tabellenspitze der zweiten Klasse erklommen hat. Auch das Sportliche aus den Augen verloren hatte des Ländles No. 1 zwischenzeitlich in Sachen Großkreutz. So wurde der Fischkreutz nach einem umtriebigen Ausflug unter Tränen in den Neckar geschickt, bedankte sich ordentlich bei Fans und Verein und seitdem läufts wieder. Die Verpflichtung des Verstoßenen durch den SV Darmstadt dann eine Überraschung, vom sportlichen Leiter wurde (mittlerweile ungewöhnlicher Weise) betont, nur das Sportliche am Pokalsieger, Meister und Weltmeister gesehen zu haben – also nix mit Hotellobby, Döner und Partynächte… Zum Abgucken: Vorbild SVD, weiter so….

Seitens des TSV Scheer gilt es für den Sonntag die Kräfte zu bündeln um den Dorfern einen ordentlichen Fight zu liefern und nach drei sieglosen Spielen in Folge wieder dreifach zu punkten!

Beiden TSV Scheer Teams am Sonntag: viel Erfolg!

Sonntag, 23.04.2017
TSV Scheer vs TSV Sigmaringendorf

Anstoß: 15:00 Uhr
Reserve: 13:15 Uhr

Severin Schwarz
21.04.2017

 

Spielbericht 22. Spieltag

Sonntag, 09.04.2017
SG Kettenacker/Feldhausen/Harthausen vs TSV Scheer 2:1 (1:1)
Reserve: 1:2
Auf der Alb verliert der TSV Reck, Eisele und Punkte….

Einen gebrauchten Tag erwischte das Jarrar/Kurschus-Team auf der Alb in Kettenacker, nach Führung noch verloren, einen Platzverweis kassiert und das vorzeitige Ende des Comebacks von Heiko Reck …

Dabei begann der Nachmittag mit dem Erfolg des TSV Reserveteams recht freundlich. Marcel Voggel besorgte mit zwei sehenswerten Standardtreffern den Sieg und sorgte damit für den weiteren Ausbau der Serie des Reserveteams.

Danach die erste Mannschaft. Ein Big-Point wäre aufgrund der anderen Spielpaarungen ein Erfolg auf der Alb gewesen und genau so gingen die Mannen von Blau-Weiß zu Werke. Konzentriert und lauffreudig wurden die Gastgeber in ihrer Spielhälfte unter Druck gesetzt und Gutknecht verzieht mit seinem 30M-Versuch nur knapp. Danach rettet Florian Lehr vor einem einschussbereiten KFH-Akteur. In den ersten zwanzig Minuten ließ das TSV-Team keinen Zweifel aufkommen, dass man nicht siegreich das Feld verlassen werde. Christian Eisele besorgt dann mit einem Freistoßstrahl aus rd. 30M die Führung für den TSV (0:1; 22‘). Haltbar aber drin und dieser Treffer schien überfällig.

Danach kämpft sich der Gastgeber ins Spiel, außerhalb des Ahndungsradars von Referee Jürgen Buhl häufen sich die Nickligkeiten und auch auf Nachfrage, ob der Ball nun mit der Hand gespielt wurde, konnte Spieler Nr. 11 des Gastgebers keine Werbung in eigener Sache machen. Vielmehr wurde die Partie zerfahren und der Unparteiische ahndete so ziemlich jeden Körperkontakt mit Foul. Einer dieser Standardsituationen führte dann zum Ausgleich, kurz vor der Pause trifft Steinhart ins Torwarteck von Irmler, (1:1) – den Verlauf der ersten Spielhälfte betrachtet jetzt nicht ganz unverdient.

Nach dem Seitenwechsel verpuffen die Scheermer Bemühungen meist im Mittelfeld. Lediglich Gutknecht und auch Lehr vermochten den Abwehrriegel zu durchbrechen und scheiterten jeweils am gut aufgelegten KFH-Tormann Leipert. In der 60. Spielminute hat dann Eisele die Faxen dicke, die andauernden Gängeleien zeigten Wirkung und Eisele geht mit rot vom Platz und wird die nächsten Spiele wohl fehlen. Kurz darauf die Führung für den Gastgeber, mit einem Pass die TSV-Abwehr ausgehebelt und Irmler chancenlos, wieder Steinhart (2:1; 62‘). In Unterzahl bleibt Scheer dran, Räume für den Gastgeber gibt’s allemal und so muss Timo Irmler eine Handvoll Hochkaräter entschärfen bis ein an Christian Lehr verwirktes Foul für die Großchance zum Ausgleich sorgt, Elfmeter. Lehr-Time und manch besorgter Zuschauer wollte es im Voraus schon geahnt haben, dass an diesem herrlichen Mittag in Kettenacker nicht mal der Strafstoß verwertet werden kann. Lehr scheitert an Leipert.

Nachdem das Spiel den Abpfiff erfahren hatte bleibt festzuhalten, dass das TSV-Team gegen stehend platte Gastgeber auch in Unterzahl einen Punkt hätte mitnehmen können. Der drei-Minuten-Kurzauftritt von Heiko Reck, der nach seiner Einwechslung direkt verletzt wieder das Feld verlassen musste und auch die kommende Sperre von Christian Eisele wiegen schwerer wie die vertane Chance auf den zweiten Tabellenplatz vorzurücken. Keine Worte wollen hier über die Spielweise der Spielgemeinschaft verloren werden – Glückwunsch zum Dreier….

Nachholspiel: Vorschau
Donnerstag, 13.04.2017

SGM SC Blönried/SV Ebersbach– TSV Scheer
Spielort: Blönried, Anstoß: 19:00 Uhr

Nachholspiel: Reserve - Vorschau
Mittwoch, 12.04.2017

SGM SC Blönried/SV Ebersbach– TSV Scheer
Spielort: Blönried, Anstoß: 19:00 Uhr

Severin Schwarz
10.04.2017

 

Vorschau 22. Spieltag

Sonntag, 09.04.2017
SG Kettenacker/Feldhausen/Harthausen vs TSV Scheer

Auswärts beim heimschwachen Aufsteiger….

Ungeschriebenes Gesetz: will man als Aufsteiger die Klasse halten, dann muss zu Hause gepunktet werden. Nicht so bei der Spielgemeinschaft KFH. Mit lediglich 9 Punkten aus ebenso vielen Spielen ist die Mannschaft von Trainer Kalle Lutz das heimschwächste Team der Liga. Trotzdem stehen die Mannen von der Alb in der A-Klassen-Premierensaison recht passabel da. Mit fünf Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge rangiert man auf Tabellenrang 9, hierzu haben die letzten Erfolge im Dorf und beim FC99 beigetragen, die letztlich knappe Niederlage (zu Hause) gegen die SG Hausen hingegen war schmerzhaft. Mit Sauter und Dietrich tun sich offensiv zwei Spieler hervor, die bereits häufiger nicht zu halten waren und im (vorallem auswärts) praktizierten, schnellen Umschaltspiel die gegnerischen Defensivabteilungen vor Probleme stellen.

2:2, Remis, gegen den SCT Bad Saulgau. Das Ergebnis geht in Ordnung, das Zustandekommen war ärgerlich. Ebenso 2:2 endete der TSV Auftritt gegen die SG KFH in der Vorrunde. Im Donaustadion schossen König und Eisele den TSV zwei mal in Front, der Aufsteiger egalisierte jeweils und entführte einen Punkt. Im Nachgang auch ärgerlich, am Sonntag sollte seitens Blau-Weiß die Gelegenheit genutzt werden Punkte mitzunehmen, duellieren sich in Hundersingen die Sportfreunde mit dem Tabellenzweiten Blönried und so könnte im Erfolgsfall der TSV auf den zweiten Tabellenrang rutschen. Nicht außer Acht sollte am Sonntag eine beherzte Gangart gelassen werden, es geht auf die Alb, einen herzlichen Empfang gibt’s nicht zu erwarten.

Weitere Empfehlung für den Sonntagsausflug: Bereits um 13:15 Uhr am Sportplatz in Kettenacker sich einfinden. Das TSV-Reserveteam wird den Auftakt machen und ist im Jahr 2017 ungeschlagen. Mit der Serie im Rücken ist man auf den achten Tabellenrang vorgestoßen, es wurde der Anschluss an das Tabellenmittelfeld hergestellt. Nachdem zuletzt der Tabellenletzte mit 6:0 abgewatscht wurde, trifft man jetzt auf den direkten Tabellennachbarn, die Zweite der SG KFH belegt momentan Platz 9.

An die engagierten Leistungen der Vorwoche anknüpfen, die erspielten Möglichkeiten münzen – mit den Dreiern im Gepäck am Sonntag den Albabstieg angehen!

….beiden TSV-Teams wie immer: Viel Erfolg!

Anstoß: 15:00 Uhr
Reserve: 13:15 Uhr

Severin Schwarz
07.04.2017

 

Spielbericht 21. Spieltag

Sonntag, 02.04.2017
TSV Scheer vs SC Türkiyemspor Bad Saulgau 2:2 (1:1)
Reserve: 6:0
Leistungsgerechtes Remis – trotzdem gefühlte Niederlage….

Nah dran war der TSV Scheer um alle drei Punkte im Donaustadion zu behalten, genauer gesagt reichte das Fortune einfach nicht über die Zeit, sodass letztlich die gerechte Punkteteilung zweier agiler Mannschaften zu verbuchen war.

Für die verletzten Reck und Manzie rückten Weiß und Hupfauf in die Startelf und die Anfangsphase der Partie kann als ausgeglichen gewertet werden. Danach die ersten Chancen, zuerst köpft Christian Lehr über den Kasten der Gäste, danach zielt der SCT zu ungenau und verfehlt das Irmler-Gehäuse. Auch ein Kopfball der kompakt auftretenden Gäste ist nicht platziert. Mit zunehmender Spieldauer wird das System des Gastes klarer: Lange Bälle, kick and rush auf türkisch, auf die schnelle Spitze Gassama-  durch gutes Stellungsspiel der Scheermer Innenverteidigung in den Anfangsminuten konnten diese Zuspiele abgefangen werden, bevor es brenzlig wurde. Der Gast im Chancenplus, der Gastgeber unter Spannung – ein Kreisligaspiel der besseren Sorte entwickelte sich unter der Leitung des Referee Waldert vom SV Bronnen. In der 26. Spielminute wird’s dann happig, der schnelle Gassama wird in den Lauf angespielt und Tormann Irmler trifft nur Gehölz, Waldert entscheidet auf Foulelfmeter und gelb für Irmler, eine klassische Notbremse und gelb ein mildes Urteil. Sengül erzielt vom Punkt die Führung für den Gast (0:1;26‘), vom Schützen aus links unten, Irmler fehlen Zentimeter.

Der TSV Scheer reagiert bedacht, jedes weitere Aufrücken hätte zusätzliche Räume für den Gast zur Folge, deswegen wurde das überlegte Spiel nach vorne bevorzugt und der wieder im Sturm aufgebotene Gutknecht zeigt sich wieder als Aktivposten, allerdings ohne das nötige Glück. Kurz vor der Pause dann Foulelfmeter für Scheer, Gutknecht wurde im Strafraum getroffen, strittig aber getroffen trotzdem, Waldert zeigt erneut auf den Punkt: Lehr-time und der Ausgleich 1:1 (41‘). Mit dem nicht ganz unverdienten Pausenergebnis wurden die Seiten gewechselt.

Nach dem Seitenwechsel ist Scheer besser aufgestellt als der Gast und Hupfauf und auch Christian Lehr verpassen es die Führung zu markieren – beide Male sehenswert über die Flanke den Konter vorgetragen wird es verpasst, aus kurzer Distanz das Leder im Gästegehäuse zu versenken. Der TSV ist drauf und dran, den Gegner mit seinen eigenen Waffen zu schlagen. Der SCT hingegen hat das Visier umgestellt, anstatt lang auf die Spitze zu spielen wurde mit langen, hohen Bällen versucht aus großer Distanz zu treffen, nicht mit Irmler, der seinen Kasten im Griff hatte. Der eingewechselte Jarrar erwirkte dann einen Freistoß, 4 Minuten vor Spielende für den TSV Scheer. Florian Lehr schreitet vom rechten Strafraumeck zur Tat und bringt das Leder zentral aufs Tor, SCT-Tormann Zachmann sieht gar schlecht aus und Scheer ist jetzt in Führung, 2:1 (86‘). Aufgrund der Chancen jetzt nicht unverdient und man hätte den Dreier gerne eingetütet, naja. In dieser Saison war einem das Glück bisher recht oft hold und an diesem Sonntag war es dann die 94. Spielminute als ein langer Ball die TSV-Abwehr aushebelte und Kocigiyt zum Ausgleich triff 2:2.

Alles in allem das gerechte Ergebnis. Das Team des TSV Scheer hätte den Dreier verbuchen sollen- ja müssen, alleine weil das gegnerische „Team“ in der zweiten Spielhälfte sich nicht als Mannschaft präsentierte und gerade dieser Zusammenhalt den TSV Scheer im Donaustadion an diesem Nachmittag auszeichnete.

Vorschau
Sonntag, 09.04.2017
SG Kettenacker/Feldhausen/Harthausen– TSV Scheer
Spielort: Kettenacker

Anstoß: 15:00 Uhr
Reserve: 13:15 Uhr

Severin Schwarz
04.04.2017

 

Vorschau 21. Spieltag

Sonntag, 02.04.2017
TSV Scheer vs SC Türkiyemspor Bad Saulgau

Starker Aufsteiger im Donaustadion zu Gast….

Mit dem SCT Bad Saulgau schlägt am Sonntag der Tabellenvierte im Donaustadion auf. Nur ein Punkt Rückstand haben die Badstädter auf den TSV Scheer. Den letzten Auswärtsauftritt hat die Mannschaft von Trainer Levent Tunc deutlich in Hausen für sich entschieden (0:4), vergangenen Sonntag reichte es lediglich zu einem Remis gegen den wiedererstarkten FC99 (1:1). Vermehrt soll der FC99 sich wohl auf seinen Tormann verlassen haben können, heißt, dass viele Chancen seitens des SCT erspielt und eben nicht genutzt werden konnten. Mit lediglich 22 Gegentreffer stellt der Gast die zweitbeste Defensive der Liga, mit 58 gelben Tickets wissen die Jungs wohl auch ordentlich hinzulangen, wenn´s nötig ist. Offensiv sticht im Team von Captain Uzunpolat wohl Gassama heraus, der eben auch beim 5:2-Vorrundenerfolg gegen Blau-Weiß doppelt getroffen hatte.

Die SCT- Scharte gilt es für den TSV Scheer auszuwetzen. Unglücklich geriet man durch einen abgefälschten Ball damals in Saulgau ins Hintertreffen, versäumte es mehrfach die eigenen Chancen zu nutzen, während der kommende Gegner recht effizient seine Gelegenheiten münzte. Mit den Erfolgen zuletzt gegen den SV Ennetach (mit A-Jugendlichen aufgefüllt 3:2) und den TSV Gammertingen (dezimiert 3:0) ist der TSV Scheer auf den dritten Tabellenplatz vorgerückt. Folglich wird der kommende Gegner der erste richtige Prüfstein, der zudem in Bestbesetzung anreisen wird. Im Kader des TSV wird der verletzte Reck fehlen, mit Manzie ist die Konstante im Sturm fraglich.

Beim Blick über das Sportliche hinaus fällt auf, dass beim SCT gerne und gut gegessen wird. Regelmäßig wird zu Grillstunden und Forellenabenden ins Vereinsheim geladen. Kulinarisch wertvoll –passend dazu ist aber, dass seit letzter Woche beim TSV Scheer das Fan-Vesperbrettle mit eingelassenem Wappen im Angebot ist. Bleibt eben nur die Frage, was denn drauf kommt- Punkte, 3 an der Zahl- am Besten in Scheer zu verspeisen – Sonntagabendvesper…

….beiden TSV-Teams wie immer: Viel Erfolg!

Anstoß: 15:00 Uhr
Reserve: 13:15 Uhr

Severin Schwarz
31.03.2017

 

Spielbericht 20. Spieltag

Sonntag, 26.03.2017
TSV Gammertingen vs TSV Scheer 0:3 (0:3)
Reserve: 1:1

Souveräner Auswärtserfolg beim TSV Gammertingen….

Nicht der erwartete Prüfstein für die Jarrar/Kurschus-Elf stellte der TSV Gammertingen dar. Der personelle Aderlass hatte den Gastgebern derart zugesetzt, sodass vom Mit-Titelkandidaten nicht mehr viel zu sehen war.

Ohne den verletzten Reck und den verhinderten Olynuk wollte das Scheermer TSV-Team den Älblern per Doppelspitze gleich ordentlich zusetzen. Gutknecht und Manzie übernahmen die Positionen in der Spitze, die erste gefährliche Aktion hatte allerdings der Gastgeber, als nach knapp 3 Minuten Spielzeit ein Kopfball das Irmler-Gehäuse knapp verfehlt.

Der Rest der ersten Spielhälfte stellte einen einzigen Scheermer Sturmlauf dar. Zunächst vergibt der Lasogga-Unterhemd tragende Gutknecht aus aussichtsreicher Position. Danach ist der umtriebige König vor dem TSVG-Kasten glücklos. Florian Lehr zwingt den Gammertinger Tormann Häuptle mit seinem platzierten Freistoß zu einer Glanztat – es war alles schön anzusehen, doch die Treffer blieben noch aus. Florian Lehr war es dann, der nach einer Standardsituation richtig stand und den mittlerweile überfälligen Führungstreffer für Blau-Weiß markierte 0:1 (20‘). Ein TSV-Pfostentreffer folgte und so war es am Youngster König sehenswert die Führung auszubauen, sein Fernschuss senkte sich hinter des Gegners Tormann in die Maschen, 0:2 (30‘). In puncto Laufaufwand und technischer Präsenz war das Team von der Donau den Lauchertstädtern deutlichst überlegen und die von Captain Lehr angeführten Jungens waren noch nicht satt. Auf Vorlage von Mathias Gutknecht staubt Johannes Eisele zur Vorentscheidung ab, sein Treffer in Spielminute 32 war dem Chancenplus nach folgerichtig und überaus verdient. Dass Jaquille Manzie wieder mal das Glück nicht hold war und er seine Großchance zur höheren Führung vergab, mochte den souveränen Auftritt in der ersten Spielhälfte nicht trüben.

Nach dem Seitenwechsel fehlt der letzte Biss das Ergebnis noch höher zu schrauben, aussichtsreiche Kontersituationen werden meist ohne Abschluss vertändelt und so darf sich dann TSV-Tormann Irmler auch noch zwei/drei-Male auszeichnen. Dass mit zunehmender Spieldauer die ruppigere Gangart des Gastgebers nicht in einem oder mehreren Platzverweisen gipfelte, war schlichtweg ein Versäumnis des ansonsten umsichtig leitenden Unparteiischen Künkele. Alleine Florian Lehr wurde bei seinen zahlreichen Tempovorstößen mehrfach unsanft und ahndungswürdig vom Spielgerät getrennt. Letztlich verletzte sich Jaquille Manzie kurz vor Spielende unnötigerweise noch bei einem Pressschlag.

Abpfiff dann in Gammertingen. Mit dem Sieg rückt der TSV Scheer auf Platz 3 der Tabelle vor und so kommt es am Sonntag zu einem weiteren Verfolgerduell im Donaustadion, erwartet wird der SC Türkiyemspor Bad Saulgau, derzeit Tabellenvierter und wieder ein Gegner, gegen den es noch etwas gutzumachen gilt. Zielsetzung: Revanche für die 2:5 Vorrundenschlappe zu nehmen und einen direkten Mitstreiter in den Top-Five der Klasse zu distanzieren….

Vorschau
Sonntag, 02.04.2017
TSV Scheer – SC Türkiyemspor Bad Saulgau
Anstoß: 15:00 Uhr
Reserve: 13:15 Uhr

Severin Schwarz
27.03.2017

 

Vorschau 20. Spieltag

Sonntag, 26.03.2017
TSV Gammertingen vs TSV Scheer

TSV Scheer reist zum Verfolgerduell auf die Alb

Eine Stunde weniger bleibt in der Nacht von Samstag auf Sonntag um sich (angemessen) auf das Heads-Up mit dem TSV Gammertingen vorzubereiten, wach sollte man allenfalls sein, wenn der TSV Scheer beim Tabellendritten aufspielt. Der TSV Gammertingen ist mit einem Punkt und einem Spiel dem TSV Scheer voraus, seitens Blau-Weiß könnte man im Erfolgsfall am Nuza-Team vorbeiziehen. Noch erfolglos verlief des Pflichtspieljahr 2017 für den kommenden Gegner. Gegen die SG Hausen-Krauchenwies wurden beim 1:1 Unentschieden nicht nur sog. Pflichtzähler verschenkt, auch verletzte sich Torgarant Genkinger und fällt wohl für den Rest der Runde aus. Dass man sich beim Gastauftritt letzter Woche in Engelswies in der Schlussviertelstunde die 2:1-Führung vom Brot nehmen lies und schlussendlich mit 4:2 unterlag, hing bestimmt auch mit dem Platzverweis von Drammeh zusammen, dieser wird gegen das TSV-Team somit auch gesperrt fehlen. Schwer auszurechnen ist und bleibt der TSV Gammertingen trotzdem, oder gerade deswegen.

Mit dem erkämpften Erfolg gegen den neuaufgestellten SV Ennetach im Rücken reist also die TSV-Truppe nach Gammertingen. Volle Kapelle kann man hinsichtlich der Personaldecke vermelden, es dürften alle Protagonisten verfügbar sein. Der Gastauftritt der Vorsaison ging für Blau-Weiß mit 2:1 verloren, Gutknecht besorgte den zwischenzeitlichen Ausgleich. Das Duell der Vorrunde entschied ebenso der TSV Gammertingen für sich und siegte 3:1 im Donaustadion, Torschützen Drammeh und Genkinger…

Es wird dem TSV Scheer für die ersten Auswärtspunkte 2017 alles abverlangt werden – die Bereitschaft ans Limit zu gehen vorausgesetzt, dürfte diese Unternehmung für Zählbares im Tableau sorgen.

Beiden TSV Scheer- Teams wie immer: Viel Erfolg!

Anstoß: 15:00 Uhr
Reserve: 13:15 Uhr

Severin Schwarz
24.03.2017

 

Spielbericht 19. Spieltag

Sonntag, 19.03.2017
TSV Scheer vs SV Ennetach 3:2 (1:2)
Reserve: 2:2
Trotziges TSV-Team ringt starken SVE nieder…

Trotz zweimaligem Rückstand besiegt Blau-Weiß den gefährlichen SV Ennetach in letzter Minute und verkürzt damit den Abstand auf Tabellenrang zwei.

Mit der Rückkehr in die Startelf von Eisele Johannes & Eisele Christian konnte das Unternehmen Derbysieg gegen den Nachbarn aus Ennetach angegangen werden. Der Gast seinerseits brachte viele unbekannte Namen im Aufgebot mit, sodass wieder eine Wundertüte als Gegner erwartet werden konnte. Es sollte dann auch nicht lange gehen, bis einer dieser noch Unbekannten sich seinen Namen im Donaustadion machte, Jonas Heinzler vollendete einen über links vorgetragenen Gäste-Vorstoß mit dem Führungstreffer für gelb-schwarz, 0:1 (10‘). Zuvor hatten Flo König und Christian Lehr die Chance für den TSV auf dem Fuß, beide verfehlten allerdings das SVE-Gehäuse. Die TSV-Sturmspitze Jaquille Manzie riss wieder Lücken, seine allzeit vorherrschende Laufarbeit konnte er leider nicht selbst vergolden, nach einer Gutknecht-Hereingabe zielte auch er zu ungenau.

Mitte der ersten Halbzeit hatte der TSV ein Chancenplus zu verzeichnen und lag trotzdem im Hintertreffen – ärgerlich, kluge Pässe von Eisele in die Spitzen blieben unveredelt. So hatte man immenses Glück, dass der Gast nicht nachlegte und nur die Latte des Irmler-Kastens traf. Mit Christian Lehr musste dann eben über die Flanke vorgestoßen werden um auf Köker in die Mitte zu passen, der per Direktabnahme wuchtig den Ausgleich markierte, der verdiente Ausgleich 1:1 (26‘). Das fachkundige Publikum fasste diese Aktion wie folgt zusammen: Außa rei – inna nei ;-) Lange hatte man allerdings keine Freude am Ausgleich, wieder dieser pfeilschnelle Heinzler sorgte für die erneute Führung der Gäste in Spielminute 33, 1:2. Seitenwechsel.

Nach dem Pausentee kommt Jarrar für den umtriebigen Manzie. In der Folge ist Scheer bemüht und Ennetach macht nicht mehr als es soll. Es dauert demnach bis zur 70. Spielminute, als Jarrar nicht zu halten ist und nur regelwidrig durch den Gästespieler im Strafraum gestoppt werden kann. Foulelfmeter. Lehr-Time: der erneute Ausgleich durch den Captain, souverän verwandelt und den TSV wieder zurück ins Spiel gebracht. Das 2:2 -Zwischenergebnis würde dem TSV nicht helfen oben dran zu bleiben, dem SVE nicht um unten raus zu kommen. Offenes Visier möchte man meinen, jedoch wollten beide Teams nicht mehr alles riskieren, aber Scheer hatte Feldvorteile und das zahlte sich kurz vor Spielende aus. Ein Reck-Freistoß aus dem Halbfeld (Kamerakind Markus K war erneut im Aufnahmemodus), weich auf den langen Pfosten hereingegeben, zunächst verpasst Jarrar per Kopf, den Pfostenabpraller verwertet dann aber Hannes Eisele zum Endstand, 3:2, (89‘). Neue Stärke Standards, warum auch nicht ;-)

Verhalten der Jubel, verdient der Erfolg. Es ist nicht alles optimal gelaufen am vergangenen Sonntag. Nach zweimaligem Rückstand aber zurückzukommen um letztlich siegreich das Feld zu verlassen – es darf dem Team schlichtweg ein Kompliment zum erneuten Derbysieg ausgesprochen werden! Man geht demnach gut gerüstet zum Kracher - Gastauftritt nach Gammertingen.

Vorschau
Sonntag, 26.03.2017
TSV Gammertingen – TSV Scheer
Anstoß: 15:00 Uhr
Reserve: 13:15 Uhr

Severin Schwarz
21.03.2017

 

Vorschau 19. Spieltag

TSV Scheer vs SV Ennetach

Sonntag, 19.03.2017

Im heimischen Wohnzimmer gegen den Nachbarn aus Ennetach

Nach über einem viertel Jahr spielt der TSV Scheer wieder im Donaustadion auf. Mit dem SV Ennetach wird ein gefährlicher Gegner erwartet, der wohl nicht wieder als Prügelknabe nach der neuerlichen TSV-Niederlage gegen die SF Hundersingen herhalten möchte.

Mit 19 Punkten aus 16 Spielen rangiert die Elf von Hans Gruber auf dem 10. Rang der Klasse, es dauerte seine Weile sich als Absteiger wieder zurecht zu finden. Mit 23 Gegentreffern musste man die drittwenigsten Gegentore der Liga hinnehmen, bedacht könnte man die spielweise betiteln, oder die eigene Null muss stehen, der Rest wird dann schon werden. Letzten Sonntag schaffte es der SVE allerdings nicht ohne Gegentreffer ins Ziel zu kommen, ein 1:1 gegen den FC99 scheint zu wenig gewesen zu sein, zumal man den Sieg verdient gehabt hätte und die Vorentscheidung per Strafstoß nicht verwerten konnte.

Al dente kochte der TSV seine Nudeln beim Vorrunden-Gastauftritt im Gaggli-Stadion. Bereits in Halbzeit eins konnte abgeschreckt und zum Hauptgang serviert werden. Jeder Schuss ein Treffer, Jahrhunterttore inklusive, mit einem deutlichen 3:0-Sieg wurden die Punkte aus Ennetach entführt. Bereits in der Vorrunde genau die richtige Reaktion auf die vorausgegangene Niederlage gegen Hundersingen. Es gilt die Konzentrationsmängel aus Halbzeit zwei des Gastauftrittes bei den Sportfreunden abzustellen um einen erfolgreichen Heimspielauftakt ins Jahr 2017 verbuchen zu können...

....mit Köpfchen in die Spur - beiden TSV-Teams: viel Erfolg!

Anpfiff: 15:00 Uhr
Reserve: 13:15 Uhr

Severin Schwarz
18.03.2017

 

Spielberichte 18. Spieltag

Sonntag, 12.03.2017
SF Hundersingen vs TSV Scheer 6:2 (2:2)
Reserve: 0:3

TSV-Team verliert in Halbzeit Zwei den Faden…

Aufgrund Leistungseinbruchs in der zweiten Spielhälfte unterliegt der TSV Scheer beim Gastspiel in Hundersingen dem Tabellenführer deutlich.

Im ersten Pflichtspiel des Kalenderjahres 2017 empfingen die Sportfreund aus Hundersingen den TSV Scheer, welcher für diese Mammutaufgabe deutlich defensiver ins Feld zog als üblich. Trotzdem erbrachte der erste TSV-Eckball einen Pfostentreffer durch Jarrar, der aus kurzer Distanz und spitzem Winkel den Ball nicht am Alu vorbei bringen konnte (3‘). Danach nahm der Gastgeber das Zepter in die Hand und erspielte sich mehrere Chancen, die Tormann Timo Irmler zunächst zu vereiteln wusste. Eine von ihm geklärte 1:1 Situation wird aber dann zur Vorlage für den Führungstreffer der Gastgeber, der Abpraller landet in den Scheer´mer Maschen (18‘).

Über Konter immer wieder gefährlich, setzt der TSV Scheer Nadelstiche und eine durch Flo König in den Strafraum getretene Hereingabe wird von einem Sportfreund mit der Hand berührt, folgerichtig pfiff der Referee Handelfmeter. Captain Lehr ließ sich dieses Schmankerl nicht nehmen, Ausgleich 1:1 in der 22. Spielminute. So weit, so gut. Kurz darauf aber die erneute Führung für die Hausherren, ein Pass in die Tiefe hebelt die TSV-Abwehr aus, das 2:1 die Folge. (25.‘) Da das blau-weiße Mittelfeld in der ersten Spielhälfte meistens auf der Höhe war, konnten eben diese zahlreichen Passversuche in die Tiefe meist schon zuvor abgefangen werden. Nebeneffekt – viele Zweikämpfe und Nicklichkeiten um die Mittellinie. Kurz vor der Pause dann der Ausgleich durch ein Eigentor, erzwungen durch eine Kopfballhereingabe von Heiko Reck konnte ein SF-Akteur (bedrängt durch den Jahrhunderttorschützen Gerhardt) nur noch in die eigenen Maschen klären 2:2 (44.‘).

Nach dem Seitenwechsel dann prompt die abermalige Führung für Hundersingen, vorausgegangen ein kleiner, aber entscheidender Stellungsfehler im Abwehrverbund des TSV, 3:2. Ein Foulelfmeter, nach einer erneuten Unachtsamkeit in der TSV-Abwehr, brachte die Sportfreunde dann 4:2 in Front, kurz darauf folgten die Treffer zum 5 und 6:2. Der TSV Scheer seinerseits brachte in der zweiten Spielhälfte keinen Fuß mehr auf den Boden und vergab damit eine durchaus mögliche, wenn auch geringe, Chance auf Zählbares beim Tabellenführer.

Abhaken, nächste Woche kommt der SVE.

Vorschau
Sonntag, 19.03.2017
TSV Scheer – SV Ennetach
Anstoß: 15:00 Uhr
Reserve: 13:15 Uhr

Severin Schwarz
13.03.2017

 

Reserve-Spielbericht 18. Spieltag

Sonntag, 12.03.2017
SF Hundersingen vs TSV Scheer 0:3 (0:0)
Reserve fährt Pflichtsieg ein…

Man sollte es nicht unter den Tisch fallen lassen, was das TSV-Reserveteam in Hundersingen an den Tag gelegt hatte. Waren da doch in der ersten Spielhälfte mehrere Standardsituationen, die leider nicht das Ziel trafen und defensiv ein mehr als geordneter Auftritt zu verzeichnen. Dass mit Björn Olynuk und Michael Weiß Spielverständnis und Übersicht im Reserveteam aufgeboten wurden, tat dem Spiel sichtlich gut, auch wenn zunächst noch der Torerfolg auf sich warten ließ.

In der zweiten Spielhälfte mussten dann auch zwangsläufig die Treffer folgen und es ist dem engagierten und konzentrierten Auftritt der Mannen um Captain Lang geschuldet, die nicht nachgelassen und letztlich verdient den Dreierpack eingetütet haben. Die Treffer erzielten Mario Doser, Marcel Voggel per direkt verwandeltem Freistoß und Michi Weiß, der den Endstand markierte.

Am Sonntag gilts dann entsprechend nachzulegen…

Reserve-Vorschau
Sonntag, 19.03.2017
TSV Scheer – SV Ennetach
Reserve: 13:15 Uhr

Severin Schwarz
14.03.2017

1. Testspiel

Heute um 16:00 Uhr bestreitet der TSV-Scheer sein 1. Testspiel gegen den TSV Benzingen.

Spielort: Neufra (Donau) Kunstrasenplatz

 

Hüttenaufenthalt 2017 Weitnau

Auch in diesem Jahr stand für den SV-Scheer wieder einen Hüttenaufenthalt auf dem Dienstplan.

Los ging es am Freitag dem 20.01.2017 um 13:30 Uhr im örtlichen Lokal bei Kostas. Dort nach dem ersten Startpilot wurden die Autos beladen und die Reise begann.

An der Hütte in Weitnau im Allgäu angekommen wurde das Haus besetzt. Spiel, Spaß und Freude konnten von nun an beginnen. Dieses Jahr war die Hütte etwas nobler als die Bisherigen. Laut den Organisatoren gab es noch nie so ein „Luxusbunker“ mit je eigenem Bad und sowie des technisch sehr gut ausgestatteten großen Aufenthaltsraumes.

Die Küche war stets bemannt und durch das hervorragende Equipment konnte an beiden Tagen vorzüglich gekocht werden.

Das örtliche Bistro/Lokal wurde von den Männern am Samstagabend aufgesucht und die Einwohner wurden regelrecht von uns unterhalten. Leider war am Sonntagmorgen schon Schluss und die Aufräumaktion begann. Recht schnell war alles unter „Dach und Fach“ und das Haus konnte besenrein der Hausherrin übergeben werden. Diese freute sich über das saubere und schadenfreie Verlassen des Hauses.

Abschließendes gemeinsames Mittagessen fand nach Startschwierigkeiten mancher Autos bei –15°C und mehreren Stopps im MC Donalds in Ravensburg statt. Von dort an trennten sich die Wege in Richtung Heimat wo spätestens am Montag jeden den Alltag wiedereinholen wird.

Herzlichen Dank an Kapitän Lehr und Lang für die Organisation und schon die Vorabreservierung des nächsten Hüttenaufenthalts. Ebenso gilt der Fa. Späh einen besonderen Dank für den bereitgestellten Transporter.

In diesem Sinne kann nun die Vorbereitung für die Rückrunde kommen.

Am Ball bleiben lautet nun die Devise und lasst es krachen am gegnerischen Tor….

Michael Ehrhart
22.01.2017

Wintervorbereitung 2016/17

Anbei findet Ihr den Wintervorbereitungsplan 2016/17
Es stehen noch einige Einheiten an - auf eine erfolgreiche Rückrunde Männers!!!

 

Bitte zu jeder Traningseinheit bzw. Vorbereitungsspiel Lauf-, Hallen - und Fussballschuhe mitbringen!
Evtl. Änderungen und noch nicht feststehende Uhrzeiten werden noch bekanntgegeben!

Wichtige Nummern:

Jörg Kurschus: 0174 / 32 07 17 4
Jonas Jarrar: 0174 / 16 15 05 4

Den neuen Vorbereitungsplan als download hier...

…ein starker Start schafft ein hervorragendes Ende ;-) lasst´s krachen!

Michael Ehrhart
10.01.2017

 

Jahresabschluss 2016

Der TSV Scheer verabschiedet sich aus dem Jahr 2016 und wünscht allen Blau-Weißen Anhängern ein gutes, erfolgreiches und gesundes neues Jahr 2017 „wink“-Emoticon

Nicht zu vergessen.....

++Traditionelle Winterwanderung++

Wann: Donnerstag, den 05.01.2017
Uhrzeit: Abmarsch 18.30 Uhr
Treffpunkt: Rentnerbänkle

Willkommen sind alle Freunde und Gönner des Scheermer Fußballes ;)